Blickpunkt #Kommunalwahl2014

Portrait Greiner: Auch Ratschläge sind Schläge

© Richard Greiner

In unserer B4B SCHWABEN Serie "Kurzportraits BGM-Kandidaten" stellen wir Ihnen jeden Tag einen Kandidaten vor. Richard Greiner hat als 2. Bürgermeister die Kultur nach Neusäß gebracht. Der Neusässer Musiksommer war einst seine Idee. Als 1. Bürgermeister will er für seine Stadt noch viel mehr tun, verspricht er.


Richard Greiner

Beruf:  Lehrer
Unternehmen:  Maria-Theresia-Gymnasium Augsburg
Partei: CSU
Wahlbezirk: Neusäß


B4B SCHWABEN: Welche Hobbys haben Sie?
Greiner: Radausflüge mit der Familie, Joggen im Schmuttertal, Skifahren und Bergsteigen, Fußballspielen mit Freunden, Geschichte und Kultur.

B4B SCHWABEN: Was machen Sie als erstes, wenn Sie nach der Arbeit nach Hause kommen?
Greiner: Nach meiner Familie sehen und fragen, ob der Tag gut gelaufen ist.

B4B SCHWABEN: Was läuft bei Ihnen im Fernsehen? 
Greiner: Was mich immer interessiert, sind historische Dokumentationen und „Quer“ mit Christoph Süß.

B4B SCHWABEN: Welche ist Ihre wichtigste Persönlichkeit aus Schwaben?
Greiner: Als historische Figur und hinsichtlich seiner visionären Entscheidungen und seiner Bemühungen um internationale, wirtschaftliche Verflechtungen: Jakob Fugger.
Für seine literarische Qualität: Bertolt Brecht.
Politisch und für seinen Beitrag zur deutschen Wiedervereinigung: Theo Waigel.
Für Zivilcourage und seinen Mut: Claus Schenk, Graf von Stauffenberg.

B4B SCHWABEN: Wenn Sie jetzt Ihre Traumfirma bauen könnten, was würden Sie verkaufen?
Greiner: Ehrlich gesagt, würde ich lieber produzieren und zwar Güter, die für das Wohl der Menschen wirklich nützlich und hilfreich sind.

B4B SCHWABEN: Wo gehen Sie gerne einkaufen?
Greiner: Der Einzelhandel in Neusäß ist hervorragend sortiert und vielseitig – hier kann und will ich mich nicht festlegen. Zum Wocheneinkauf gehe ich aber immer wieder gerne auf unseren Samstagsmarkt im Schmutterpark und zu EDEKA Schmid in Neusäß-Steppach.

B4B SCHWABEN: Angenommen, Konrad Adenauer stünde neben Ihnen. Was würden Sie ihn fragen?
Greiner: Hinsichtlich seiner Kanzlerjahre habe ich mich bereits recht intensiv mit der Persönlichkeit Konrad Adenauer beschäftigt. Jetzt würde ich ihn mehr nach seinen Erfahrungen als Kölner Oberbürgermeister fragen.

B4B SCHWABEN: Welche politische Persönlichkeit würden Sie gerne kennenlernen?
Greiner: Den neuen italienischen Ministerpräsidenten Matteo Renzi. Ich würde ihn gerne fragen, ob und wenn ja, wie er den Reformstau in seinem Land auflösen kann.
Wirtschaftlich: Da mir ein direkter Draht zu unseren Unternehmen wichtig ist, besuche ich rund alle zwei Wochen einen Betrieb in unserer Stadt. Bei all diesen Terminen begegne ich beeindruckend leistungsbereiten und innovativen Unternehmerpersönlichkeiten, die hochwertige Produkte herstellen und Arbeitsplätze in Neusäß schaffen. Ich freue mich daher über jeden neuen Unternehmensbesuch.

B4B SCHWABEN: Was raten Sie Ihren Konkurrenten?
Greiner: Ratschläge sind oft auch Schläge und daher nichts.

B4B SCHWABEN: Beschreiben Sie Ihren Wahlkampf mit drei Worten
Greiner: Informierend. Sachlich. Fair.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Blickpunkt #Kommunalwahl2014

Portrait Greiner: Auch Ratschläge sind Schläge

© Richard Greiner

In unserer B4B SCHWABEN Serie "Kurzportraits BGM-Kandidaten" stellen wir Ihnen jeden Tag einen Kandidaten vor. Richard Greiner hat als 2. Bürgermeister die Kultur nach Neusäß gebracht. Der Neusässer Musiksommer war einst seine Idee. Als 1. Bürgermeister will er für seine Stadt noch viel mehr tun, verspricht er.


Richard Greiner

Beruf:  Lehrer
Unternehmen:  Maria-Theresia-Gymnasium Augsburg
Partei: CSU
Wahlbezirk: Neusäß


B4B SCHWABEN: Welche Hobbys haben Sie?
Greiner: Radausflüge mit der Familie, Joggen im Schmuttertal, Skifahren und Bergsteigen, Fußballspielen mit Freunden, Geschichte und Kultur.

B4B SCHWABEN: Was machen Sie als erstes, wenn Sie nach der Arbeit nach Hause kommen?
Greiner: Nach meiner Familie sehen und fragen, ob der Tag gut gelaufen ist.

B4B SCHWABEN: Was läuft bei Ihnen im Fernsehen? 
Greiner: Was mich immer interessiert, sind historische Dokumentationen und „Quer“ mit Christoph Süß.

B4B SCHWABEN: Welche ist Ihre wichtigste Persönlichkeit aus Schwaben?
Greiner: Als historische Figur und hinsichtlich seiner visionären Entscheidungen und seiner Bemühungen um internationale, wirtschaftliche Verflechtungen: Jakob Fugger.
Für seine literarische Qualität: Bertolt Brecht.
Politisch und für seinen Beitrag zur deutschen Wiedervereinigung: Theo Waigel.
Für Zivilcourage und seinen Mut: Claus Schenk, Graf von Stauffenberg.

B4B SCHWABEN: Wenn Sie jetzt Ihre Traumfirma bauen könnten, was würden Sie verkaufen?
Greiner: Ehrlich gesagt, würde ich lieber produzieren und zwar Güter, die für das Wohl der Menschen wirklich nützlich und hilfreich sind.

B4B SCHWABEN: Wo gehen Sie gerne einkaufen?
Greiner: Der Einzelhandel in Neusäß ist hervorragend sortiert und vielseitig – hier kann und will ich mich nicht festlegen. Zum Wocheneinkauf gehe ich aber immer wieder gerne auf unseren Samstagsmarkt im Schmutterpark und zu EDEKA Schmid in Neusäß-Steppach.

B4B SCHWABEN: Angenommen, Konrad Adenauer stünde neben Ihnen. Was würden Sie ihn fragen?
Greiner: Hinsichtlich seiner Kanzlerjahre habe ich mich bereits recht intensiv mit der Persönlichkeit Konrad Adenauer beschäftigt. Jetzt würde ich ihn mehr nach seinen Erfahrungen als Kölner Oberbürgermeister fragen.

B4B SCHWABEN: Welche politische Persönlichkeit würden Sie gerne kennenlernen?
Greiner: Den neuen italienischen Ministerpräsidenten Matteo Renzi. Ich würde ihn gerne fragen, ob und wenn ja, wie er den Reformstau in seinem Land auflösen kann.
Wirtschaftlich: Da mir ein direkter Draht zu unseren Unternehmen wichtig ist, besuche ich rund alle zwei Wochen einen Betrieb in unserer Stadt. Bei all diesen Terminen begegne ich beeindruckend leistungsbereiten und innovativen Unternehmerpersönlichkeiten, die hochwertige Produkte herstellen und Arbeitsplätze in Neusäß schaffen. Ich freue mich daher über jeden neuen Unternehmensbesuch.

B4B SCHWABEN: Was raten Sie Ihren Konkurrenten?
Greiner: Ratschläge sind oft auch Schläge und daher nichts.

B4B SCHWABEN: Beschreiben Sie Ihren Wahlkampf mit drei Worten
Greiner: Informierend. Sachlich. Fair.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben