Stiftung Bunter Kreis / Lechwerke AG

LEW erstellen einzigartiges Energiekonzept für Bunten Kreis

Die Lechwerke setzen ihr Engagement beim Bunten Kreis fort. Foto: B4B SCHWABEN

Das Therapiezentrum Ziegelhof ermöglicht schwer kranken Kindern und deren Eltern eine tiergestützte Therapie. Mit Unterstützung der Lechwerke AG konnte nun ein kosteneinsparendes Energiekonzept installiert werden.

Die Stiftung Bunter Kreis baut zurzeit ein neues Therapiezentrum am Ziegelstadel in Stadtbergen. Dort soll schwer kranken Kindern eine tiergestützte Therapie ermöglicht werden. Mit Pferden, Ponys, Hunden, Alpakas, Kaninchen und Eseln soll den Kindern geholfen werden, ihre schwierige Lage zu meistern. Das sechs Hektar große Areal bietet neben der tiergestützten Therapie auch Erlebnispädagogik für die Familie der erkrankten Kinder an. Im Frühjahr 2015 soll der Ziegelhof offiziell seine Pforten öffnen.

Zusammenarbeit wurde um drei Jahre verlängert

Während der Bauzeit unterstützt auch die Lechwerke AG aus Augsburg die Stiftung Bunter Kreis. Bereits seit 2008 unterstützen die Lechwerke die Stiftung Bunter Kreis als Sponsoring-Partner mit finanziellen Mitteln wie auch mit Benefizveranstaltungen zugunsten der Stiftung. Das Sposnoring wurde seitens der Lechwerke jetzt um weitere drei Jahre verlängert. Aktuell installierten die Lechwerke ein umfassendes und einzigartiges Energiekonzept für das neue Therapiezentrum, das eine CO2-neutrale Energieversorgung ermöglichen soll.

 

Energiekonzept soll CO2-neutral sein

Die Energieexperten der Lechwerke setzen bei dem neuen Energiekonzept vor allem auf erneuerbare Energie. Daher wurde eine Photovoltaikanalage, ein von der LEW zur Verfügung gestellter Batteriespeicher sowie Wärmepumpen für die Heizung installiert.LEW-Vorstandsmitglied Dr. Markus Litpher, LEW-Energieexperte Arno Pählmann und Horst Ehrhardt, ehrenamtlicher Geschäftsführer der Stiftung Bunter Kreis, erklärten am 8. Mai bei einer Vorabbesichtigung des Ziegelhofs das Energiekonzept.

Mit dem Bau geht Traum in Erfüllung

„Seit 20 Jahren gibt der Bunte Kreis Familien mit schwerkranken Kindern Mut und Perspektiven. Wir bei den Lechwerken bewundern das Engagement und möchten diese wichtige Arbeit auch in Zukunft unterstützen. Wenn wir dabei sogar unsere Expertise in den Bereichen Energieeffizienz und erneuerbare Energien einbringen können, freut uns das umso mehr“, erklärt Dr. Markus Litpher. „Mit dem Bau des Ziegelhofs geht für uns ein Traum in Erfüllung. Wir danken LEW für die tatkräftige Unterstützung. Hier wird ein Energiekonzept realisiert, das speziell auf unsere Bedürfnisse abgestimmt ist“, freut sich Horst Erhardt.

Auf den großen Dachflächen des künftigen Therapiezentrums wurde bereits eine Photovoltaikanlage installiert. Sie erzeugt bis zu 70.000 Kilowattstunden Strom – jährlich. Genau so viel benötigt das Therapiezentrum im Jahr für die Heizung und Stromversorgung. Der zur Anlage gehörende Wechseltrichter wurde innerhalb des Gebäudes installiert – entstehende Abwärme wird ebenfalls zur Gebäudebeheizung genutzt.

Überschüssige Energie kann gespeichert werden

Damit der Strom aus der Photovoltaikanlage langfristig zur Verfügung steht, wurden zwei Pufferspeicher eingesetzt, die Energie aus den Wärmepumpen in Form von Wärme und Warmwasser speichern. Zusätzlich stellten die Lechwerke einen Batteriespeicher mit einer Kapazität von 40Kilowattstunden zur Verfügung. So kann über die Photovoltaikanlage erzeugter Sonnenstrom, der aktuell nicht benötigt wird, zwischengespeichert und bei Bedarf später genutzt werden.

Ziegelhof kann positiv in Zukunft starten

Mit der tatkräftigen Unterstützung der Lechwerke AG kann der Bunte Kreis positiv in seine neue Ära mit dem Therapiezentrum am Ziegelhof starten. Da sich der Bunte Kreis um die Stromversorgung wohl keine Sorgen machen muss, können sich die Mitarbeiter dort voll und ganz auf die erleichternde Therapie der schwerkranken Kinder und auf deren Angehörige konzentrieren.

LEW erstellen einzigartiges Energiekonzept für Bunten Kreis
Die Lechwerke setzen ihr Engagement beim Bunten Kreis fort. Foto: B4B SCHWABEN
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Stiftung Bunter Kreis / Lechwerke AG

LEW erstellen einzigartiges Energiekonzept für Bunten Kreis

Die Lechwerke setzen ihr Engagement beim Bunten Kreis fort. Foto: B4B SCHWABEN

Das Therapiezentrum Ziegelhof ermöglicht schwer kranken Kindern und deren Eltern eine tiergestützte Therapie. Mit Unterstützung der Lechwerke AG konnte nun ein kosteneinsparendes Energiekonzept installiert werden.

Die Stiftung Bunter Kreis baut zurzeit ein neues Therapiezentrum am Ziegelstadel in Stadtbergen. Dort soll schwer kranken Kindern eine tiergestützte Therapie ermöglicht werden. Mit Pferden, Ponys, Hunden, Alpakas, Kaninchen und Eseln soll den Kindern geholfen werden, ihre schwierige Lage zu meistern. Das sechs Hektar große Areal bietet neben der tiergestützten Therapie auch Erlebnispädagogik für die Familie der erkrankten Kinder an. Im Frühjahr 2015 soll der Ziegelhof offiziell seine Pforten öffnen.

Zusammenarbeit wurde um drei Jahre verlängert

Während der Bauzeit unterstützt auch die Lechwerke AG aus Augsburg die Stiftung Bunter Kreis. Bereits seit 2008 unterstützen die Lechwerke die Stiftung Bunter Kreis als Sponsoring-Partner mit finanziellen Mitteln wie auch mit Benefizveranstaltungen zugunsten der Stiftung. Das Sposnoring wurde seitens der Lechwerke jetzt um weitere drei Jahre verlängert. Aktuell installierten die Lechwerke ein umfassendes und einzigartiges Energiekonzept für das neue Therapiezentrum, das eine CO2-neutrale Energieversorgung ermöglichen soll.

 

Energiekonzept soll CO2-neutral sein

Die Energieexperten der Lechwerke setzen bei dem neuen Energiekonzept vor allem auf erneuerbare Energie. Daher wurde eine Photovoltaikanalage, ein von der LEW zur Verfügung gestellter Batteriespeicher sowie Wärmepumpen für die Heizung installiert.LEW-Vorstandsmitglied Dr. Markus Litpher, LEW-Energieexperte Arno Pählmann und Horst Ehrhardt, ehrenamtlicher Geschäftsführer der Stiftung Bunter Kreis, erklärten am 8. Mai bei einer Vorabbesichtigung des Ziegelhofs das Energiekonzept.

Mit dem Bau geht Traum in Erfüllung

„Seit 20 Jahren gibt der Bunte Kreis Familien mit schwerkranken Kindern Mut und Perspektiven. Wir bei den Lechwerken bewundern das Engagement und möchten diese wichtige Arbeit auch in Zukunft unterstützen. Wenn wir dabei sogar unsere Expertise in den Bereichen Energieeffizienz und erneuerbare Energien einbringen können, freut uns das umso mehr“, erklärt Dr. Markus Litpher. „Mit dem Bau des Ziegelhofs geht für uns ein Traum in Erfüllung. Wir danken LEW für die tatkräftige Unterstützung. Hier wird ein Energiekonzept realisiert, das speziell auf unsere Bedürfnisse abgestimmt ist“, freut sich Horst Erhardt.

Auf den großen Dachflächen des künftigen Therapiezentrums wurde bereits eine Photovoltaikanlage installiert. Sie erzeugt bis zu 70.000 Kilowattstunden Strom – jährlich. Genau so viel benötigt das Therapiezentrum im Jahr für die Heizung und Stromversorgung. Der zur Anlage gehörende Wechseltrichter wurde innerhalb des Gebäudes installiert – entstehende Abwärme wird ebenfalls zur Gebäudebeheizung genutzt.

Überschüssige Energie kann gespeichert werden

Damit der Strom aus der Photovoltaikanlage langfristig zur Verfügung steht, wurden zwei Pufferspeicher eingesetzt, die Energie aus den Wärmepumpen in Form von Wärme und Warmwasser speichern. Zusätzlich stellten die Lechwerke einen Batteriespeicher mit einer Kapazität von 40Kilowattstunden zur Verfügung. So kann über die Photovoltaikanlage erzeugter Sonnenstrom, der aktuell nicht benötigt wird, zwischengespeichert und bei Bedarf später genutzt werden.

Ziegelhof kann positiv in Zukunft starten

Mit der tatkräftigen Unterstützung der Lechwerke AG kann der Bunte Kreis positiv in seine neue Ära mit dem Therapiezentrum am Ziegelhof starten. Da sich der Bunte Kreis um die Stromversorgung wohl keine Sorgen machen muss, können sich die Mitarbeiter dort voll und ganz auf die erleichternde Therapie der schwerkranken Kinder und auf deren Angehörige konzentrieren.

LEW erstellen einzigartiges Energiekonzept für Bunten Kreis
Die Lechwerke setzen ihr Engagement beim Bunten Kreis fort. Foto: B4B SCHWABEN
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben