B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Digitales Unternehmenskonto: „Riesenvorteil“ für Augsburg
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
E-Government

Digitales Unternehmenskonto: „Riesenvorteil“ für Augsburg

 297247_1_org_261986_1_org_17-09-22-neuer-leiter-direktorium-1-frank-pintsch-bildrechte-ruth-ploessel-stadt-augsburg
Frank Pintsch, Ordnungsreferent der Stadt Augsburg. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Die Stadt Augsburg hat zum Jahresbeginn weitere Veraltungsdienstleistungen digitalisiert. Zudem führt sie ein digitales Unternehmenskontos ein. Damit sollen Firmen alle Anträge einfach und schnell abwickeln können.

Mit Beginn des neuen Jahres digitalisiert die Stadt Augsburg weitere Verwaltungsleistungen.

Ab sofort ist es möglich, nachfolgende Dienstleistungen via Internet zu beantragen:

  • Parkausweis für Schwerbehinderte;
  • Parkerleichterung für Ärzte;
  • Parkplatzabsperrung für Umzug sowie Halteverbotszonen für Möbeltransporte;
  • bei der Unternehmensanmeldung und –genehmigung, Anträge fürdie Gewerbewiedergestattung,
  • die Pfandleiherlaubnis,
  • die Erlaubnis für ein Bewachungsgewerbe und
  • die Konzession für Privatkranken- und Privatentbindungsanstalten sowie Privatnervenkliniken
  • Spielgeräte
  • Geburtsurkunde und –bescheinigung;
  • Geburtszeitbescheinigung.

Häufig nachgefragte Verfahren, wie etwa die Beantragung einer Gaststättenerlaubnis, oder die Anmeldung, Ummeldung sowie Abmeldung zur Hundesteuer sind laut der Stadt Augsburg in der Endabstimmung und werden im ersten Halbjahr 2021 eingeführt. Wie Ordnungsreferent Frank Pintsch mitteilt, haben sich insgesamt Zugriffszahlen und Einreichungen im Vergleich zu den Vorjahren bereits verdoppelt. Den Spitzenplatz nehmen Formulare zur Corona-Pandemie ein. Ebenfalls stark nachgefragt vor allem von Seiten der Wirtschaft sind Beantragungen verkehrsrechtlicher Anordnungen wegen Baustellen und der ebenfalls über den Formular-Service laufenden Stellungnahmen durch öffentliche Stellen hierzu.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Riesenvorteil für die Augsburger Wirtschaft“

Seit kurzem ist die Stadt Augsburg Pilotpartner des Freistaats Bayern zur Bereitstellung eines Unternehmenskontos auf Basis des bekannten Elster-Zertifikats. Damit ist für Unternehmen eine Identifizierung und das vorab-Ausfüllen von Datenfeldern in Formularen unkompliziert möglich. Noch im ersten Halbjahr 2021 wird es bei der Stadt eingeführt. Dazu Ordnungs- und IT-Referent Frank Pintsch: „Das Unternehmenskonto auf Elster-Basis ist für die Augsburger Wirtschaft ein Riesenvorteil. Abläufe, Genehmigungen und Bescheide werden digital ausgetauscht, die Kosten sinken, der ganze Prozess verschlankt. Das ist ein ganz wichtiger Baustein, den Wirtschaftsstandort zu stärken, die Folgen der Pandemie zu bewältigen und Arbeitsplätze in Augsburg nachhaltig zu sichern. Ein anschauliches Beispiel, wie Digitalisierung unser Arbeits- und Wirtschaftsumfeld effizienter machen kann und dabei auch den Menschen hilft.“ 

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Augsburg arbeitet mit München und Nürnberg zusammen

Das Onlinezugangsgesetz (OZG) verpflichtet Bund, Länder und Gemeinden, Bürgern sowie Unternehmen ab 2023 die Möglichkeit anzubieten, zu einer Vielzahl von Verwaltungsleistungen Anträge digital zu stellen. Um die hohe Zahl der Verwaltungsverfahren aus dem OZG-Umsetzungskatalog fristgerecht zu bewältigen, arbeiten die drei großen bayerischen Städte Augsburg, München und Nürnberg im Bereich der Digitalisierung zusammen. Die Kooperation wurde im Juli 2019 auf Initiative von Münchens IT-Referent Thomas Bönig und seinem Augsburger Kollegen, dem heutigen Ordnungs- und IT-Referenten Frank Pintsch, auf den Weg gebracht.„Die Zusammenarbeit mit München und Nürnberg im Bereich der Digitalisierung ist für Augsburg hervorragend. Alle drei Städte profitieren von dem Austausch und den gemeinsam vorangebrachten Projekten. Wir sparen auf diese Weise Ressourcen und bringen gleichzeitig unser Ziel, moderne Großstadtverwaltungen für die Bürgerinnen und Bürger zu sein, effektiv voran. So stelle ich mir Digitalisierung im Öffentlichen Sektor vor“, so IT-Referent Frank Pintsch.

Artikel zum gleichen Thema