/ 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Stadtwerke Augsburg weiten Fahrzeiten beim swaxi aus
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Mobilität

Stadtwerke Augsburg weiten Fahrzeiten beim swaxi aus

 2022_03_29_swaxi_Neue-Fahrzeiten
Das Prinzip von swaxi ist einfach: Über eine App im Smartphone kann das swaxi an rund 3.000 virtuellen Haltepunkten, verteilt über die ganze Stadt, gerufen werden, um dann ans gewünschte Ziel zu fahren. Foto: swa / Thomas Hosemann

Die Schnupperphase des Augsburger swaxis ist vorbei. Wann der Ridesharing-Dienst der Stadtwerke jetzt fährt.

Das swaxi, der Ridesharing-Dienst der Stadtwerke Augsburg (swa), beendet erfolgreich seine Schnupperphase. Nachdem Bars und Clubs wieder geöffnet sind, werden ab Freitag 1. April die Fahrzeiten ausgeweitet. Das heißt, das swaxi ist jeden Freitag und Samstag von 12 Uhr mittags bis 5 Uhr morgens im Einsatz.

 

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

 

Funtionsweise des swaxis

 

Das Prinzip von swaxi ist einfach: Über eine App im Smartphone kann das swaxi an rund 3.000 virtuellen Haltepunkten, verteilt über die ganze Stadt, gerufen werden, um dann ans gewünschte Ziel zu fahren. Bereits bei der Anfrage erscheint in der App die voraussichtliche Ankunftszeit des swaxi am Abfahrts- und am Zielort. Dabei können mit dem sogenannten „Pooling“ weitere Fahrgäste, die in die ähnliche Richtung wollen, aufgenommen werden. Das kann zwar zu einem kleinen Umweg führen, ist dafür aber insgesamt umweltfreundlicher.

 

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

 

Attraktive Mobilität ohne eigenes Auto

 

Das swaxi erweitert das Mobilitätsangebot der swa und soll vor allem in Zeiten und Gebieten, wo nicht so viele Straßenbahnen und Busse unterwegs sind, den ÖPNV sinnvoll ergänzen. „Das Herzstück unseres öffentlichen Verkehrs sind Straßenbahnen und Busse als leistungsfähiges Massenverkehrsmittel“, erläutert swa-Chef Dr. Walter Casazza. „Dazu bieten wir unsere flexibel nutzbaren Angebote, wie swa Carsharing, swa Rad und jetzt eben auch unser swaxi an, so dass jeder stets das Verkehrsmittel zur Verfügung hat, das er für seinen Zweck gerade braucht.“

 

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema