B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Sparda-Bank Augsburg bietet mit paydirekt neues Bezahlsystem an
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Sparda-Bank Augsburg eG

Sparda-Bank Augsburg bietet mit paydirekt neues Bezahlsystem an

Die Sparda-Bank Augsburg bietet ihren Kunden ab sofort das neue Bezahlsystem paydirekt an. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Mit dem neuen Bezahlsystem paydirekt ermöglicht die Sparda-Bank Augsburg ihren Kunden ab sofort ein schnelleres Online-Shopping. Direkt über das Girokonto und ohne Umwege über Drittanbieter können Kunden mit Online-Konto jetzt sicher im Internet einkaufen, verspricht die Sparda-Bank. Entwickelt wurde das Online-Bezahlsystem von den Genossenschaftsbanken, Sparkassen sowie den Groß- und Privatbanken.  

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Die Kunden der Sparda-Bank Augsburg können ab sofort das neue Bezahlsystem paydirekt nutzen. Mit paydirekt bezahlen Kunden ihre Online-Einkäufe direkt über ihr Girokonto und ohne Umwege über Drittanbieter. Damit bleiben die Kontodaten bei der Bank und müssen nicht an andere Anbieter weitergegeben werden. Die Sparad-Bank Augsburg möchte ihren Kunden damit ein einfaches und sicheres Bezahlen im Netz ermöglichen.

„Damit haben unsere Kunde dieselbe Sicherheit wie beim Kauf auf Rechnung“

Entwickelt wurde paydirekt von den Genossenschaftsbanken, Sparkassen sowie den Groß- und Privatbanken. „Alles, was unsere Kunden zum einfachen und sicheren Bezahlen beim Online-Shopping benötigen, kommt bei paydirekt aus einer Hand: Wir bieten das Girokonto und das Bezahlsystem“, erklärt Peter Noppinger, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Augsburg. Nutzen können die Anwendung alle Kunden mit einem onlinefähigen Konto. Diese müssen sich dazu nur für das Bezahlsystem online registrieren. „Die Kundendaten stehen unter dem Schutz des Bankgeheimnisses. Deshalb empfehlen wir unseren Kunden, ihr Sparda-Konto bei paydirekt zu hinterlegen. Damit haben unsere Kunden beim Bezahlvorgang dieselbe Sicherheit wie beim Kauf auf Rechnung – statt einer Überweisung sind aber nur zwei Klicks nötig“, so Noppinger weiter.

Kundendaten bleiben durch paydirekt bei der Hausbank

Durch paydirekt ermöglicht die Sparda-Bank Augsburg ihren Kunden einige Vorteile. So werden beispielsweise die Warenkorb-Daten der Kunden nicht weiter verkauft. Auch Kontodaten und E-Mail-Adressen der Kunden bleiben bei ihrer Hausbank. Die Server und Datenströme laufen zudem ausschließlich in Deutschland und unterliegen damit deutschen Normen und Regularien mit einem hohen Datenschutzniveau. Wenn der Kunde die Ware nicht erhält und der Verkäufer den Versand nicht nachweisen kann, werden zudem der volle Betrag und die Versandkosten erstattet. „Paydirekt ist eine Alternative zu bestehenden Bezahlverfahren, insbesondere für Kunden, die es bevorzugen, die eigenen Kontodaten nicht an Zahlungsanbieter im Ausland oder Shopping-Webseiten weiterzugeben“, wie Peter Noppinger betonte.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema