Bürger-Abstimmung

Stadtwerke Augsburg verkünden neues Design für Straßenbahnen

Durch eine Abstimmung der Stadtwerke Augsburg (swa) konnten die Bürger mitbestimmen, welche Farben die neuen Straßenbahnen haben sollen. Wie hoch die Beteiligung war und wie die Abstimmung ausgefallen ist.

Rund 5.200 Bürger haben sich an der Abstimmung über das Außendesign der neuen Straßenbahnen der Stadtwerke Augsburg (swa) beteiligt. Und das Ergebnis ist eindeutig: Die elf neuen Straßenbahnen, die ab 2022 durch Augsburg fahren, werden die Farben der Stadt, Rot und Grün als Farbband im Dachbereich tragen, mit den Grundfarben Schwarz und Silber im Rumpf. Damit hat die „traditionelle“ Variante mit 57,8 Prozent der Stimmen eindeutig gewonnen. Als Alternative stand eine „moderne“ Variante zur Wahl, mit einem blauen Band, der Farbe der swa. 42,2 Prozent entschieden sich dafür. Die bisherigen Straßenbahnen behalten ihr Außendesign.

Hohe Beteiligung an Abstimmung

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Wir freuen uns, dass das Ergebnis so eindeutig ausgefallen ist“, sagt swa-Geschäftsführer Dr. Walter Casazza. „Und noch schöner ist, dass die Beteiligung an der Abstimmung so hoch war.“ Dies zeige einmal mehr: „Die Augsburgerinnen und Augsburger haben zu ihrer Straßenbahn eine ganz besondere Beziehung. Die Beschaffung von elf Straßenbahnen sei aufgrund des Ausbaus des Straßenbahnnetzes nötig, wie beispielsweise die Verlängerung der Linie drei nach Königsbrunn, aber auch, um mehr Kapazität insgesamt zu schaffen.

Zwei Wochen lang konnten sich alle Augsburger an der Abstimmung beteiligen, online im Internet oder mit Abstimmungskarten in den swa Kundencentern. 5.159 Stimmen wurden abgegeben, 4.680 online, 479 auf Karten. Erstaunlich: Im Internet votierte eine große Mehrheit von 2.801 für die traditionelle Variante, bei der Kartenabstimmung, gab es mit 296 Befürwortern eine doch deutliche Mehrheit für modern. Unterm Strich obsiegte aber klar „traditionell“.

Mehr zu den neuen Straßenbahnen der swa

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Bis 2022 sollen die Bahnen vom Typ Tramlink der Firma Stadler nach den Anforderungen der swa in einem spanischen Werk gebaut werden. Neben mehreren technischen Neuerungen für die Fahrer, wie Rückspiegelkameras mit „Toter-Winkel“-Assistenten oder einem Assistenzsystem zur Vermeidung von Auffahrunfällen, soll es auch für die Fahrgäste mehr Komfort geben. Dazu gehören beispielsweise wie Tages- und Temperatur gesteuerter LED-Innenbeleuchtung, eine Energie sparende Heiz- und Klimaanlage, USB-Ladestecker oder ein umfangreiches Informationssystem.

Die Fahrzeuge sind 42 Meter lang und bieten 231 Fahrgästen Platz, 86 davon auf Sitzplätzen. Derzeit haben die swa 79 Niederflur-Straßenbahnen im Einsatz, 68 davon ebenfalls mit einer Länge von über 40 Metern und ähnlicher Kapazität. Auch die neuen Bahnen werden mit 100 Prozent Ökostrom aus heimischer Wasserkraft unterwegs sein.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Bürger-Abstimmung

Stadtwerke Augsburg verkünden neues Design für Straßenbahnen

Durch eine Abstimmung der Stadtwerke Augsburg (swa) konnten die Bürger mitbestimmen, welche Farben die neuen Straßenbahnen haben sollen. Wie hoch die Beteiligung war und wie die Abstimmung ausgefallen ist.

Rund 5.200 Bürger haben sich an der Abstimmung über das Außendesign der neuen Straßenbahnen der Stadtwerke Augsburg (swa) beteiligt. Und das Ergebnis ist eindeutig: Die elf neuen Straßenbahnen, die ab 2022 durch Augsburg fahren, werden die Farben der Stadt, Rot und Grün als Farbband im Dachbereich tragen, mit den Grundfarben Schwarz und Silber im Rumpf. Damit hat die „traditionelle“ Variante mit 57,8 Prozent der Stimmen eindeutig gewonnen. Als Alternative stand eine „moderne“ Variante zur Wahl, mit einem blauen Band, der Farbe der swa. 42,2 Prozent entschieden sich dafür. Die bisherigen Straßenbahnen behalten ihr Außendesign.

Hohe Beteiligung an Abstimmung

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Wir freuen uns, dass das Ergebnis so eindeutig ausgefallen ist“, sagt swa-Geschäftsführer Dr. Walter Casazza. „Und noch schöner ist, dass die Beteiligung an der Abstimmung so hoch war.“ Dies zeige einmal mehr: „Die Augsburgerinnen und Augsburger haben zu ihrer Straßenbahn eine ganz besondere Beziehung. Die Beschaffung von elf Straßenbahnen sei aufgrund des Ausbaus des Straßenbahnnetzes nötig, wie beispielsweise die Verlängerung der Linie drei nach Königsbrunn, aber auch, um mehr Kapazität insgesamt zu schaffen.

Zwei Wochen lang konnten sich alle Augsburger an der Abstimmung beteiligen, online im Internet oder mit Abstimmungskarten in den swa Kundencentern. 5.159 Stimmen wurden abgegeben, 4.680 online, 479 auf Karten. Erstaunlich: Im Internet votierte eine große Mehrheit von 2.801 für die traditionelle Variante, bei der Kartenabstimmung, gab es mit 296 Befürwortern eine doch deutliche Mehrheit für modern. Unterm Strich obsiegte aber klar „traditionell“.

Mehr zu den neuen Straßenbahnen der swa

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Bis 2022 sollen die Bahnen vom Typ Tramlink der Firma Stadler nach den Anforderungen der swa in einem spanischen Werk gebaut werden. Neben mehreren technischen Neuerungen für die Fahrer, wie Rückspiegelkameras mit „Toter-Winkel“-Assistenten oder einem Assistenzsystem zur Vermeidung von Auffahrunfällen, soll es auch für die Fahrgäste mehr Komfort geben. Dazu gehören beispielsweise wie Tages- und Temperatur gesteuerter LED-Innenbeleuchtung, eine Energie sparende Heiz- und Klimaanlage, USB-Ladestecker oder ein umfangreiches Informationssystem.

Die Fahrzeuge sind 42 Meter lang und bieten 231 Fahrgästen Platz, 86 davon auf Sitzplätzen. Derzeit haben die swa 79 Niederflur-Straßenbahnen im Einsatz, 68 davon ebenfalls mit einer Länge von über 40 Metern und ähnlicher Kapazität. Auch die neuen Bahnen werden mit 100 Prozent Ökostrom aus heimischer Wasserkraft unterwegs sein.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben