Corona-Pandemie

PROCON IT unterstützt Projekt LEOSS im Kampf gegen Corona

Ein europäisches Fallregister namens LEOSS soll die Datenbasis für ein besseres Verständnis des Verlaufs einer SARS-CoV-2-Erkrankung liefern. PROCON IT unterstützt den Kampf gegen die Corona-Pandemie und arbeitet ehrenamtlich an dem Projekt LEOSS mit. Wie dieses ablaufen soll.

Das LEOSS-Projekt wurde von der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie (DGI) gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) gestartet. Es legt ein europäisches Fallregister auf, in dem klinische Daten von Patienten mit einer SARS-CoV-2 Infektion gesammelt werden. Auf Grundlage dieser einheitlichen Datenbasis über den kompletten Krankheitsverlauf von Corona inklusive Vorerkrankungen und Ausgang sollen dann weiterführende Analysen möglich sein. Dies soll schließlich zu einer besseren Einschätzung von Medikation und Krankheitsverlauf führen.

Experten von PROCON IT arbeiten direkt an dem Projekt mit

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

In einem ersten Schritt hat PROCON IT eine Visualisierung von Daten zum Krankheitsverlauf umgesetzt. Durch die Veranschaulichung der Daten kann die Häufigkeitsverteilung für bestimmte Parameter leichter erkannt und erklärt werden. In einem nächsten Schritt werden die Data Science-Experten von PROCON IT direkt bei der Aufbereitung und der Analyse der Daten mitwirken. Ziel ist es, anhand einer künstlich generierten Kopie der medizinischen Daten und der LEOSS Datenbankstruktur Algorithmen zu entwickeln, die das LEOSS-Studienteam in der Analyse zur Einschätzung von Zusammenhängen bezüglich einer SARS-CoV-2 Infektion unterstützen.

Kampf gegen das Corona-Virus

„Wir freuen uns sehr, an dem Projekt LEOSS mitzuwirken und einen Beitrag im Kampf gegen das Corona-Virus liefern zu können. Für uns ist es selbstverständlich, dass wir uns hier ehrenamtlich engagieren“, erklärt Helmut Braun, Vice-Präsident von PROCON IT.

LEOSS steht für „Lean European Open Survey for SARS-CoV-2 Infected Patients“. Das Projekt zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass alle gesammelten Daten zur gemeinsamen Analyse an die wissenschaftliche Gemeinschaft gehen. Interessierte Studienzentren und Datenanalysten sind eingeladen, sich an LEOSS zu beteiligen.

Über PROCON IT

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die PROCON IT mit Hauptsitz in Garching bei München und einer Niederlassung in Augsburg ist Qualitätsanbieter für Big Data & Visual Analytics, Web- & Cloud-Engineering, SAP-Engineering und Mainframe App-Engineering. Im Großraum München zählt PROCON IT zu den führenden Anbietern für BI-Projekte mit der Software SAP. Seit über 20 Jahren vertrauen die Kunden unter anderem aus den Bereichen Automotive, Financial Services und Aerospace auf die Dienstleistungen von PROCON IT.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Corona-Pandemie

PROCON IT unterstützt Projekt LEOSS im Kampf gegen Corona

Ein europäisches Fallregister namens LEOSS soll die Datenbasis für ein besseres Verständnis des Verlaufs einer SARS-CoV-2-Erkrankung liefern. PROCON IT unterstützt den Kampf gegen die Corona-Pandemie und arbeitet ehrenamtlich an dem Projekt LEOSS mit. Wie dieses ablaufen soll.

Das LEOSS-Projekt wurde von der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie (DGI) gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) gestartet. Es legt ein europäisches Fallregister auf, in dem klinische Daten von Patienten mit einer SARS-CoV-2 Infektion gesammelt werden. Auf Grundlage dieser einheitlichen Datenbasis über den kompletten Krankheitsverlauf von Corona inklusive Vorerkrankungen und Ausgang sollen dann weiterführende Analysen möglich sein. Dies soll schließlich zu einer besseren Einschätzung von Medikation und Krankheitsverlauf führen.

Experten von PROCON IT arbeiten direkt an dem Projekt mit

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

In einem ersten Schritt hat PROCON IT eine Visualisierung von Daten zum Krankheitsverlauf umgesetzt. Durch die Veranschaulichung der Daten kann die Häufigkeitsverteilung für bestimmte Parameter leichter erkannt und erklärt werden. In einem nächsten Schritt werden die Data Science-Experten von PROCON IT direkt bei der Aufbereitung und der Analyse der Daten mitwirken. Ziel ist es, anhand einer künstlich generierten Kopie der medizinischen Daten und der LEOSS Datenbankstruktur Algorithmen zu entwickeln, die das LEOSS-Studienteam in der Analyse zur Einschätzung von Zusammenhängen bezüglich einer SARS-CoV-2 Infektion unterstützen.

Kampf gegen das Corona-Virus

„Wir freuen uns sehr, an dem Projekt LEOSS mitzuwirken und einen Beitrag im Kampf gegen das Corona-Virus liefern zu können. Für uns ist es selbstverständlich, dass wir uns hier ehrenamtlich engagieren“, erklärt Helmut Braun, Vice-Präsident von PROCON IT.

LEOSS steht für „Lean European Open Survey for SARS-CoV-2 Infected Patients“. Das Projekt zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass alle gesammelten Daten zur gemeinsamen Analyse an die wissenschaftliche Gemeinschaft gehen. Interessierte Studienzentren und Datenanalysten sind eingeladen, sich an LEOSS zu beteiligen.

Über PROCON IT

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die PROCON IT mit Hauptsitz in Garching bei München und einer Niederlassung in Augsburg ist Qualitätsanbieter für Big Data & Visual Analytics, Web- & Cloud-Engineering, SAP-Engineering und Mainframe App-Engineering. Im Großraum München zählt PROCON IT zu den führenden Anbietern für BI-Projekte mit der Software SAP. Seit über 20 Jahren vertrauen die Kunden unter anderem aus den Bereichen Automotive, Financial Services und Aerospace auf die Dienstleistungen von PROCON IT.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben