Weiter Ankauf in Dänemark

PATRIZIA erwirbt Kopenhagener Wohnungs-Portfolio für drei Fonds

PATRIZIA erwirbt Marble City in Kopenhagen. Foto: PATRIZIA Immobilien AG
Die PATRIZIA Immobilien AG übernahm das Wohngebiets „Marble City“ im dänischen Kopenhagen. Die Akquisition umfasst zwölf separate Objekte und erfolgte im Auftrag von drei PATRIZIA Fonds.

Beim Kauf handelt es sich um insgesamt 259 Wohnungen. Verkäufer sind die Pensionsfonds PenSam und das öffentliche Unternehmen City & Harbour. Der Erwerb erfolgt in zwei Abschnitten: Der erste Abschnitt umfasst 128 Zwei-, Drei- und Vierzimmer-Wohnungen sowie vier Gewerbeeinheiten in sechs Objekten. Der zweite Abschnitt umfasst 131 Wohnungen in sechs Objekten.

PATRIZIA: Wohnungsnachfrage in Kopenhagen anhaltend groß

Rikke Lykke, Managing Director Nordic Region bei PATRIZIA, sieht in der nordischen Region und insbesondere in den größten dänischen Städten weiterhin einen sehr attraktiven Markt für institutionelle Anleger: „Das anhaltend große Wohnungsnachfrage in diesen Städten wird auch zukünftig die Immobilienmärkte beflügeln. Kopenhagen profitiert als dänische Hauptstadt und als florierendes Wirtschafts- und Kulturzentrum von einer wachsenden Bevölkerung und einer zunehmenden Urbanisierung.“ Mit dem Kauf werden drei Fonds und damit drei Investoren bedient.

Neue U-Bahnstation soll Anbindung künftig weiter verbessen

Die Objekte befinden sich in der Mitte der kleinen Halbinsel Marmormolen und grenzen an das UNO-Verwaltungsgebäude „UN City“. Die Halbinsel liegt im gefragten Stadtteil Østerbro, nur 2,5 Kilometer von Kopenhagens Stadtzentrum entfernt nahe des Bahnhofs Nordhavn. Die Verkehrsinfrastruktur des Gebiets wird sich nach der geplanten Eröffnung einer neuen U-Bahn-Station 2020 weiter verbessern, ist PATRIZIA überzeugt. Durch die Lage am Wasser besteht für die Bewohner in Marble City ein schneller Zugang zum Hafen und den Stadtkanälen.

PATRIZIA setzt auf Dänemark

Der Erwerb der Marble City ist die jüngste mehrerer Akquisitionen von Wohnimmobilien, die PATRIZIA in Dänemark getätigt hat. In 2017 im März erwarb das Unternehmen ein Neubauprojekt mit 142 Wohnungen im Stadtteil Sydhavnen. Im April wurde ein Portfolio von sechs Objekten – fünf in Kopenhagen, darunter ein Neubauprojekt, und eines in Aarhus – erworben. Im Juli kaufte PATRIZIA ein Neubauprojekt mit 16 Objekten und im Oktober erstand das Unternehmen ein Neubauprojekt mit 177 Wohnungen, das sich ebenfalls im Stadtteil Sydhavnen befindet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Weiter Ankauf in Dänemark

PATRIZIA erwirbt Kopenhagener Wohnungs-Portfolio für drei Fonds

PATRIZIA erwirbt Marble City in Kopenhagen. Foto: PATRIZIA Immobilien AG
Die PATRIZIA Immobilien AG übernahm das Wohngebiets „Marble City“ im dänischen Kopenhagen. Die Akquisition umfasst zwölf separate Objekte und erfolgte im Auftrag von drei PATRIZIA Fonds.

Beim Kauf handelt es sich um insgesamt 259 Wohnungen. Verkäufer sind die Pensionsfonds PenSam und das öffentliche Unternehmen City & Harbour. Der Erwerb erfolgt in zwei Abschnitten: Der erste Abschnitt umfasst 128 Zwei-, Drei- und Vierzimmer-Wohnungen sowie vier Gewerbeeinheiten in sechs Objekten. Der zweite Abschnitt umfasst 131 Wohnungen in sechs Objekten.

PATRIZIA: Wohnungsnachfrage in Kopenhagen anhaltend groß

Rikke Lykke, Managing Director Nordic Region bei PATRIZIA, sieht in der nordischen Region und insbesondere in den größten dänischen Städten weiterhin einen sehr attraktiven Markt für institutionelle Anleger: „Das anhaltend große Wohnungsnachfrage in diesen Städten wird auch zukünftig die Immobilienmärkte beflügeln. Kopenhagen profitiert als dänische Hauptstadt und als florierendes Wirtschafts- und Kulturzentrum von einer wachsenden Bevölkerung und einer zunehmenden Urbanisierung.“ Mit dem Kauf werden drei Fonds und damit drei Investoren bedient.

Neue U-Bahnstation soll Anbindung künftig weiter verbessen

Die Objekte befinden sich in der Mitte der kleinen Halbinsel Marmormolen und grenzen an das UNO-Verwaltungsgebäude „UN City“. Die Halbinsel liegt im gefragten Stadtteil Østerbro, nur 2,5 Kilometer von Kopenhagens Stadtzentrum entfernt nahe des Bahnhofs Nordhavn. Die Verkehrsinfrastruktur des Gebiets wird sich nach der geplanten Eröffnung einer neuen U-Bahn-Station 2020 weiter verbessern, ist PATRIZIA überzeugt. Durch die Lage am Wasser besteht für die Bewohner in Marble City ein schneller Zugang zum Hafen und den Stadtkanälen.

PATRIZIA setzt auf Dänemark

Der Erwerb der Marble City ist die jüngste mehrerer Akquisitionen von Wohnimmobilien, die PATRIZIA in Dänemark getätigt hat. In 2017 im März erwarb das Unternehmen ein Neubauprojekt mit 142 Wohnungen im Stadtteil Sydhavnen. Im April wurde ein Portfolio von sechs Objekten – fünf in Kopenhagen, darunter ein Neubauprojekt, und eines in Aarhus – erworben. Im Juli kaufte PATRIZIA ein Neubauprojekt mit 16 Objekten und im Oktober erstand das Unternehmen ein Neubauprojekt mit 177 Wohnungen, das sich ebenfalls im Stadtteil Sydhavnen befindet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben