B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Megaprojekt: Reisacher bündelt seine Augsburger BMW-Autohäuser in einer großen Zentrale
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
BMW AG | Autohaus Reisacher GmbH

Megaprojekt: Reisacher bündelt seine Augsburger BMW-Autohäuser in einer großen Zentrale

 Gegenüber der Mediengruppe Pressedruck plant BMW-Autohaus derzeit eine neue Zentrale. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Im Gewerbegebiet gegenüber der Mediengruppe Pressedruck plant BMW-Autohaus derzeit eine neue Zentrale. Hier werden künftig alle Augsburger Reisacher-Autohäuser gebündelt.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Bauherr des neuen Autohauses ist die Autohaus Reisacher GmbH, die die Fahrzeuge von BMW vertreibt. Autohaus Reisacher ist gegenwärtig an drei Standorten in Augsburg vertreten: Lechhausen, Göggingen und in Oberhausen / Wertachbrücke. Dort ist aktuell auch das Motorradzentrum untergebracht. Künftig sollen die drei Standorte zentral auf der neuen Fläche in Lechhausen gebündelt werden. Autohaus Reisacher hat seinen Stammsitz in Memmingen und neben Augsburg zahlreiche weitere Niederlassungen in Neu-Ulm, Kurmbach und Landsberg am Lech.

BMW Reisacher plant in Augsburg Großes

Das neue Reisacher Autohaus wird eines der größten BMW-Häuser in ganz Deutschland werden. Es befindet sich in Sichtweite des Stammhauses der Augsburger Allgemeinen in der Curt-Frenzel-Straße. Geplant ist eine spektakuläre Architektur mit mehreren Gebäuden, so sollen neben Verkaufs- und Ausstellungsräumen auch unter anderem eine Gebrauchtwagen-Welt, ein MINI-Haus, eine Motorradwelt und eine Werkstatt entstehen.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Reisacher auf Wachstumskurs

Seit der Gründung des Autohauses Reisacher im Jahr 1957 durch Kfz-Meister Karl Reisacher hat sich das Familienunternehmen stetig weiterentwickelt. Von einer kleinen Werkstatt mit vier beschäftigten Mitarbeitern in den Anfangsjahren, über die weiteren Standortgründungen in Ulm, Krumbach, Landsberg und Augsburg bis zur jetzigen Situation und dem Heranwachsen zu den „Top-Ten BMW Händlern“ in Deutschland. Mit dem neuen gigantischen BMW-Autohaus in Augsburg geht Reisacher einen weiteren strategischen Schritt zum Ausbau seiner Marktanteile in der Region.

Neues Autohaus soll den Standort weiter stärken

„Ich begrüße die Ansiedlung von Autohaus Reisacher mit der Marke BMW am Standort in Lechhausen. Durch die Zusammenführung der jetzigen BMW-Autohäuser in Lechhausen, Göggingen und an der Wertachbrücke in Oberhausen entsteht am neuen Standort ein Mega-Projekt, unter Berücksichtigung modernster Standards“, so Eva Weber, Zweite Bürgermeisterin sowie Finanz- und Wirtschaftsreferentin der Stadt Augsburg. Weber geht davon aus, dass es am neuen Autohaus-Standort „eine Vielzahl von qualifizierten Arbeitsplätzen geben“ wird, „die das gesamte Gebiet weiter beleben werden.“

Artikel zum gleichen Thema