B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Licht aus bei Osram – IG Metall befürchtet komplette Schließung
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
IG Metall Augsburg

Licht aus bei Osram – IG Metall befürchtet komplette Schließung

Christiane de Santana, erste Bevollmächtigte der IG Metall Augsburg, reagiert empört auf die veröffentlichten Personal-Abbauzahlen der Osram Standorte Augsburg und Schwabmünchen.

Santana: „Wie schon bei manroland und Washtec hat auch bei Osram nicht der Vorstand die Zahlen auf den Belegschafts-Versammlungen veröffentlicht, sondern diese durch das Management verkünden lassen. Mittlerweile macht sich eine Kultur der Nichtverantwortung und Wegduckens von Vorständen breit". 425 Kolleginnen und Kollegen von insgesamt über 2.100 Beschäftigten stehen in drei Werken zur Disposition. Das ist jeder fünfte Arbeitsplatz. Den größten Teil wird das Werk Augsburg zu tragen haben, so Armellini, Gewerkschaftssekretär und Betriebsbetreuer der Osram Standorte Augsburg.

Bisher keine Zusagen für Investitionen in Zukunftsprodukte

Im Werk Augsburg werden Energie-Sparlampen sowie Leuchtstoff-Röhren gefertigt. Das Maschinenwerk entwickelt und fertigt Maschinen zur Fertigung. In Schwabmünchen entstehen unter anderem Vorerzeugnisse für das Werk Augsburg. „Wenn der Wandel zur LED Technologie weiter so schnell vollzogen wird, braucht und will kein Mensch mehr herkömmliche Leuchtmittel", so Armellini. „Bisher gibt es keinerlei Zusagen für nachhaltige Investitionen an den Standorten. Alternativen und Zukunftsprodukte fehlen - damit befürchten wir mittelfristig die Schließung der Standorte“, erklärt Armelli, der Betriebsbetreuer der Osram Standorte Augsburg.

"Gibt es von Unternehmensseite keine Lösungen, wird es zu Konflikten kommen“

„Die uns vorgelegten Zahlen haben wir zur Kenntnis genommen", so Willi Sattler, Betriebsrats-Vorsitzender Osram Augsburg. Erst wenn der Prozess der Überprüfung abgeschlossen ist, sind wir gemeinsam mit der IG Metall bereit Verhandlungen zum Interessenausgleich mit der Unternehmensseite aufzunehmen. Für Willi Sattler, Betriebsrats-Vorsitzender Osram Augsburg steht die langfristige Sicherung von Arbeitsplätzen ganz oben auf der Liste. „Wir müssen die Werke an die neuen Anforderungen des Lichtmarktes zukunftsweisend ausrichten". „Wenn sich keine Lösungen in den Verhandlungen mit der Unternehmensseite abzeichnen, wird es zu Konflikten kommen. Die Belegschaft steht hinter uns, nötigenfalls werden wir den Konflikt auch außerhalb des Betriebes führen", so Armellini von der IG Metall.

www.igmetall-augsburg.de

Artikel zum gleichen Thema