Öffentlicher Nahverkehr

Busse und Trams sind in Augsburg wieder normal im Einsatz

Aufgrund eines Warnstreiks ist der Nahverkehr in Augsburg am 29. September fast vollkommen ausgefallen. Ab 30. September sollen Busse und Straßenbahnen jedoch wieder wie gewohnt zum Einsatz kommen.

Am Dienstag, den 29. September, gab es große Einschränkungen im Augsburger ÖPNV. Aufgrund eines Warnstreiks sind deutlich weniger Busse und Straßenbahnen gefahren als gewohnt. Zu dem bundesweiten Warnstreik wurden die Arbeitnehmer von der Gewerkschaft Verdi aufgerufen worden. Mitarbeitende der Stadtwerke Augsburg (swa) im Nahverkehr sind ebenfalls aufgerufen worden ganztags, von 0 bis 24 Uhr, die Arbeit niederzulegen. Verdi hat im Vorfeld die Mitglieder bei den Stadtwerken Augsburg Verkehrs GmbH und der AVG Augsburger Verkehrs-GmbH zu dem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Ebenso aufgerufen zu einem Solidaritätsstreik sind die Mitglieder bei der asg Augsburger Verkehrs Servicegesellschaft mbH. Dadurch musste mit massiven Einschränkungen bei Bus- und Straßenbahnlinien bis hin zum Ausfall ganzer Linien gerechnet werden. Die swa haben die Fahrgäste im Vorfeld gebeten, sich entsprechend einzustellen und auf andere Beförderungsmöglichkeiten zurückzugreifen.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
 

Fahrgäste haben andere Verkehrsmittel genutzt

Durch den Streik am 29. September ist der Nahverkehr in Augsburg fast vollständig zum Erliegen gekommen. Den ganzen Tag über waren nur wenige Straßenbahnen und Busse in Augsburg im Einsatz. Die Fahrgäste haben sich laut den swa offensichtlich frühzeitig auf die Situation eingestellt und andere Verkehrsmittel für ihre Wege genutzt oder waren zu Fuß unterwegs. An den Haltestellen seien nur sehr vereinzelt Personen anzutreffen gewesen. Am Mittwoch, 30. September, seien Busse und Straßenbahnen in Augsburg wird normal unterwegs.

Über die Stadtwerke Augsburg

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Stadtwerke Augsburg (swa) sind das drittgrößte Stadtwerk in Bayern. Rund 350.000 Menschen leben im Einzugsgebiet. Das Angebot des Versorgers fußt auf den drei Säulen Energie, Wasser und Mobilität. Die swa unterstützen zahlreiche Institutionen und Vereine aus den Bereichen Sport, Ökologie, Bildung, Kultur und Soziales.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Öffentlicher Nahverkehr

Busse und Trams sind in Augsburg wieder normal im Einsatz

Aufgrund eines Warnstreiks ist der Nahverkehr in Augsburg am 29. September fast vollkommen ausgefallen. Ab 30. September sollen Busse und Straßenbahnen jedoch wieder wie gewohnt zum Einsatz kommen.

Am Dienstag, den 29. September, gab es große Einschränkungen im Augsburger ÖPNV. Aufgrund eines Warnstreiks sind deutlich weniger Busse und Straßenbahnen gefahren als gewohnt. Zu dem bundesweiten Warnstreik wurden die Arbeitnehmer von der Gewerkschaft Verdi aufgerufen worden. Mitarbeitende der Stadtwerke Augsburg (swa) im Nahverkehr sind ebenfalls aufgerufen worden ganztags, von 0 bis 24 Uhr, die Arbeit niederzulegen. Verdi hat im Vorfeld die Mitglieder bei den Stadtwerken Augsburg Verkehrs GmbH und der AVG Augsburger Verkehrs-GmbH zu dem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Ebenso aufgerufen zu einem Solidaritätsstreik sind die Mitglieder bei der asg Augsburger Verkehrs Servicegesellschaft mbH. Dadurch musste mit massiven Einschränkungen bei Bus- und Straßenbahnlinien bis hin zum Ausfall ganzer Linien gerechnet werden. Die swa haben die Fahrgäste im Vorfeld gebeten, sich entsprechend einzustellen und auf andere Beförderungsmöglichkeiten zurückzugreifen.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
 

Fahrgäste haben andere Verkehrsmittel genutzt

Durch den Streik am 29. September ist der Nahverkehr in Augsburg fast vollständig zum Erliegen gekommen. Den ganzen Tag über waren nur wenige Straßenbahnen und Busse in Augsburg im Einsatz. Die Fahrgäste haben sich laut den swa offensichtlich frühzeitig auf die Situation eingestellt und andere Verkehrsmittel für ihre Wege genutzt oder waren zu Fuß unterwegs. An den Haltestellen seien nur sehr vereinzelt Personen anzutreffen gewesen. Am Mittwoch, 30. September, seien Busse und Straßenbahnen in Augsburg wird normal unterwegs.

Über die Stadtwerke Augsburg

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Stadtwerke Augsburg (swa) sind das drittgrößte Stadtwerk in Bayern. Rund 350.000 Menschen leben im Einzugsgebiet. Das Angebot des Versorgers fußt auf den drei Säulen Energie, Wasser und Mobilität. Die swa unterstützen zahlreiche Institutionen und Vereine aus den Bereichen Sport, Ökologie, Bildung, Kultur und Soziales.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben