Elektromobilität

Sechs Elektroladesäulen für den Industriepark Gersthofen

Der Marktanteil an Elektroautos in Deutschland liegt aktuell bei 1,9 Prozent. Damit die Energiewende gelingen kann, muss diese Zahl weiter wachsen. Hierzu soll ein Energieprojekt im Industriepark Gersthofen beitragen.

Rund 80.000 Elektroautos sind derzeit deutschlandweit gemeldet. Doch die gesetzten Umweltziele lassen sich mit dieser Anzahl bei weitem nicht realisieren. Im Gersthofer Industriepark fand nun ein weiterer Schritt in Richtung einer klimaneutralen Zukunft statt.

Sechs Elektroladesäulen für Gersthofen

 

Am 24. April nahm der MVV-Vorstandsvorsitzende Dr. Georg Müller insgesamt sechs Elektroladesäulen in Betrieb. Installiert wurden diese von der Mannheimer MVV Energie AG, die auch den Industriepark Gersthofen betreibt. Das Unternehmen baute hier vor allem auf die bisher gewonnene Erfahrung und das Knowhow im Bereich seiner Energielösungen. Das Projekt wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Konzern in Gersthofen abgewickelt.

Energiewende ist nicht unabhängig von Mobilitätswende zu denken

„Eine erfolgreiche Umsetzung der Energiewende ist ohne eine nachhaltige Mobilitätswende nicht möglich. Deshalb bildet der Ausbau der Elektromobilität einen wichtigen Baustein unserer Unternehmensstrategie, mit der wir eine Vorreiterrolle bei der Energiewende in Deutschland übernehmen. Deshalb bauen wir unser Lade-Netz auch an unseren Standorten aus, damit möglichst viele Nutzer diesen Weg gemeinsam mit uns gehen können“, sagt Dr. Georg Müller, der Vorstandsvorsitzende der MVV Energie AG.

Über die MVV Energie AG

Das Mannheimer Energieunternehmen betreibt nicht nur selbst Elektro-Ladeeinrichtungen für den Eigenbedarf, sondern bietet derzeit auch innovative Lösungen für den öffentlichen Raum sowie für Unternehmen und Einrichtungen an. Diese reichen von der technischen Installation über die Verbrauchsmessung bis hin zur Abrechnung. Die Elektromobilität ergänzt damit das Portfolio von Energielösungen der MVV.

Mitarbeiter können Elektroauto kostenfrei laden

„Wir wollen unseren Mitarbeitern die Gelegenheit bieten, ihr Elektroauto während der Arbeitszeit zu laden und stellen ihnen zunächst befristet im Rahmen einer Pilotphase den Strom kostenlos zur Verfügung. Unser Ziel ist die Förderung der Elektromobilität bei unseren Beschäftigten“, erklärt Geschäftsführer Holger Amberg.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Elektromobilität

Sechs Elektroladesäulen für den Industriepark Gersthofen

Der Marktanteil an Elektroautos in Deutschland liegt aktuell bei 1,9 Prozent. Damit die Energiewende gelingen kann, muss diese Zahl weiter wachsen. Hierzu soll ein Energieprojekt im Industriepark Gersthofen beitragen.

Rund 80.000 Elektroautos sind derzeit deutschlandweit gemeldet. Doch die gesetzten Umweltziele lassen sich mit dieser Anzahl bei weitem nicht realisieren. Im Gersthofer Industriepark fand nun ein weiterer Schritt in Richtung einer klimaneutralen Zukunft statt.

Sechs Elektroladesäulen für Gersthofen

 

Am 24. April nahm der MVV-Vorstandsvorsitzende Dr. Georg Müller insgesamt sechs Elektroladesäulen in Betrieb. Installiert wurden diese von der Mannheimer MVV Energie AG, die auch den Industriepark Gersthofen betreibt. Das Unternehmen baute hier vor allem auf die bisher gewonnene Erfahrung und das Knowhow im Bereich seiner Energielösungen. Das Projekt wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Konzern in Gersthofen abgewickelt.

Energiewende ist nicht unabhängig von Mobilitätswende zu denken

„Eine erfolgreiche Umsetzung der Energiewende ist ohne eine nachhaltige Mobilitätswende nicht möglich. Deshalb bildet der Ausbau der Elektromobilität einen wichtigen Baustein unserer Unternehmensstrategie, mit der wir eine Vorreiterrolle bei der Energiewende in Deutschland übernehmen. Deshalb bauen wir unser Lade-Netz auch an unseren Standorten aus, damit möglichst viele Nutzer diesen Weg gemeinsam mit uns gehen können“, sagt Dr. Georg Müller, der Vorstandsvorsitzende der MVV Energie AG.

Über die MVV Energie AG

Das Mannheimer Energieunternehmen betreibt nicht nur selbst Elektro-Ladeeinrichtungen für den Eigenbedarf, sondern bietet derzeit auch innovative Lösungen für den öffentlichen Raum sowie für Unternehmen und Einrichtungen an. Diese reichen von der technischen Installation über die Verbrauchsmessung bis hin zur Abrechnung. Die Elektromobilität ergänzt damit das Portfolio von Energielösungen der MVV.

Mitarbeiter können Elektroauto kostenfrei laden

„Wir wollen unseren Mitarbeitern die Gelegenheit bieten, ihr Elektroauto während der Arbeitszeit zu laden und stellen ihnen zunächst befristet im Rahmen einer Pilotphase den Strom kostenlos zur Verfügung. Unser Ziel ist die Förderung der Elektromobilität bei unseren Beschäftigten“, erklärt Geschäftsführer Holger Amberg.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben