Auszeichnung

So wurde Team23 aus Augsburg zum „TOP Arbeitgeber“

Die Augsburger Digitalagentur Team23 ist Platz eins der besten Arbeitgeber in der Kategorie „Internet und Multimedia“. Dazu kürte sie jetzt Focus Business im Wettbewerb „TOP Arbeitgeber“. Weshalb für die beiden Geschäftsführer Fabian Ziegler und Oliver Vogt dieser Sieg nur der Anfang ist.

Agilität, Zusammenhalt und Sicherheit. Diese drei Schlagworte nennt die Geschäftsführung von Team23 als ausschlaggebend für die Spitzenplatzierung im Wettbewerb TOP Arbeitgeber. Doch was bedeutet dies im Arbeitsalltag eines mittelständischen Unternehmens?

Neue Konzepte nicht zurückstellen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Besonders das Thema „Agilität am Arbeitsplatz“ versuchen die Geschäftsführer Oliver Vogt und Fabian Ziegler umzusetzen. Das bedeutet konkret, nicht im Staus quo zu verharren, sondern sich neuen Anforderungen schnell anzupassen. „Agilität ist eine Haltung. Es geht darum, sich an die Erwartungen, die das Team hat, ultraschnell anpassen zu können und auch eine entsprechende Unternehmenskultur aufzubauen.“ Diese Kultur trage dann auch dazu bei, das Gesamtimage des Unternehmens zu stärken. Dennoch warnt Oliver Vogt davor, dass dieses Konzept schwieriger umzusetzen sei, je größer das Unternehmen wird. Bei Team23 arbeiten derzeit rund 70 Menschen – jeder davon hat laut Geschäftsführung regelmäßig die Möglichkeit, in Gesprächen neue Ideen und Konzepte anzuregen.  

Aufklärung gegen Unsicherheit

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Besonders im Corona-Jahr 2020 habe sich diese Agilität bezahlt gemacht, resümierte Oliver Vogt. Dies zeigt er am Beispiel der Pandemie auf. Es geht im Unternehmen zum einen darum, schnell auf die neue Situation und neue Gegebenheiten zu reagieren. Das heißt möglichst schnell neue digitale Kanäle zur Kommunikation erschließen, Home-Office-Möglichkeiten umsetzen und ähnliches. Doch für Ziegler und Vogt sind hier nicht nur geschäftliche Konzepte ausschlaggebend für den Zusammenhalt und die damit einhergehende gute Platzierung als „TOP Arbeitgeber“. „Es geht auch darum, Sicherheit zu schaffen“, erklärt Fabian Ziegler. Als Unternehmen sei es beiden auch ein wichtiges Anliegen, über Corona aufzuklären, um Unsicherheit bei Mitarbeitern keinen Platz zu geben. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Auszeichnung

So wurde Team23 aus Augsburg zum „TOP Arbeitgeber“

Die Augsburger Digitalagentur Team23 ist Platz eins der besten Arbeitgeber in der Kategorie „Internet und Multimedia“. Dazu kürte sie jetzt Focus Business im Wettbewerb „TOP Arbeitgeber“. Weshalb für die beiden Geschäftsführer Fabian Ziegler und Oliver Vogt dieser Sieg nur der Anfang ist.

Agilität, Zusammenhalt und Sicherheit. Diese drei Schlagworte nennt die Geschäftsführung von Team23 als ausschlaggebend für die Spitzenplatzierung im Wettbewerb TOP Arbeitgeber. Doch was bedeutet dies im Arbeitsalltag eines mittelständischen Unternehmens?

Neue Konzepte nicht zurückstellen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Besonders das Thema „Agilität am Arbeitsplatz“ versuchen die Geschäftsführer Oliver Vogt und Fabian Ziegler umzusetzen. Das bedeutet konkret, nicht im Staus quo zu verharren, sondern sich neuen Anforderungen schnell anzupassen. „Agilität ist eine Haltung. Es geht darum, sich an die Erwartungen, die das Team hat, ultraschnell anpassen zu können und auch eine entsprechende Unternehmenskultur aufzubauen.“ Diese Kultur trage dann auch dazu bei, das Gesamtimage des Unternehmens zu stärken. Dennoch warnt Oliver Vogt davor, dass dieses Konzept schwieriger umzusetzen sei, je größer das Unternehmen wird. Bei Team23 arbeiten derzeit rund 70 Menschen – jeder davon hat laut Geschäftsführung regelmäßig die Möglichkeit, in Gesprächen neue Ideen und Konzepte anzuregen.  

Aufklärung gegen Unsicherheit

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Besonders im Corona-Jahr 2020 habe sich diese Agilität bezahlt gemacht, resümierte Oliver Vogt. Dies zeigt er am Beispiel der Pandemie auf. Es geht im Unternehmen zum einen darum, schnell auf die neue Situation und neue Gegebenheiten zu reagieren. Das heißt möglichst schnell neue digitale Kanäle zur Kommunikation erschließen, Home-Office-Möglichkeiten umsetzen und ähnliches. Doch für Ziegler und Vogt sind hier nicht nur geschäftliche Konzepte ausschlaggebend für den Zusammenhalt und die damit einhergehende gute Platzierung als „TOP Arbeitgeber“. „Es geht auch darum, Sicherheit zu schaffen“, erklärt Fabian Ziegler. Als Unternehmen sei es beiden auch ein wichtiges Anliegen, über Corona aufzuklären, um Unsicherheit bei Mitarbeitern keinen Platz zu geben. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben