Krisenzeiten

Stadt Augsburg informiert über Corona-Hilfen für Kulturschaffende

Aufgrund der Corona-Pandemie ist der Kulturbetrieb bereits seit einiger Zeit im kompletten Lockdown. Wie die Stadt Augsburg hier mit einer Online-Sprechstunde des Kulturreferats helfen möchte.

Kulturschaffende leiden ganz besonders stark unter den Folgen und Einschränkungen der Corona-Pandemie: Sie alle sind von den Kontaktbeschränkungen zur Bekämpfung der Infektionszahlen betroffen. Alle möglichen Bühnen sind geschlossen, Auftritte und Veranstaltungen kaum möglich.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Keine Einnahmemöglichkeiten für Kulturschaffende

Somit fehlen Kulturschaffenden ihre sonst gewohnten Einnahmemöglichkeiten bereits seit mehreren Monaten. Viele von ihnen sind deshalb auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Mit der Neustarthilfe für Solo-Selbständige im Kulturbereich wurde nun vom Freistaat eine entsprechende Corona-Hilfe aufgelegt.

Online-Sprechstunde zu Hilfsprogrammen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Kulturreferat der Stadt Augsburg möchte Kulturschaffenden den Zugang zu den Hilfsprogrammen des Freistaats erleichtern und hat daher wichtige Punkte und Informationen zusammengestellt. Für Fragen und einen Erfahrungsaustausch mit anderen Solo-Selbständigen im Kulturbereich wird daher eine Beratungsstunde am Dienstag, 26. Januar, von 18 bis 19 Uhr mit Vertretern des Kulturreferats und der Wirtschaftsförderung angeboten. Die Sprechstunde richtet sich insbesondere an Kulturschaffende sowie Solo-Selbstständige aus den kulturnahen Bereichen wie zum Beispiel Veranstaltungstechniker und ähnliche Berufe. Die Veranstaltung wird online über MS-Teams stattfinden. Dafür ist nur eine stabile Internetverbindung notwendig. Eine eigene MS-Teams-Lizenz werde hierfür nicht benötigt. Interessierte sollen sich bis zum 24. Januar per E-Mail über an das Kulturreferat der Stadt wenden.

Neustarthilfe für Solo-Selbständige sei vielversprechend

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Kulturreferent Jürgen Enninger begrüße die aktuellen Förderprogramme sehr: „Ich erhoffe mir von diesen Programmen viel. Eine Existenzsicherung der Solo-Selbstständigen ist dringend nötig, so bleibt die große kulturelle Vielfalt in Augsburg erhalten. Dazu müssen die Hilfsprogramme gut kommuniziert und von den Betroffenen angenommen werden.“ Hierbei will die Stadt Augsburg mit ihren Beratungsangeboten, die es im Übrigen auch für den Sport gibt, Unterstützung leisten.  

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Krisenzeiten

Stadt Augsburg informiert über Corona-Hilfen für Kulturschaffende

Aufgrund der Corona-Pandemie ist der Kulturbetrieb bereits seit einiger Zeit im kompletten Lockdown. Wie die Stadt Augsburg hier mit einer Online-Sprechstunde des Kulturreferats helfen möchte.

Kulturschaffende leiden ganz besonders stark unter den Folgen und Einschränkungen der Corona-Pandemie: Sie alle sind von den Kontaktbeschränkungen zur Bekämpfung der Infektionszahlen betroffen. Alle möglichen Bühnen sind geschlossen, Auftritte und Veranstaltungen kaum möglich.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Keine Einnahmemöglichkeiten für Kulturschaffende

Somit fehlen Kulturschaffenden ihre sonst gewohnten Einnahmemöglichkeiten bereits seit mehreren Monaten. Viele von ihnen sind deshalb auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Mit der Neustarthilfe für Solo-Selbständige im Kulturbereich wurde nun vom Freistaat eine entsprechende Corona-Hilfe aufgelegt.

Online-Sprechstunde zu Hilfsprogrammen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Kulturreferat der Stadt Augsburg möchte Kulturschaffenden den Zugang zu den Hilfsprogrammen des Freistaats erleichtern und hat daher wichtige Punkte und Informationen zusammengestellt. Für Fragen und einen Erfahrungsaustausch mit anderen Solo-Selbständigen im Kulturbereich wird daher eine Beratungsstunde am Dienstag, 26. Januar, von 18 bis 19 Uhr mit Vertretern des Kulturreferats und der Wirtschaftsförderung angeboten. Die Sprechstunde richtet sich insbesondere an Kulturschaffende sowie Solo-Selbstständige aus den kulturnahen Bereichen wie zum Beispiel Veranstaltungstechniker und ähnliche Berufe. Die Veranstaltung wird online über MS-Teams stattfinden. Dafür ist nur eine stabile Internetverbindung notwendig. Eine eigene MS-Teams-Lizenz werde hierfür nicht benötigt. Interessierte sollen sich bis zum 24. Januar per E-Mail über an das Kulturreferat der Stadt wenden.

Neustarthilfe für Solo-Selbständige sei vielversprechend

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Kulturreferent Jürgen Enninger begrüße die aktuellen Förderprogramme sehr: „Ich erhoffe mir von diesen Programmen viel. Eine Existenzsicherung der Solo-Selbstständigen ist dringend nötig, so bleibt die große kulturelle Vielfalt in Augsburg erhalten. Dazu müssen die Hilfsprogramme gut kommuniziert und von den Betroffenen angenommen werden.“ Hierbei will die Stadt Augsburg mit ihren Beratungsangeboten, die es im Übrigen auch für den Sport gibt, Unterstützung leisten.  

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben