KJF Medizinvorstand

Neuer Geschäftsführer für KJF Klinik Sankt Elisabeth

KJF Medizinvorstand Gerd Koslowski übernimmt die Aufgabe als Geschäftsführer für die KJF Klinik Sankt Elisabeth. Sein Vorgänger, Stefan Dür, scheidet aus dem Unternehmen aus. Auch der bisherige Leiter des Hauses legt seine Aufgaben nieder.

Der neue Vorstand Medizin der KJF Augsburg, Gerd Koslowski, hat zum 1. Mai 2020 die Geschäftsführung der KJF Klinik St. Elisabeth gGmbH in Neuburg übernommen. Gleichzeitig wird Koslowski Geschäftsführer der Medizinische Versorgungszentrum Neuburg GmbH sowie der Kliniken Neuburg Service GmbH als hundertprozentige Tochtergesellschaften der KJF Klinik St. Elisabeth gGmbH.

„Wir freuen uns, dass Gerd Koslowski als Geschäftsführer die KJF Klinik Sankt Elisabeth medizinisch und wirtschaftlich weiterentwickeln wird und so die bestmögliche medizinische Versorgung der Menschen in der Region gewährleistet“, sagt Markus Mayer, Vorstandsvorsitzender der KJF Augsburg.

Bisheriger Geschäftsführer verlässt die Klinik

Der bisherige Geschäftsführer der KJF Klinik St. Elisabeth gGmbH, Stefan Dür, wird zum 30. April 2020 aus der Klinik ausscheiden. Auch der bisherige Leiter des Hauses, Alfred Ruppel, legt seine Aufgabe zum 15. Mai 2020 nieder. „Sowohl Stefan Dür als auch Alfred Ruppel gilt unser besonderer Dank. Sie beide haben die KJF Klinik Sankt Elisabeth mit viel Engagement sicher durch eine schwierige Zeit gesteuert“, betont Markus Mayer, Vorstandsvorsitzender der KJF Augsburg.

Die Prokuristin der KJF Klinik St. Elisabeth gGmbH, Caroline Schubert, wird ihre Prokura fortführen und den neuen Geschäftsführer Gerd Koslowski durch ihre Tätigkeit unterstützen.

Gerd Koslowski ist auch weiterhin KJF Medizinvorstand

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung und die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen in Neuburg“, sagt Gerd Koslowski, der seit 1. April 2020 die Leitung des Vorstandsbereichs Medizin der Katholischen Jugendfürsorge (KJF) der Diözese Augsburg e.V. inne hat. Er bringt eine langjährige Management-Erfahrung aus verschiedenen anderen Häusern in seine künftige Tätigkeit bei der KJF Augsburg ein. Vor seinem Wechsel nach Augsburg war Gerd Koslowski bei den Amper-Kliniken Dachau tätig, wo unter seiner Leitung die Klinik erweitert und neue Fachbereiche etabliert wurden. Zuvor brachte Gerd Koslowski sein Fachwissen unter anderem als Kaufmännischer Direktor am Klinikum der Universität München (LMU) sowie als Vorstand des Klinikums in Landsberg am Lech ein.

Mehr zu den Kliniken der KJF Augsburg 

Der Vorstandsbereich Medizin der KJF Augsburg umfasst drei Reha-Kliniken sowie die KJF Klinik Josefinum in Augsburg mit ihren weiteren Standorten in Kempten (Allgäu) und Nördlingen und seit 1. Juni 2017 die KJF Klinik Sankt Elisabeth in Neuburg an der Donau. Zusammen verfügen sie über rund 700 Betten. Rund 1.900 Ärzte, Pflegekräfte, Therapeuten sowie weitere Mitarbeiter engagieren sich für das Wohl unserer Patientinnen und Patienten. Besonders bekannt sind die Kliniken Sankt Elisabeth und das Josefinum als Geburtskliniken mit zusammen mehr als 4.200 Geburten pro Jahr. In beiden Krankenhäusern werden Frauen, Kinder und Jugendliche unter einem Dach medizinisch betreut. Die Kombination aus Frauenklinik, Krankenhaus für Kinder und Jugendliche sowie einer Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie ist einzigartig. Beide Fachkliniken verfügen über ein Perinatalzentrum der höchsten Versorgungsstufe (Level I).

In Neuburg wird das Portfolio ergänzt durch die Innere Medizin mit den Bereichen Gastroenterologie und Kardiologie, Allgemein-, Thorax- und Viszeralchirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie, ein Interdisziplinäres Schmerzzentrum und ein Sozialpädiatrisches Zentrum sowie Belegabteilungen, Konsiliarärzte und ein Medizinisches Versorgungszentrum.

Zu den Rehakliniken der KJF zählen die Alpenklinik Santa Maria in Oberjoch, die Klinik Hochried in Murnau sowie die Fachklinik Prinzregent Luitpold in Scheidegg. Wenn Kinder oder Jugendliche chronisch erkranken, brauchen sie besonders viel Fürsorge. Denn ihr späterer Lebensweg hängt von einer wirkungsvollen, fachlich qualifizierten Behandlung ab. Diesen jungen Patienten zu helfen, ist das gemeinsame Ziel der KJF Rehakliniken, die seit Jahrzehnten auf die Behandlung von Kindern und Jugendlichen spezialisiert sind.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
KJF Medizinvorstand

Neuer Geschäftsführer für KJF Klinik Sankt Elisabeth

KJF Medizinvorstand Gerd Koslowski übernimmt die Aufgabe als Geschäftsführer für die KJF Klinik Sankt Elisabeth. Sein Vorgänger, Stefan Dür, scheidet aus dem Unternehmen aus. Auch der bisherige Leiter des Hauses legt seine Aufgaben nieder.

Der neue Vorstand Medizin der KJF Augsburg, Gerd Koslowski, hat zum 1. Mai 2020 die Geschäftsführung der KJF Klinik St. Elisabeth gGmbH in Neuburg übernommen. Gleichzeitig wird Koslowski Geschäftsführer der Medizinische Versorgungszentrum Neuburg GmbH sowie der Kliniken Neuburg Service GmbH als hundertprozentige Tochtergesellschaften der KJF Klinik St. Elisabeth gGmbH.

„Wir freuen uns, dass Gerd Koslowski als Geschäftsführer die KJF Klinik Sankt Elisabeth medizinisch und wirtschaftlich weiterentwickeln wird und so die bestmögliche medizinische Versorgung der Menschen in der Region gewährleistet“, sagt Markus Mayer, Vorstandsvorsitzender der KJF Augsburg.

Bisheriger Geschäftsführer verlässt die Klinik

Der bisherige Geschäftsführer der KJF Klinik St. Elisabeth gGmbH, Stefan Dür, wird zum 30. April 2020 aus der Klinik ausscheiden. Auch der bisherige Leiter des Hauses, Alfred Ruppel, legt seine Aufgabe zum 15. Mai 2020 nieder. „Sowohl Stefan Dür als auch Alfred Ruppel gilt unser besonderer Dank. Sie beide haben die KJF Klinik Sankt Elisabeth mit viel Engagement sicher durch eine schwierige Zeit gesteuert“, betont Markus Mayer, Vorstandsvorsitzender der KJF Augsburg.

Die Prokuristin der KJF Klinik St. Elisabeth gGmbH, Caroline Schubert, wird ihre Prokura fortführen und den neuen Geschäftsführer Gerd Koslowski durch ihre Tätigkeit unterstützen.

Gerd Koslowski ist auch weiterhin KJF Medizinvorstand

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung und die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen in Neuburg“, sagt Gerd Koslowski, der seit 1. April 2020 die Leitung des Vorstandsbereichs Medizin der Katholischen Jugendfürsorge (KJF) der Diözese Augsburg e.V. inne hat. Er bringt eine langjährige Management-Erfahrung aus verschiedenen anderen Häusern in seine künftige Tätigkeit bei der KJF Augsburg ein. Vor seinem Wechsel nach Augsburg war Gerd Koslowski bei den Amper-Kliniken Dachau tätig, wo unter seiner Leitung die Klinik erweitert und neue Fachbereiche etabliert wurden. Zuvor brachte Gerd Koslowski sein Fachwissen unter anderem als Kaufmännischer Direktor am Klinikum der Universität München (LMU) sowie als Vorstand des Klinikums in Landsberg am Lech ein.

Mehr zu den Kliniken der KJF Augsburg 

Der Vorstandsbereich Medizin der KJF Augsburg umfasst drei Reha-Kliniken sowie die KJF Klinik Josefinum in Augsburg mit ihren weiteren Standorten in Kempten (Allgäu) und Nördlingen und seit 1. Juni 2017 die KJF Klinik Sankt Elisabeth in Neuburg an der Donau. Zusammen verfügen sie über rund 700 Betten. Rund 1.900 Ärzte, Pflegekräfte, Therapeuten sowie weitere Mitarbeiter engagieren sich für das Wohl unserer Patientinnen und Patienten. Besonders bekannt sind die Kliniken Sankt Elisabeth und das Josefinum als Geburtskliniken mit zusammen mehr als 4.200 Geburten pro Jahr. In beiden Krankenhäusern werden Frauen, Kinder und Jugendliche unter einem Dach medizinisch betreut. Die Kombination aus Frauenklinik, Krankenhaus für Kinder und Jugendliche sowie einer Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie ist einzigartig. Beide Fachkliniken verfügen über ein Perinatalzentrum der höchsten Versorgungsstufe (Level I).

In Neuburg wird das Portfolio ergänzt durch die Innere Medizin mit den Bereichen Gastroenterologie und Kardiologie, Allgemein-, Thorax- und Viszeralchirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie, ein Interdisziplinäres Schmerzzentrum und ein Sozialpädiatrisches Zentrum sowie Belegabteilungen, Konsiliarärzte und ein Medizinisches Versorgungszentrum.

Zu den Rehakliniken der KJF zählen die Alpenklinik Santa Maria in Oberjoch, die Klinik Hochried in Murnau sowie die Fachklinik Prinzregent Luitpold in Scheidegg. Wenn Kinder oder Jugendliche chronisch erkranken, brauchen sie besonders viel Fürsorge. Denn ihr späterer Lebensweg hängt von einer wirkungsvollen, fachlich qualifizierten Behandlung ab. Diesen jungen Patienten zu helfen, ist das gemeinsame Ziel der KJF Rehakliniken, die seit Jahrzehnten auf die Behandlung von Kindern und Jugendlichen spezialisiert sind.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben