B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
NCR will Betrug an Geldautomaten stoppen
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
NCR GmbH

NCR will Betrug an Geldautomaten stoppen

 NCR Headquarter in Augsburg, Foto: NCR GmbH

Im Kampf gegen die Kriminalität an Bankautomaten ist die NCR einen großen Schritt weiter gekommen. Mit einer neuen Technologie kämpft das Unternehmen gegen das Ausspähen von Kartendaten.

Das sogenannte Skimming ist die weltweit häufigste Form von Kriminalität an Geldautomaten. Unter Skimming versteht man, dass Kartendaten illegal beschafft werden, indem Daten von Magnetstreifen ausgelesen und auf neue Karten kopiert werden. Die Zahl der Skimming-Fälle steigt weltweit immer weiter an. Um diesem Streich ein Ende zu setzen, präsentiert die NCR nun eine neue Technologie, mit der das Unternehmen gegen den Betrug an Geldautomaten vorgehen möchte.

Der neue Schutz gegen Kriminalität an Geldautomaten

Die neue Skimming-Schutz-Lösung hat NCR entwickelt, um dem Ausspähen von Kartendaten an Geldautomaten proaktiv den Kampf anzusagen. Banken erhalten mit der neuen Technologie in Echtzeit Informationen über Skimming-Angriffe. Dadurch können die Geldguthaben und personenbezogenen Daten am besten geschützt werden. Damit einher geht eine höhere Sicherheit und Verfügbarkeit von Geldautomaten, die das Vertrauen der Bankkunden in ihr jeweiliges Institut stärkt.

Wie läuft Skimming am häufigsten ab?

Jedes Jahr verursachen Skimming-Angriffe finanzielle Verluste in Milliardenhöhe. Die typischen Skimming-Angriffe laufen wie folgt ab. Die Betrüger befestigen ein Gerät am Kartenleser, das die Kontoinformationen der Kundenkarte, die auf dem Magnetstreifen gespeichert sind, erfasst. Eine angebrachte Minikamera am Geldautomaten sorgt für den richtigen Benutzer-PIN. Die Kartendaten werden mit der PIN kombiniert und den Besitzern dann Geld von ihren Giro- und Sparkonten gestohlen.

So funktioniert der Skimming-Schutz

Im Kampf gegen die Kriminalität und Manipulation an Geldautomaten haben deren Hersteller in der Vergangenheit kontinuierlich neue Technologien entwickelt. NCR erhöht mit dem neuen Schutz die Sicherheitsmaßnahmen mit einer nach dem Zufallsprinzip arbeitenden Mehrfach-Störquelle direkt am Kartenleser. Dies bewirkt, dass Betrüger nicht mehr in der Lage sind, Kartendaten zu erfassen. Die neue Technologie verhindert zusätzlich, dass Betrüger Veränderungen an der Original-Frontblende des Kartenleserschlitzes vornehmen können und sorgt dafür, dass manipulierte Automaten sofort erkannt werden. Zudem überwacht NCR fortlaufend den Zustand des Geldautomaten. Jeder Versuch der Manipulation bzw. Deaktivierung des Störsignals wird sofort an die Sicherheitszentrale oder das Geldinstituts selbst gesendet.

„Skimming ist statistisch betrachtet das häufigste Betrugsdelikt im Zusammenhang mit Kredit- und Debitkarten und zieht für die Anbieter solcher Zahlungssysteme bzw. Banken hohe finanzielle Einbußen nach sich“, sagt David Fish, Senior Analyst bei Mercator AdvisoryGroup. „Lösungen, die Skimming bekämpfen, werden daher dringend benötigt.“

Artikel zum gleichen Thema