B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Neue Mitglieder, große Pläne: Carbon Composites stärkt CFK-Branche in der Region
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Carbon Composites e.V.

Neue Mitglieder, große Pläne: Carbon Composites stärkt CFK-Branche in der Region

Im September 2016 feiert die „Experience Composites – powered by JEC” in Augsburg Premiere. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Im vergangenen Jahr konnte der Carbon Composites e.V. 28 neue Mitglieder gewinnen. Mit Daimler und Boeing hat der CCeV nun nicht nur alle deutschen Automobilhersteller an Bord, sondern auch die großen Player der Luft- und Raumfahrt. 

Am 17. März 2016 fand die neunte Mitgliederversammlung des Carbon Composites e.V. (CCeV) statt. Diese stand bereits ganz im Zeichen der Großveranstaltung im September: Vom 21. bis 23. September feiert die „Experience Composites“ in Augsburg Premiere. Das Messe-Event soll die Branche in der Region deutlich stärken.

CFK-Branche verstärkt Präsenz in Bauindustrie

Eine der Branchen, in der die innovativen Qualitäten von carbonfaserverstärktem Kunststoff hingegen erst noch Fuß fassen müssen, ist die Bauindustrie. Dabei gibt es überzeugende Gründe, warum die Kombination von Beton und Carbon im Bau und in der Sanierung verwendet werden sollte. Im Vergleich zu Stahl ist zwar der Kilopreis von Carbon höher. Jedoch braucht man wesentlich weniger Carbon, um die gleiche Dichte und Zugfähigkeit zu erzielen.

Zahlreiche Unternehmen auf „Experience Composites“ vertreten

Das Thema Carbon im Bauwesen wird eines von mehreren sein, das bei der „Experience Composites“ im Herbst 2016 präsentiert wird. Philip Häußler von der Messe Augsburg und Daniel Ageda von der JEC Group erklärten den Mitgliedern des CCeV das Messe-Konzept. Das Angebot wird von der Faserverbundbranche bereits gut angenommen wird. Eine Reihe namhafter Unternehmen aus dem In- und Ausland haben ihre Teilnahme an dem Event zugesagt.

Auch SGL unterstützt neues Messeformat

„Als Pionier in Sachen Carbon wollen wir bei der Experience Composites auf jeden Fall dabei sein“, sagt Dr. Markus Partik, Standortleiter der SGL Group in Meitingen. Der Hersteller von Carbonfasern, Verbundwerkstoffen und -bauteilen ist eines der Gründungsmitglieder des Netzwerks Carbon Composites e.V. Er unterstützt nicht zuletzt deshalb die in Augsburg stattfindende Messe. „Der Zukunftswerkstoff Carbon hat im Süden Deutschlands eine gewachsene Heimat“, ergänzt er. „In diesem Zusammenhang werden wir im Rahmen des Messe-Events auch unsere Türen am Meitinger Standort öffnen und den Besuchern die Praxis der Herstellung von Carbonfaser-Verbundwerkstoffen zeigen.“

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema