Brennstoffzellen-Autos

SGL Carbon und HYUNDAI MOTOR GROUP verlängern Kooperation

Die SGL Carbon und die HYUNDAI MOTOR GROUP verlängern den Liefervertrag für Brennstoffzellenkomponenten. Dabei sollen Liefer- und Produktionsmengen erhöht werden. So sieht die weitere Zusammenarbeit der Unternehmen aus.

Die SGL Carbon und die HYUNDAI MOTOR GROUP haben eine vorzeitige Verlängerung des bestehenden Liefervertrags für Brennstoffzellenkomponenten vereinbart. Der langfristig laufende Kontrakt sieht dabei eine Vervielfachung der aktuellen Produktions- und Liefermenge von Gasdiffusionsschichten für das Brennstoffzellenauto NEXO vor. Dies soll die Ziele von Hyundai im Bereich Brennstoffzellenantrieb unterstützen. Die zur Erfüllung dieses Auftrags notwendigen Investitionen erhöhen nicht das Gesamtinvestitionsbudget für die nächsten beiden Jahre, da das Unternehmen eine neue Priorisierung der Investitionsprojekte vorgenommen hat. 

Produktionskapazität der SGL Group in Meitingen wird erhöht

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Der Ausbau der Zusammenarbeit mit Hyundai passt perfekt zu unserer strategischen Ausrichtung. Intelligente Lösungen für den Bereich nachhaltige Energie sind einer der wesentlichen Treiber für unser Wachstum“, so Dr. Michael Majerus, Sprecher des Vorstands der SGL Carbon. „Ob als Antrieb in Fahrzeugen oder als stationärer Energieversorger, die Brennstoffzelle zählt zu den umweltfreundlichsten Technologien im Bereich der Energietechnik. Daher birgt der Markt für Brennstoffzellen ein großes Potenzial für uns“.  

Die SGL Carbon plant den Umsatz mit Komponenten für Brennstoffzellen mittelfristig mehr als zu verfünffachen – auf jährlich rund 100 Millionen Euro. Weltweit beliefert die SGL Carbon insgesamt rund 200 Kunden mit Gasdiffusionsschichten für den Einsatz in Brennstoffzellen. Infolge der steigenden Nachfrage hat das Unternehmen am Standort in Meitingen seine Produktionskapazitäten sukzessive erhöht. Um die beschleunigte Kommerzialisierung weiter voranzutreiben, werde laut SGL Carbon das Geschäft mit Gasdiffusionsschichten noch im vierten Quartal 2019 von der zentralen Entwicklungsabteilung Central Innovation in den Geschäftsbereich Graphite Materials & Systems umgegliedert. 

Wasserstoff betriebene Brennstoffzelle als umweltfreundliche Zukunftstechnologie

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die auf Basis von Wasserstoff betriebene Brennstoffzelle zählt zu den umweltfreundlichsten Zukunftstechnologien. Wasserstoff kann mit überschüssigem Strom aus erneuerbaren Quellen klimaneutral hergestellt werden.  

Das einzige Abfallprodukt nach der Reaktion ist Wasser, das in Form von Wasserdampf abgeführt werden kann. Im Bereich Transport bietet die Brennstoffzelle gegenüber batteriebetriebenen Antrieben höhere Reichweiten und kürzere Tankzeiten. Nach Marktschätzungen werden bis zum Jahr 2030 bis zu 20 Prozent aller Elektrofahrzeuge weltweit mit Brennstoffzellen angetrieben. Neben dem Transportbereich ergeben sich vor allem für den stationären Einsatz von Brennstoffzellen, zum Beispiel als Energieversorger, große Chancen.  

Bereits in den 1990er-Jahren hat die SGL Carbon mit der Forschung und Entwicklung von Komponenten für die Brennstoffzelle begonnen. Die Gasdiffusionsschichten regulieren in der Brennstoffzelle den Gastransport sowie den Abtransport von Wasser und Wärme. Damit beeinflussen sie entscheidend die Leistungsdichte und den Wirkungsgrad der Brennstoffzelle. Die Gasdiffusionsschichten der SGL Carbon kamen 2012 erstmalig serienmäßig im Hyundai iX35 zum Einsatz. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Brennstoffzellen-Autos

SGL Carbon und HYUNDAI MOTOR GROUP verlängern Kooperation

Die SGL Carbon und die HYUNDAI MOTOR GROUP verlängern den Liefervertrag für Brennstoffzellenkomponenten. Dabei sollen Liefer- und Produktionsmengen erhöht werden. So sieht die weitere Zusammenarbeit der Unternehmen aus.

Die SGL Carbon und die HYUNDAI MOTOR GROUP haben eine vorzeitige Verlängerung des bestehenden Liefervertrags für Brennstoffzellenkomponenten vereinbart. Der langfristig laufende Kontrakt sieht dabei eine Vervielfachung der aktuellen Produktions- und Liefermenge von Gasdiffusionsschichten für das Brennstoffzellenauto NEXO vor. Dies soll die Ziele von Hyundai im Bereich Brennstoffzellenantrieb unterstützen. Die zur Erfüllung dieses Auftrags notwendigen Investitionen erhöhen nicht das Gesamtinvestitionsbudget für die nächsten beiden Jahre, da das Unternehmen eine neue Priorisierung der Investitionsprojekte vorgenommen hat. 

Produktionskapazität der SGL Group in Meitingen wird erhöht

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Der Ausbau der Zusammenarbeit mit Hyundai passt perfekt zu unserer strategischen Ausrichtung. Intelligente Lösungen für den Bereich nachhaltige Energie sind einer der wesentlichen Treiber für unser Wachstum“, so Dr. Michael Majerus, Sprecher des Vorstands der SGL Carbon. „Ob als Antrieb in Fahrzeugen oder als stationärer Energieversorger, die Brennstoffzelle zählt zu den umweltfreundlichsten Technologien im Bereich der Energietechnik. Daher birgt der Markt für Brennstoffzellen ein großes Potenzial für uns“.  

Die SGL Carbon plant den Umsatz mit Komponenten für Brennstoffzellen mittelfristig mehr als zu verfünffachen – auf jährlich rund 100 Millionen Euro. Weltweit beliefert die SGL Carbon insgesamt rund 200 Kunden mit Gasdiffusionsschichten für den Einsatz in Brennstoffzellen. Infolge der steigenden Nachfrage hat das Unternehmen am Standort in Meitingen seine Produktionskapazitäten sukzessive erhöht. Um die beschleunigte Kommerzialisierung weiter voranzutreiben, werde laut SGL Carbon das Geschäft mit Gasdiffusionsschichten noch im vierten Quartal 2019 von der zentralen Entwicklungsabteilung Central Innovation in den Geschäftsbereich Graphite Materials & Systems umgegliedert. 

Wasserstoff betriebene Brennstoffzelle als umweltfreundliche Zukunftstechnologie

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die auf Basis von Wasserstoff betriebene Brennstoffzelle zählt zu den umweltfreundlichsten Zukunftstechnologien. Wasserstoff kann mit überschüssigem Strom aus erneuerbaren Quellen klimaneutral hergestellt werden.  

Das einzige Abfallprodukt nach der Reaktion ist Wasser, das in Form von Wasserdampf abgeführt werden kann. Im Bereich Transport bietet die Brennstoffzelle gegenüber batteriebetriebenen Antrieben höhere Reichweiten und kürzere Tankzeiten. Nach Marktschätzungen werden bis zum Jahr 2030 bis zu 20 Prozent aller Elektrofahrzeuge weltweit mit Brennstoffzellen angetrieben. Neben dem Transportbereich ergeben sich vor allem für den stationären Einsatz von Brennstoffzellen, zum Beispiel als Energieversorger, große Chancen.  

Bereits in den 1990er-Jahren hat die SGL Carbon mit der Forschung und Entwicklung von Komponenten für die Brennstoffzelle begonnen. Die Gasdiffusionsschichten regulieren in der Brennstoffzelle den Gastransport sowie den Abtransport von Wasser und Wärme. Damit beeinflussen sie entscheidend die Leistungsdichte und den Wirkungsgrad der Brennstoffzelle. Die Gasdiffusionsschichten der SGL Carbon kamen 2012 erstmalig serienmäßig im Hyundai iX35 zum Einsatz. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben