PATRIZIA Immobilien AG

PATRIZIA kauft 14.000 Wohnungen in Deutschland und Schweden

PATRIZIA kauft Immobilien-Fonds aus Skandinavien. Foto: PATRIZIA

Mehr als 14.000 Wohnungen beinhaltet der skandinavische Immobilienfonds, den die PATRIZIA Immobilien AG vor kurzem erfolgreich übernahm. Mit 13.500 Wohnungen in Deutschland und gut 500 in Schweden erwarb PATRIZIA damit ein vielfältiges Wohnungs-Portfolio. Auf Basis von 100 Prozent des Eigenkapitals beläuft sich der Bruttovermögenswert auf etwa 900 Millionen Euro.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Die PATRIZIA Immobilien AG übernahm erfolgreich einen skandinavischen Immobilienfonds mit über 14.000 Wohnungen. Von diesen befinden sich über 13.500 Wohnungen an Standorten in Deutschland, über 500 Wohnungen liegen in Schweden. „Mit dieser Off-Market-Transaktion zeigen wir, dass PATRIZIA mit ihrer europaweiten Aufstellung in der Lage ist, auch abseits etablierter Wege attraktive Immobilieninvestments aufzuspüren“, erläutert Wolfgang Egger, Vorstandsvorsitzender der PATRIZIA Immobilien AG, den Kauf.

Portfolio bis jetzt in skandinavischer Hand

Bisher verwaltete die Gesellschaft Obligo Investment Management AS das Wohnungs-Portfolio. Gehalten wurde der schwedische Fonds von Hyresbostäder i Sverige III Gul AB. Der Fonds gehört zu 67,4 Prozent der norwegischen Boligutleie Holding III AS und zu 32,6 Prozent der schwedischen Hyresfastigheter Holding III Gul AB. Ein Übernahmeangebot von PATRIZIA wurde von den rund 8.400 Anteilseignern aus Norwegen und Schweden mit großer Mehrheit angenommen.

Anteilseigner stimmten Übernahmeangebot Mehrheitlich zu

„Unter den Anteilseignern war eine große Bereitschaft vorhanden, sich von ihren Fondsanteilen zu trennen. Wir haben hierfür ein sehr faires Angebot vorgelegt“, berichtet Egger. PATRIZIA unterbreitetet den Anteilseignern aus Norwegen und Schweden bereits am 15. April 2015 ein Übernahmeangebot. Bis zum 18. Mai 2015 nahmen mindestens 83,1 Prozent der norwegischen und mindestens 52,5 Prozent der schwedischen Anteilseigner die Offerte an. Auf Basis von 100 Prozent des Eigenkapitals beträgt der Bruttovermögenswert rund 900 Millionen Euro. Die PATRIZIA Immobilien AG plant, die Wohnungsbestände ihren Kunden und Dritten als mögliches Investment zur Verfügung zu stellen.

Wohnungen an zentralen Orten in Deutschland gelegen

Im deutschen Raum befinden sich die Wohnungen in der Hauptstadt, sowie in den Metropolregionen München, Stuttgart, Frankfurt am Main, Köln, Düsseldorf und Hamburg. Die gut 500 Wohneinheiten aus Schweden befinden sich in Umea. Der Leerstand der Immobilien liegt bei unter 4 Prozent für alle Einheiten.

Starke Finanzkraft ermöglicht Kauf des Portfolios

„Diese Transaktion konnten wir nur deshalb erfolgreich abschließen, weil wir zum einen unsere Finanzkraft in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiter verbessert haben und heute mit einer weit überdurchschnittlichen Eigenkapitalbasis ausgestattet sind“, so Egger. „Zum anderen verfügt PATRIZIA über hoch-qualifizierte Inhouse-Teams, die sehr erfahren mit komplexen Transaktionen, Finanzierungen und Immobilienbewertungen sind.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
PATRIZIA Immobilien AG

PATRIZIA kauft 14.000 Wohnungen in Deutschland und Schweden

PATRIZIA kauft Immobilien-Fonds aus Skandinavien. Foto: PATRIZIA

Mehr als 14.000 Wohnungen beinhaltet der skandinavische Immobilienfonds, den die PATRIZIA Immobilien AG vor kurzem erfolgreich übernahm. Mit 13.500 Wohnungen in Deutschland und gut 500 in Schweden erwarb PATRIZIA damit ein vielfältiges Wohnungs-Portfolio. Auf Basis von 100 Prozent des Eigenkapitals beläuft sich der Bruttovermögenswert auf etwa 900 Millionen Euro.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Die PATRIZIA Immobilien AG übernahm erfolgreich einen skandinavischen Immobilienfonds mit über 14.000 Wohnungen. Von diesen befinden sich über 13.500 Wohnungen an Standorten in Deutschland, über 500 Wohnungen liegen in Schweden. „Mit dieser Off-Market-Transaktion zeigen wir, dass PATRIZIA mit ihrer europaweiten Aufstellung in der Lage ist, auch abseits etablierter Wege attraktive Immobilieninvestments aufzuspüren“, erläutert Wolfgang Egger, Vorstandsvorsitzender der PATRIZIA Immobilien AG, den Kauf.

Portfolio bis jetzt in skandinavischer Hand

Bisher verwaltete die Gesellschaft Obligo Investment Management AS das Wohnungs-Portfolio. Gehalten wurde der schwedische Fonds von Hyresbostäder i Sverige III Gul AB. Der Fonds gehört zu 67,4 Prozent der norwegischen Boligutleie Holding III AS und zu 32,6 Prozent der schwedischen Hyresfastigheter Holding III Gul AB. Ein Übernahmeangebot von PATRIZIA wurde von den rund 8.400 Anteilseignern aus Norwegen und Schweden mit großer Mehrheit angenommen.

Anteilseigner stimmten Übernahmeangebot Mehrheitlich zu

„Unter den Anteilseignern war eine große Bereitschaft vorhanden, sich von ihren Fondsanteilen zu trennen. Wir haben hierfür ein sehr faires Angebot vorgelegt“, berichtet Egger. PATRIZIA unterbreitetet den Anteilseignern aus Norwegen und Schweden bereits am 15. April 2015 ein Übernahmeangebot. Bis zum 18. Mai 2015 nahmen mindestens 83,1 Prozent der norwegischen und mindestens 52,5 Prozent der schwedischen Anteilseigner die Offerte an. Auf Basis von 100 Prozent des Eigenkapitals beträgt der Bruttovermögenswert rund 900 Millionen Euro. Die PATRIZIA Immobilien AG plant, die Wohnungsbestände ihren Kunden und Dritten als mögliches Investment zur Verfügung zu stellen.

Wohnungen an zentralen Orten in Deutschland gelegen

Im deutschen Raum befinden sich die Wohnungen in der Hauptstadt, sowie in den Metropolregionen München, Stuttgart, Frankfurt am Main, Köln, Düsseldorf und Hamburg. Die gut 500 Wohneinheiten aus Schweden befinden sich in Umea. Der Leerstand der Immobilien liegt bei unter 4 Prozent für alle Einheiten.

Starke Finanzkraft ermöglicht Kauf des Portfolios

„Diese Transaktion konnten wir nur deshalb erfolgreich abschließen, weil wir zum einen unsere Finanzkraft in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiter verbessert haben und heute mit einer weit überdurchschnittlichen Eigenkapitalbasis ausgestattet sind“, so Egger. „Zum anderen verfügt PATRIZIA über hoch-qualifizierte Inhouse-Teams, die sehr erfahren mit komplexen Transaktionen, Finanzierungen und Immobilienbewertungen sind.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben