B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Possehl kauft Düring Schweißtechnik GmbH
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Düring Schweißtechnik GmbH

Possehl kauft Düring Schweißtechnik GmbH

 Neue Akquisition – Possehl kauft Düring Schweißtechnik GmbH, Foto: S. Hofschlaeger  / pixelio.de

Aus Familienunternehmen wird Tochtergesellschaft: Die Düring Schweißtechnik GmbH aus Königsbrunn gehört künftig zur Lübecker Possehl-Gruppe. Die Possehl Mittelstandsbeteiligung hat das Unternehmen erworben. Es fehlte am Nachwuchs.

Und wieder wird ein Unternehmen aus der Region Teil der Possehl Gruppe. Der Mittelstandsbereich der Lübecker Possehl-Gruppe hat sämtliche Geschäftsanteile an der Düring Schweißtechnik GmbH aus Königsbrunn bei Augsburg erworben. Damit setzt Possehl seinen Wachstumskurs in diesem Jahr fort. Bereits Anfang Juni wurde der Kaufvertrag für die Düring Schweißtechnik GmbH unterzeichnet, jetzt liegt auch die kartellrechtliche Genehmigung vor. Damit wird aus dem Familienunternehmen eine Tochter der Possehl Gruppe. Es ist der zweite Unternehmenskauf innerhalb kürzester Zeit. Bereits einen Monat zuvor gab die Possehl Mittelstandsbeteiligung den Kauf der MGG Micro Glühlampen Gesellschaft Menzel GmbH bekannt.

Fehlende Unternehmensnachfolge macht Verkauf unabdingbar

Düring entwickelt, produziert und vertreibt überwiegend Roboterschweißzangen, die in Verbindung mit vollautomatischen Robotersystemen vor allem beim Karosseriebau für Automobile zum Einsatz kommen. Darüber hinaus werden Schweißzangen von Düring auch bei der Herstellung von sogenannter „weißer Ware“, z.B. Waschmaschinen, eingesetzt. Düring beschäftigt derzeit insgesamt 170 Mitarbeiter. Am Hauptsitz in Konigsbrunn arbeiten circa 130 Mitarbeiter. Das Unternehmen erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 30 Millionen Euro. Das Familienunternehmen wurde von Karl Düring gemeinsam mit seiner Ehefrau zu einem der Marktführer aufgebaut. Der Firmeninhaber sieht dem Verkauf seines Unternehmens an die Possehl-Gruppe mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen. „Meiner Frau und mir fällt es natürlich sehr schwer, nach so vielen Jahren das Unternehmen in fremde Hände weiter zu geben. Andererseits sind wir aber froh, mit Possehl einen vertrauenswürdigen und langfristig orientierten Gesellschafter gefunden zu haben, der das Unternehmen zusammen mit der bestehenden Führungsmannschaft sicher und erfolgreich weiter führen wird.“ Zum Verkauf kam es, da Karl Düringer keinen geeigneten Nachfolger gefunden hat.

Possehl will Identität des Unternehmens wahren

Auf Seiten der Possehl Mittelstandsbeteilungen GmbH & Co. KG freut man sich über den weiteren Unternehmenserwerb. „Die Firma Düring ist ein sehr gut und erfolgreich geführtes Familienunternehmen mit einer exzellenten Belegschaft. Leider gibt es innerhalb des Gesellschafterkreises keine geeignete Unternehmernachfolge. Unsere Stärke ist es, gerade solche Unternehmen unter Wahrung ihrer gewachsenen Identität im Possehlverbund langfristig fortzuführen und auch weiterzuentwickeln.“ erklärt Hans-Jürgen Groth, Geschäftsführer der Hans-Jürgen Groth, Geschäftsführer.

Der Possehl-Mittelstandsbereich wird im laufenden Geschäftsjahr seinen Umsatz voraussichtlich um 30 % auf gut € 150 Mio. steigern. Auch in den Folgejahren soll der Bereich durch weitere Firmenübernahmen wachsen.

Artikel zum gleichen Thema