PATRIZIA Immobilien AG

PATRIZIA investiert 130 Millionen Euro in England und Spanien

Die PATRIZIA Immobilien AG einigt sich mit brittischem Pansionsfonds. Foto: PATRIZIA
PATRIZIA kauft Wohngebäude in Madrid für 22 Mio. Euro. Foto: PATRIZIA

Mit dem Jahr 2015 markierte die PATRIZIA Immobilien AG eine neue Bestmarke. Diesen Aufwärtstrend möchte das Unternehmen halten und bleibt deshalb auch im laufenden Geschäftsjahr auf dem internationalen Markt aktiv. Rund 130 Millionen Euro flossen jüngst in Projekte auf der Britischen und der Iberischen Halbinsel.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Über ihre Tochtergesellschaft PATRIZIA UK & Ireland und die Landesgesellschaft PATRIZIA Activos Inmobiliarios España wickelte die PATRIZIA Immobilien AG kürzlich zwei lukrative Projekte ab. Dafür investierte PATRIZIA insgesamt rund 130 Millionen Euro.

PATRIZIA einigt sich mit GMPVF

In England einigte sich das Unternehmen mit einem der größten britischen Pensionsfonds den Bau eines Bürogebäudes in Manchester zu übernehmen. Für die Projektentwicklung auf dem First Street Areal wurde ein Joint Venture mit dem Greater Manchester Property Venture Fund (GMPVF) geschlossen. PATRIZIA UK & Ireland erwarb das Gelände in Manchester im Mai 2015. Bei der GMPVF handelt es sich um einen Immobilien-Entwicklungsfonds für den Nordwesten Englands. Dieser gehört zum Greater Manchester Pension Fund, dem größten kommunalen Pensionsfonds in England.

107 Millionen Euro für Bürogebäude in Manchester

Fertiggestellt werden soll das Bürogebäude bereits im kommenden Jahr. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf umgerechnet rund 107 Millionen Euro. Das geplante siebenstöckige Bürogebäude, das vom Bauträger Carillion errichtet wird, verfügt über eine Bürofläche von mehr als 16.000 Quadratmeter. Diese sind bereits teilweise vermietet. Zu den Mietern gehört beispielsweise der Energiekonzern Gazprom. „Die nun geschlossene Vereinbarung dokumentiert die starke Nachfrage von Mietern und Investoren, die sich auf der Suche nach sich dynamisch entwickelnden Standorten wie dem First Street Areal befinden. Die Zusammenarbeit mit einem britischen Pensionsfonds verdeutlicht zudem, wie PATRIZIA in Form von Co-Investments Investitionschancen für institutionelle Kunden schafft“, erläutert James Muir, Managing Director bei PATRIZIA UK & Ireland.

PATRIZIA investiert 22 Millionen in Wohngebäude in Madrid

Neben den Aktivitäten in Manchester, war PATRIZIA auch in Spanien unterwegs. Über die PATRIZIA Activos Inmobiliarios España kaufte das Unternehmen für knapp 22 Millionen Euro ein Wohngebäude in Madrid. „Die Immobilienpreise in Spanien sind nach der Krise wieder im Begriff zu steigen. Daher freuen wir uns, dass wir für unsere Kunden gerade zum jetzigen Zeitpunkt diese einmalige Investitionsgelegenheit wahrnehmen konnten“, berichtet Borja Goday, Managing Director der PATRIZIA Activos Inmobiliarios España. Der Ankauf des Refurbishment-Objekts ist ein Value-Add-Investment.

PATRIZIA Activos Inmobiliarios España Direktor Goday erwartet „eine hohe Nachfrage nach den Wohnungen“

Das aktuell leerstehende Gebäude wird in den nächsten Monaten umfassend saniert. Anschließend ist ein Verkauf der einzelnen Wohnungen geplant. „Wir erwarten eine hohe Nachfrage nach den Wohnungen, da es sowohl von heimischen als auch von auswärtigen Kunden gerade in dieser Lage, einer der wohl elegantesten und prestigeträchtigsten Wohnlagen Europas, stets einen hohen Bedarf an hochwertigen Eigentumswohnungen gibt“, so Goday. Das Gebäude befindet sich im Stadtteil Salamanca, einer der besten Wohn- und Einzelhandelslagen im Nordosten von Madrid. Nur wenige Meter entfernt liegen eine der Haupteinkaufsstraßen, die US-Botschaft sowie weitere diplomatische Vertretungen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
PATRIZIA Immobilien AG

PATRIZIA investiert 130 Millionen Euro in England und Spanien

Die PATRIZIA Immobilien AG einigt sich mit brittischem Pansionsfonds. Foto: PATRIZIA
PATRIZIA kauft Wohngebäude in Madrid für 22 Mio. Euro. Foto: PATRIZIA

Mit dem Jahr 2015 markierte die PATRIZIA Immobilien AG eine neue Bestmarke. Diesen Aufwärtstrend möchte das Unternehmen halten und bleibt deshalb auch im laufenden Geschäftsjahr auf dem internationalen Markt aktiv. Rund 130 Millionen Euro flossen jüngst in Projekte auf der Britischen und der Iberischen Halbinsel.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Über ihre Tochtergesellschaft PATRIZIA UK & Ireland und die Landesgesellschaft PATRIZIA Activos Inmobiliarios España wickelte die PATRIZIA Immobilien AG kürzlich zwei lukrative Projekte ab. Dafür investierte PATRIZIA insgesamt rund 130 Millionen Euro.

PATRIZIA einigt sich mit GMPVF

In England einigte sich das Unternehmen mit einem der größten britischen Pensionsfonds den Bau eines Bürogebäudes in Manchester zu übernehmen. Für die Projektentwicklung auf dem First Street Areal wurde ein Joint Venture mit dem Greater Manchester Property Venture Fund (GMPVF) geschlossen. PATRIZIA UK & Ireland erwarb das Gelände in Manchester im Mai 2015. Bei der GMPVF handelt es sich um einen Immobilien-Entwicklungsfonds für den Nordwesten Englands. Dieser gehört zum Greater Manchester Pension Fund, dem größten kommunalen Pensionsfonds in England.

107 Millionen Euro für Bürogebäude in Manchester

Fertiggestellt werden soll das Bürogebäude bereits im kommenden Jahr. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf umgerechnet rund 107 Millionen Euro. Das geplante siebenstöckige Bürogebäude, das vom Bauträger Carillion errichtet wird, verfügt über eine Bürofläche von mehr als 16.000 Quadratmeter. Diese sind bereits teilweise vermietet. Zu den Mietern gehört beispielsweise der Energiekonzern Gazprom. „Die nun geschlossene Vereinbarung dokumentiert die starke Nachfrage von Mietern und Investoren, die sich auf der Suche nach sich dynamisch entwickelnden Standorten wie dem First Street Areal befinden. Die Zusammenarbeit mit einem britischen Pensionsfonds verdeutlicht zudem, wie PATRIZIA in Form von Co-Investments Investitionschancen für institutionelle Kunden schafft“, erläutert James Muir, Managing Director bei PATRIZIA UK & Ireland.

PATRIZIA investiert 22 Millionen in Wohngebäude in Madrid

Neben den Aktivitäten in Manchester, war PATRIZIA auch in Spanien unterwegs. Über die PATRIZIA Activos Inmobiliarios España kaufte das Unternehmen für knapp 22 Millionen Euro ein Wohngebäude in Madrid. „Die Immobilienpreise in Spanien sind nach der Krise wieder im Begriff zu steigen. Daher freuen wir uns, dass wir für unsere Kunden gerade zum jetzigen Zeitpunkt diese einmalige Investitionsgelegenheit wahrnehmen konnten“, berichtet Borja Goday, Managing Director der PATRIZIA Activos Inmobiliarios España. Der Ankauf des Refurbishment-Objekts ist ein Value-Add-Investment.

PATRIZIA Activos Inmobiliarios España Direktor Goday erwartet „eine hohe Nachfrage nach den Wohnungen“

Das aktuell leerstehende Gebäude wird in den nächsten Monaten umfassend saniert. Anschließend ist ein Verkauf der einzelnen Wohnungen geplant. „Wir erwarten eine hohe Nachfrage nach den Wohnungen, da es sowohl von heimischen als auch von auswärtigen Kunden gerade in dieser Lage, einer der wohl elegantesten und prestigeträchtigsten Wohnlagen Europas, stets einen hohen Bedarf an hochwertigen Eigentumswohnungen gibt“, so Goday. Das Gebäude befindet sich im Stadtteil Salamanca, einer der besten Wohn- und Einzelhandelslagen im Nordosten von Madrid. Nur wenige Meter entfernt liegen eine der Haupteinkaufsstraßen, die US-Botschaft sowie weitere diplomatische Vertretungen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben