B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Politik
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Politik

Politik

Markus Ferber, der Vorsitzende der CSU-Gruppe im Europäischen Parlament setzt sich für Bürokratieabbau für Kleinstunternehmer ein. Die Mitgliedstaaten sind dagegen.

Markus Ferber kritisierte, dass die Mitgliedstaaten sich gegen die Befreiung der Kleinstunternehmen von den EU-Bilanzregeln ausgesprochen haben: "Mit dieser Entscheidung wird ein Schlüsselprojekt zum Bürokratieabbau für kleine Betriebe ruiniert."

Bedeutung von Kleinstunternehmern

"Kleinstunternehmer nehmen eine wichtige Rolle in der europäischen Wirtschaft ein und der Abbau von unnötigen bürokratischen Hürden für solche Betriebe würde eine erhebliche Erleichterung darstellen", so Ferber. "Mit einfacheren Regeln würde vor allem kleinen Betrieben, wie Bäckern, Metzgern und Handwerkern geholfen werden und ihr Geschäftsumfeld damit erheblich vereinfacht. Denn der Aufwand für einen Jahresabschluss ist für Kleinstunternehmen und kleine Betriebe beträchtlich und fällt in besonderem Maße ins Gewicht."

Bürokratieabbau würde entlasten

Ferber betonte, dass das Europäische Parlament sich bereits im März letzten Jahres mit überwältigender Mehrheit für die Entlastung kleiner Betriebe von überzogener Bürokratie ausgesprochen hat. "Wenn die EU wirklich ernst machen will, mit dem Bürokratieabbau in der Fläche, dann wäre die Erleichterungen für kleine Betriebe ein großartiger Anfang gewesen."

Erleichterungen in der Bilanzierung

Die Mitgliedstaaten wollen Kleinstunternehmen mehrheitlich lediglich kleine Erleichterungen bei der Bilanzierung zugestehen, sie aber nicht von den Publizitätspflichten befreien. Die Kommission und das Europäische Parlament haben sich dafür ausgesprochen, Unternehmen mit einer Jahressumme von maximal einer Million Euro, einer Bilanzsumme von maximal 500.000 Euro und einer Beschäftigungszahl von höchstens zehn Personen von den Berichtspflichten zu befreien. Der schwäbische Europaabgeordnete, Markus Ferber betonte, dass in einer zweiten Lesung das Parlament das Blatt zugunsten der kleinen Betriebe noch mal wenden wolle.

www.markus-ferber.de

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema