PATRIZIA Immobilien AG

PATRIZIA kauft Campusgebäude der RWTH Aachen für Immobilienfonds

Das Smart-Logistik Objekt auf dem Campus. Foto: Andreas Horsky
Das Photonik Objekt auf dem Campus. Foto: Andreas Horsky

Die PATRIZIA Immobilien AG hat einen weiteren Ankauf für ihren Immobilienfonds für Privatanleger getätigt. Mit zwei Immobilien auf dem Campus-Gelände der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen bietet PATRIZIA seinen Anlegern eine interessante Investitionschance. Der Wert der Gebäude beläuft sich auf rund 40 Millionen Euro.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Die PATRIZIA Immobilien AG erwarb zwei moderne Immobilien auf dem Campus-Gelände der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen. Geplant ist, die Objekte in einen Immobilienfonds für Privatanleger einzubringen, der Anfang 2016 in die Platzierung gehen soll. Insgesamt beläuft sich der Wert der neu gekauften Objekte auf rund 40 Millionen Euro.

Campusgelände in Aachen bietet „gute Voraussetzungen für ein nachhaltiges Investment“

„Die RWTH Aachen gehört zu den nur elf Exzellenz-Universitäten Deutschlands. Das innovative Campuskonzept bietet erstklassige Investitionschancen auch für Privatanleger im Immobilienbereich“, berichtet Andreas Heibrock, Geschäftsführer der PATRIZIA GrundInvest GmbH. Diese war für den Ankauf zuständig. „In Aachen entsteht eine der größten technologieorientierten Forschungslandschaften Europas. Diese Entwicklung bietet auch Chancen im Immobilienbereich. Die langlaufenden Mietverträge und die weitere geplante Entwicklung des Campusgeländes bieten gute Voraussetzungen für ein nachhaltiges Investment“, erläutert Heibrock weiter.

Zwei Milliarden Euro für die RWTH Aachen

In den Hochschulstandort Aachen wird aktuell viel Geld gesteckt. In den nächsten zehn bis 15 Jahren sollen hier rund zwei Milliarden Euro rein investiert werden. Ziel ist, Wirtschaft und Wissenschaft noch stärker zu vernetzten. Damit verbunden sollen auch rund 10.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Die von PATRIZIA erworbenen Gebäude gehören zu diesem neuen Wissenschaftscampus, der die Zukunft der RWTH Aachen gestalten soll.

Die Eckdaten der Campus-Immobilien

Die beiden sechsgeschossigen Gebäude sind Einrichtungen der Forschungscluster Smart Logistik und Photonik. Sie bestehen zum größten Teil aus modernen Büroflächen sowie Forschungs-, Gastronomie- und Lagerflächen. Bei den Mietern handelt es sich um öffentliche Forschungseinrichtungen, wie der RWTH Aachen selbst oder die Fraunhofer-Gesellschaft und Unternehmen aus der privaten Wirtschaft. Das Smart-Logistik-Objekt wurde 2014 fertiggestellt und verfügt über eine Mietfläche von rund 9.500 Quadratmetern. Das Photonik-Objekt mit rund 7.200 Quadratmetern Fläche soll Anfang 2016 fertiggestellt werden. Zu den beiden Gebäuden gehören zudem rund 200 Parkplätze.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
PATRIZIA Immobilien AG

PATRIZIA kauft Campusgebäude der RWTH Aachen für Immobilienfonds

Das Smart-Logistik Objekt auf dem Campus. Foto: Andreas Horsky
Das Photonik Objekt auf dem Campus. Foto: Andreas Horsky

Die PATRIZIA Immobilien AG hat einen weiteren Ankauf für ihren Immobilienfonds für Privatanleger getätigt. Mit zwei Immobilien auf dem Campus-Gelände der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen bietet PATRIZIA seinen Anlegern eine interessante Investitionschance. Der Wert der Gebäude beläuft sich auf rund 40 Millionen Euro.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Die PATRIZIA Immobilien AG erwarb zwei moderne Immobilien auf dem Campus-Gelände der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen. Geplant ist, die Objekte in einen Immobilienfonds für Privatanleger einzubringen, der Anfang 2016 in die Platzierung gehen soll. Insgesamt beläuft sich der Wert der neu gekauften Objekte auf rund 40 Millionen Euro.

Campusgelände in Aachen bietet „gute Voraussetzungen für ein nachhaltiges Investment“

„Die RWTH Aachen gehört zu den nur elf Exzellenz-Universitäten Deutschlands. Das innovative Campuskonzept bietet erstklassige Investitionschancen auch für Privatanleger im Immobilienbereich“, berichtet Andreas Heibrock, Geschäftsführer der PATRIZIA GrundInvest GmbH. Diese war für den Ankauf zuständig. „In Aachen entsteht eine der größten technologieorientierten Forschungslandschaften Europas. Diese Entwicklung bietet auch Chancen im Immobilienbereich. Die langlaufenden Mietverträge und die weitere geplante Entwicklung des Campusgeländes bieten gute Voraussetzungen für ein nachhaltiges Investment“, erläutert Heibrock weiter.

Zwei Milliarden Euro für die RWTH Aachen

In den Hochschulstandort Aachen wird aktuell viel Geld gesteckt. In den nächsten zehn bis 15 Jahren sollen hier rund zwei Milliarden Euro rein investiert werden. Ziel ist, Wirtschaft und Wissenschaft noch stärker zu vernetzten. Damit verbunden sollen auch rund 10.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Die von PATRIZIA erworbenen Gebäude gehören zu diesem neuen Wissenschaftscampus, der die Zukunft der RWTH Aachen gestalten soll.

Die Eckdaten der Campus-Immobilien

Die beiden sechsgeschossigen Gebäude sind Einrichtungen der Forschungscluster Smart Logistik und Photonik. Sie bestehen zum größten Teil aus modernen Büroflächen sowie Forschungs-, Gastronomie- und Lagerflächen. Bei den Mietern handelt es sich um öffentliche Forschungseinrichtungen, wie der RWTH Aachen selbst oder die Fraunhofer-Gesellschaft und Unternehmen aus der privaten Wirtschaft. Das Smart-Logistik-Objekt wurde 2014 fertiggestellt und verfügt über eine Mietfläche von rund 9.500 Quadratmetern. Das Photonik-Objekt mit rund 7.200 Quadratmetern Fläche soll Anfang 2016 fertiggestellt werden. Zu den beiden Gebäuden gehören zudem rund 200 Parkplätze.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben