Maxvorstadt

PATRIZIA erwirbt Büro- und Hotelimmobilie in München

PATRIZIA hat eine Büro- und Hotelimmobilie in der Münchner Maxvorstadt erworben. Foto: PATRIZIA Immobilien AG
Die PATRIZIA Immobilien AG mit Sitz in Augsburg hat in München eine Büro- und Hotelimmobilie in sehr guter Lage erworben. Das fünfgeschossige Gebäude in der stark nachgefragten Maxvorstadt ist langfristig vermietet.

„Aufgrund der außerordentlich guten Makro- und Mikrolage und der langfristigen Mietverhältnisse ist es uns gelungen, hier für unsere Kunden ein nachhaltiges Immobilieninvestment zu tätigen“, erläutert Daniel Dreyer, Head of Acquisitions Commercial Germany bei PATRIZIA. Der Ankauf erfolgt für einen von PATRIZIA gemanagten Immobilienfonds. Verkäufer ist die Studio M Maxvorstadt GmbH & Co. KG. Das Unternehmen ist ein Joint-Venture zwischen der Residia Gruppe, München und der Lambert-Holding aus Regensburg. Letztere hatte das Objekt im Jahr 2016 erworben und nach Vollvermietung und Mieterausbau-Arbeiten das Haus an PATRIZIA veräußert.

Das sind die neuen Mieter der Immobilie

Das im Jahr 2000 gebaute Gebäude befindet sich in der Sandstraße an einem etablierten Bürostandort und einer touristisch interessanten Lage. Die Immobilie verfügt über insgesamt zwei Untergeschosse, einem Erdgeschoss sowie fünf Obergeschosse, zuzüglich Staffelgeschoss. Die Gesamtfläche beläuft sich auf rund 7.300 Quadratmeter. Zum Kaufobjekt gehören zudem 37 Tiefgaragen-Stellplätze. Mieter ist die Fachhochschule Macromedia. Sie will die Büroflächen für mindestens zehn Jahre nutzen. Weiterer Mieter ist der Hotelbetreiber Primestar Hospitality. Dieser will vor Ort ein 3-Sterne-Lifestyle-Hotel mit rund 80 Zimmern betreibt. Der Pachtvertrag beläuft sich auf 25 Jahre: Für das Gesamtobjekt besteht eine Restvertrags-Mietlaufzeit von mehr als 15 Jahren.

PATRIZIA auf Wachstumskurs

Das erste Halbjahr 2017 lief für PATRIZIA positiv. Das Unternehmen konnte sowohl das operative Ergebnis als auch das betreute Immobilienvermögen weiter steigern. Zudem beschloss der Vorstand ein öffentliches Aktienrückkauf-Programm. Das operative Ergebnis erhöhte sich gegenüber dem bereinigten Vorjahreswert von 24,1 Millionen Euro auf 35,1 Millionen Euro. Die Vorjahreszahlen wurden um den Erlös aus dem Verkauf des Harald-Portfolios bereinigt. „PATRIZIA hat die Position als globaler Anbieter von Immobilieninvestments in Europa weiter gestärkt und gleichzeitig ein deutliches Ergebniswachstum erzielt“, kommentiert Karim Bohn, Finanzvorstand der PATRIZIA Immobilien AG.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Maxvorstadt

PATRIZIA erwirbt Büro- und Hotelimmobilie in München

PATRIZIA hat eine Büro- und Hotelimmobilie in der Münchner Maxvorstadt erworben. Foto: PATRIZIA Immobilien AG
Die PATRIZIA Immobilien AG mit Sitz in Augsburg hat in München eine Büro- und Hotelimmobilie in sehr guter Lage erworben. Das fünfgeschossige Gebäude in der stark nachgefragten Maxvorstadt ist langfristig vermietet.

„Aufgrund der außerordentlich guten Makro- und Mikrolage und der langfristigen Mietverhältnisse ist es uns gelungen, hier für unsere Kunden ein nachhaltiges Immobilieninvestment zu tätigen“, erläutert Daniel Dreyer, Head of Acquisitions Commercial Germany bei PATRIZIA. Der Ankauf erfolgt für einen von PATRIZIA gemanagten Immobilienfonds. Verkäufer ist die Studio M Maxvorstadt GmbH & Co. KG. Das Unternehmen ist ein Joint-Venture zwischen der Residia Gruppe, München und der Lambert-Holding aus Regensburg. Letztere hatte das Objekt im Jahr 2016 erworben und nach Vollvermietung und Mieterausbau-Arbeiten das Haus an PATRIZIA veräußert.

Das sind die neuen Mieter der Immobilie

Das im Jahr 2000 gebaute Gebäude befindet sich in der Sandstraße an einem etablierten Bürostandort und einer touristisch interessanten Lage. Die Immobilie verfügt über insgesamt zwei Untergeschosse, einem Erdgeschoss sowie fünf Obergeschosse, zuzüglich Staffelgeschoss. Die Gesamtfläche beläuft sich auf rund 7.300 Quadratmeter. Zum Kaufobjekt gehören zudem 37 Tiefgaragen-Stellplätze. Mieter ist die Fachhochschule Macromedia. Sie will die Büroflächen für mindestens zehn Jahre nutzen. Weiterer Mieter ist der Hotelbetreiber Primestar Hospitality. Dieser will vor Ort ein 3-Sterne-Lifestyle-Hotel mit rund 80 Zimmern betreibt. Der Pachtvertrag beläuft sich auf 25 Jahre: Für das Gesamtobjekt besteht eine Restvertrags-Mietlaufzeit von mehr als 15 Jahren.

PATRIZIA auf Wachstumskurs

Das erste Halbjahr 2017 lief für PATRIZIA positiv. Das Unternehmen konnte sowohl das operative Ergebnis als auch das betreute Immobilienvermögen weiter steigern. Zudem beschloss der Vorstand ein öffentliches Aktienrückkauf-Programm. Das operative Ergebnis erhöhte sich gegenüber dem bereinigten Vorjahreswert von 24,1 Millionen Euro auf 35,1 Millionen Euro. Die Vorjahreszahlen wurden um den Erlös aus dem Verkauf des Harald-Portfolios bereinigt. „PATRIZIA hat die Position als globaler Anbieter von Immobilieninvestments in Europa weiter gestärkt und gleichzeitig ein deutliches Ergebniswachstum erzielt“, kommentiert Karim Bohn, Finanzvorstand der PATRIZIA Immobilien AG.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben