B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Spitzencluster MAI Carbon begrüßt US-Delegation in Augsburg
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Schlüsseltechnologien

Spitzencluster MAI Carbon begrüßt US-Delegation in Augsburg

 Beim gemeinsamen Besuch in der Fuggerei in Augsburg. Foto: MAI Carbon Cluster Management GmbH

Neben Führungen bei Fraunhofer IGCV und DLR nutzten Partner von MAI Carbon wie MT Aerospace, Hufschmied Zerspanungssysteme, KraussMaffei oder Broetje Automation die Chance, sich vorzustellen. Ein Besuch in der Fuggerei stand ebenfalls auf der Agenda.

Diese Woche fand ein intensiver Austausch zwischen Cluster, Forschung und Industrie in Augsburg statt: Für zwei Tage war eine US-Delegation der Transatlantic Cluster Conference beim Spitzencluster MAI Carbon des Carbon Composites e.V. zu Gast. Die 15 Teilnehmer kamen aus dem Westen der USA und interessierten sich besonders für den Leichtbau.

Mittelständler knüpfen wichtige Kontakte

Gelegenheiten zum Erfahrungsaustausch gab es im Rahmen von Führungen bei DLR und Fraunhofer IGCV sowie MT Aerospace und bei Hufschmied Zerspanung in Bobingen. Am zweiten Tag standen Vorträge und Diskussionspanels im Technologiezentrum Augsburg zu den Themen „Recycling“ und „Effiziente Herstellungsverfahren“ auf der Agenda. Anschließend reiste die Delegation weiter nach Dresden zum 21. Internationalen Leichtbausymposium. „Dass wir den feierlichen Abendausklang ausrichten durften hat uns sehr gefreut. Wir konnten uns als Mittelständler prominent präsentieren und erste gute Kontakte knüpfen", so Ralph R. Hufschmied, Geschäftsführer von Hufschmied Zerspanungssysteme.

MAI Region will auch in den USA an Präsenz gewinnen

Sven Blanck, verantwortlich für die Internationalisierung bei MAI Carbon, sagt: „Nachdem wir im Februar an einer US Roadshow teilgenommen hatten, war es selbstverständlich für uns, die US-Delegation willkommen zu heißen. Der Gegenbesuch war für uns ein Erfolg, denn die Teilnehmer reisen mit dem Wissen nach Hause, dass in der MAI Region in den letzten Jahren ein enormer Innovationssprung während der Spitzenclusterlaufzeit erreicht wurde.“

Zahlreiche Partner

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

An der Spitzencluster-Initiative MAI Carbon des Carbon Composites e.V. (CCeV) beteiligen sich Unternehmen, Bildungs- und Forschungseinrichtungen und Organisationen aus der Region München-Augsburg-Ingolstadt. Gründungspartner von MAI Carbon sind die Unternehmen Audi, BMW, Premium AEROTEC, Airbus Helicopters, Voith und die SGL Group, sowie die IHK Schwaben, der Lehrstuhl für Carbon Composites (LCC) der TU München und der CCeV. Alle beteiligten Partner agieren auf dem Technologiefeld Hochleistungs-Faserverbundwerkstoffe. Im Vordergrund steht das  Gebiet der carbonfaserverstärkten Kunststoffe (CFK). Der Schwerpunkt liegt auf den Anwenderbranchen Automobilbau, Luft- und Raumfahrt sowie dem Maschinen- und Anlagenbau.

Durch MAI Carbon könnten bis zu 4.500 Arbeitsplätze in der Region entstehen

Hauptanliegen von MAI Carbon ist es, den Werkstoff Carbon für die Serienreife fit zu mache. Zudem soll die Region München-Augsburg-Ingolstadt zu einem europäischen Kompetenz-Zentrum für CFK-Leichtbau ausgebaut werden. Dieses soll die gesamte Wertschöpfungskette der CFK-Technologie abdecken und den vertretenen Partnern in der Schlüsseltechnologie CFK zu einer Weltmarkt-Spitzenposition verhelfen. Dadurch können bis zu 4.500 neue Arbeitsplätze in der Region geschaffen werden.

Artikel zum gleichen Thema