PATRIZIA Immobilien AG

PATRIZIA verdoppelt 2015 Transaktionsvolumen auf 8,7 Milliarden Euro

PATRIZIA schließt 2015 erfolgreich ab. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Das abgeschlossene Geschäftsjahr 2015 war für die PATRIZIA Immobilien AG sehr erfolgreich. Auf dem europäischen Investmentmärkten konnte das Unternehmen Immobilientransaktionen in Höhe von 8,7 Milliarden Euro realisieren. Das übersteigt den Wert aus 2014 um mehr als das doppelte.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Mit Immobilientransaktionen in Höhe von 8,7 Milliarden Euro konnte die PATRIZIA Immobilien AG das Jahr 2015 erfolgreich abschließen. Die Transaktionen umfassen alle An- und Verkäufe von Wohn- und Gewerbeimmobilien, die PATRIZIA für die von ihr verantworteten Fonds-, Co- und Principal-Investments vorgenommen hat. PATRIZIA konnte das Transaktionsvolumen im Vergleich zu 2014 (4,1 Milliarden Euro) mehr als verdoppeln.

PATRIZIA steigert Volumen der internationalen Ankäufe auf 2,7 Milliarden Euro

Europaweit erwarb PATRIZIA Wohn- und Gewerbeimmobilien im Wert von rund 4,4 Milliarden Euro. Insbesondere außerhalb Deutschlands hat PATRIZIA ihre Investmenttätigkeit ausgebaut: Im Geschäftsjahr 2015 stieg das Volumen der internationalen Ankäufe um nahezu 50 Prozent auf rund 2,7 Milliarden Euro. „Wir haben wiederholt bewiesen, Investitionschancen europaweit auch abseits des Marktgeschehens frühzeitig zu erkennen und dann gemeinsam mit unseren Kunden erfolgreich zu nutzen. Insgesamt konnten wir von institutionellen Investoren rund 1,5 Milliarden Euro Eigenkapital einwerben, etwa ein Drittel davon außerhalb Deutschlands“, erklärte Wolfgang Egger, Vorstandsvorsitzender der PATRIZIA Immobilien AG.

Großtransaktionen prägen das Verkaufsgeschäft nachhaltig

Den Ankäufen stehen Verkäufe von Wohn- und Gewerbeimmobilien von rund 4,3 Milliarden Euro gegenüber. 2014 konnte PATRIZIA lediglich 0,7 Milliarden Euro hier verbuchen. Das Verkaufsgeschäft war dabei geprägt von mehreren Großtransaktionen. So wurde im Juni die Süddeutsche Wohnen GmbH mit knapp 20.000 Wohnungen für rund 1,9 Milliarden Euro verkauft. Im November wurde zudem ein Portfolio mit 13.500 Wohnungen für circa 1,1 Milliarden Euro abgegeben.

PATRIZIA äußerst aktiv in Europa

In Deutschland konnte PATRIZIA Ankäufe im Volumen von annähernd 1,8 Milliarden Euro tätigen. Unter anderem wurden mehrere Einzelhandelsportfolien im Gesamtvolumen von rund 750 Millionen Euro erworben. Zu den wichtigsten Märkten außerhalb Deutschlands zählen Großbritannien, Skandinavien und Finnland, die Niederlande und Frankreich. Allein in Skandinavien wurden An- und Verkäufe im Gesamtvolumen von umgerechnet 1,4 Milliarden Euro getätigt. In Großbritannien konnten Transaktionen im Gesamtvolumen von umgerechnet 940 Millionen Euro realisiert werden. So gelang unter anderem in London der Erwerb des Gebäude des Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds für einen taiwanesischen Investor. In den Niederlanden wurden Immobilientransaktionen im Wert von annähernd 450 Millionen Euro umgesetzt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
PATRIZIA Immobilien AG

PATRIZIA verdoppelt 2015 Transaktionsvolumen auf 8,7 Milliarden Euro

PATRIZIA schließt 2015 erfolgreich ab. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Das abgeschlossene Geschäftsjahr 2015 war für die PATRIZIA Immobilien AG sehr erfolgreich. Auf dem europäischen Investmentmärkten konnte das Unternehmen Immobilientransaktionen in Höhe von 8,7 Milliarden Euro realisieren. Das übersteigt den Wert aus 2014 um mehr als das doppelte.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Mit Immobilientransaktionen in Höhe von 8,7 Milliarden Euro konnte die PATRIZIA Immobilien AG das Jahr 2015 erfolgreich abschließen. Die Transaktionen umfassen alle An- und Verkäufe von Wohn- und Gewerbeimmobilien, die PATRIZIA für die von ihr verantworteten Fonds-, Co- und Principal-Investments vorgenommen hat. PATRIZIA konnte das Transaktionsvolumen im Vergleich zu 2014 (4,1 Milliarden Euro) mehr als verdoppeln.

PATRIZIA steigert Volumen der internationalen Ankäufe auf 2,7 Milliarden Euro

Europaweit erwarb PATRIZIA Wohn- und Gewerbeimmobilien im Wert von rund 4,4 Milliarden Euro. Insbesondere außerhalb Deutschlands hat PATRIZIA ihre Investmenttätigkeit ausgebaut: Im Geschäftsjahr 2015 stieg das Volumen der internationalen Ankäufe um nahezu 50 Prozent auf rund 2,7 Milliarden Euro. „Wir haben wiederholt bewiesen, Investitionschancen europaweit auch abseits des Marktgeschehens frühzeitig zu erkennen und dann gemeinsam mit unseren Kunden erfolgreich zu nutzen. Insgesamt konnten wir von institutionellen Investoren rund 1,5 Milliarden Euro Eigenkapital einwerben, etwa ein Drittel davon außerhalb Deutschlands“, erklärte Wolfgang Egger, Vorstandsvorsitzender der PATRIZIA Immobilien AG.

Großtransaktionen prägen das Verkaufsgeschäft nachhaltig

Den Ankäufen stehen Verkäufe von Wohn- und Gewerbeimmobilien von rund 4,3 Milliarden Euro gegenüber. 2014 konnte PATRIZIA lediglich 0,7 Milliarden Euro hier verbuchen. Das Verkaufsgeschäft war dabei geprägt von mehreren Großtransaktionen. So wurde im Juni die Süddeutsche Wohnen GmbH mit knapp 20.000 Wohnungen für rund 1,9 Milliarden Euro verkauft. Im November wurde zudem ein Portfolio mit 13.500 Wohnungen für circa 1,1 Milliarden Euro abgegeben.

PATRIZIA äußerst aktiv in Europa

In Deutschland konnte PATRIZIA Ankäufe im Volumen von annähernd 1,8 Milliarden Euro tätigen. Unter anderem wurden mehrere Einzelhandelsportfolien im Gesamtvolumen von rund 750 Millionen Euro erworben. Zu den wichtigsten Märkten außerhalb Deutschlands zählen Großbritannien, Skandinavien und Finnland, die Niederlande und Frankreich. Allein in Skandinavien wurden An- und Verkäufe im Gesamtvolumen von umgerechnet 1,4 Milliarden Euro getätigt. In Großbritannien konnten Transaktionen im Gesamtvolumen von umgerechnet 940 Millionen Euro realisiert werden. So gelang unter anderem in London der Erwerb des Gebäude des Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds für einen taiwanesischen Investor. In den Niederlanden wurden Immobilientransaktionen im Wert von annähernd 450 Millionen Euro umgesetzt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben