B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Städtische und staatliche Vermesser arbeiten zusammen
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Geodatenamt Augsburg

Städtische und staatliche Vermesser arbeiten zusammen

Augsburg ist eine der ersten bayerischen Kommunen, die der „Generalvereinbarung zur Nutzung von Daten der Bayerischen Vermessungsverwaltung“ beigetreten ist. Die Stadt kann damit einfacher, vielfältiger und kostengünstiger die staatlichen Geobasisdaten nutzen.

Der Leiter des städtischen Geodatenamts, Wilfried Matzke, unterzeichnete im Beisein von Karlhans Feyrer vom staatlichen Vermessungsamt Augsburg die Beitrittserklärung. Die Generalvereinbarung hatte Armin Weser als städtischer Geodaten-Projektleiter im Arbeitskreis „Vermessung und Geoinformation“ des Bayerischen Städtetages mit konzipiert. Auf der Messe „Kommunale“ in Nürnberg war am 19. Oktober 2011 die lang erwartete Regelung zwischen dem Bayerischen Gemeinde- und Städtetag und der Bayerischen Vermessungs-Verwaltung unterzeichnet worden. Damit erhalten alle Kommunen, die der Vereinbarung beitreten, die Daten und Dienste der Bayerischen Vermessungs-Verwaltung zu einem festen Paketpreis.

Geodaten für Stadtverwaltung unverzichtbar

„Wer und was sind wo?“ lautet eine ständige Fragestellung bei der Stadtverwaltung. Diese kann durch Geobasisdaten und Geofachdaten beantwortet werden. Dabei handelt es sich um Daten über raumbezogene Sachverhalte. Sie beschreiben Objekte und Gegebenheiten der realen Welt, direkt verortet durch Koordinaten oder indirekt, z.B. mit Adressen oder Flurstücks-Nummern. Besonders nützlich sind diese Informationen in der Stadt- und Verkehrsplanung, im Umwelt-, Natur-, Denkmal- und Verbraucherschutz, aber auch im Zivil- und Katastrophenschutz sowie in der Liegenschafts-Verwaltung. Seit zehn Jahren besitzt die Stadtverwaltung ein spezielles Webportal.

Geoportal als zentrale Plattform

Dieses „Geoportal Augsburg“ dient als zentrale Plattform für Augsburger Geodaten und wurde unter Federführung des Geodatenamtes konzipiert. Es bietet innerhalb der Stadtverwaltung einen schnellen Zugang zu vielen raumbezogenen Daten, Diensten und Anwendungen. Das „Wer und was sind wo?“ heißt zum Beispiel: „Wer ist Eigentümer von einem Grundstück, worauf ein Gebäude mit einer bestimmten Adresse steht?“ Diese Antwort kann das Geoportal einfach und schnell geben. Man navigiert anhand von Straße und Hausnummer zum Kartenausschnitt der Digitalen Stadtgrundkarte Augsburg. Man sieht das Gebäude, die Eigentumsgrenzen und die Topografie, wie Verkehrswege und Gewässer. Über einen weiteren Mausklick werden die Eigentümer-Angaben eingeblendet. So bietet das Geoportal vielfältige Daten, Dienste und Anwendungen für das gesamte Stadtgebiet. Neben aktuellen und historischen Kartenwerken und Luftbildern findet man zahlreiche Geofachdaten, z.B. aus Planung, Umwelt und Bauen. Zu den mehr als 700 städtischen Usern zählen auch Bürgermeister Hermann Weber, Baureferent Gerd Merkle sowie Umweltreferent Rainer Schaal.

Weitere Informationen unter www.augsburg.de

Artikel zum gleichen Thema