Landratsamt Augsburg

Landratsamt Augsburg setzt auf Familienfreundlichkeit: Kinderbetreuung in den Ferien

In der Ferienbetreuung im Landratsamt. Foto: Landratsamt Augsburg

Die Sommerferien sind für Kinder eine Zeit der Erholung. Ihre Eltern stellt dies jedoch nicht selten vor ein großes Problem: Wer betreut den Nachwuchs? Das Landratsamt Augsburg bietet dafür seit 24 Jahren eine Lösung.

Die Kinderbetreuung im Augsburger Landratsamt hat eine langjährige Tradition. Bereits zum 24. Mal dürfen die Kinder der Mitarbeiter während der Sommerferien mit ins Büro. In den Räumlichkeiten des Amtes können diese spielen und sind so während der Arbeitszeit der Eltern unter Aufsicht. Ihre Eltern, die arbeiten müssen, könne so beruhigt ihrer Arbeit nachgehen und müssen sich nicht frei nehmen.

Positive Resonanz seit 1992

Ins Leben gerufen wurde das Angebot bereits 1992. Verantwortlich dafür war die Gleichstellungsbeauftragte Mathilde Weirather. Seither erntet das Programm überwiegend positive Resonanz im Landratsamt Augsburg. So ist die Ferienbetreuung mittlerweile eine Selbstverständlichkeit geworden: „Es gibt viele Kollegen, die ohne unsere Kinderbetreuung Schwierigkeiten hätten, die Zeit der Sommerferien zu überbrücken“, weiß Weirather.

„Es ist wichtig, dass wir unsere Mitarbeiter unterstützen“

Das Landratsamt setzt mit diesem Service für seine Mitarbeiter ein kontinuierliches Zeichen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Bereits im September 2013 wurde die Behörde auch mit dem Zertifikat „audit berufundfamilie“ ausgezeichnet. „Es ist wichtig, dass wir unsere Mitarbeiter unterstützen und ihnen den Druck nehmen, händeringend nach anderweitigen Unterbringungsmöglichkeiten für ihre Kinder in den Ferien zu suchen“, erklärt Landrat Martin Sailer, der den Ferienkindern bei seinem Besuch Kuchen und Gummibärchen mitbrachte.

IHK Schwaben wirbt für Ferienbetreuung in den Betrieben

Angebote wie dieses gibt es bereits in vielen Gemeinden und Städten. Betriebsinterne Kundenbetreuung ist dabei auch ein Thema, das der Industrie- und Handelskammer für Schwaben am Herzen liegt. Die IHK Schwaben hat daher zum fünften Mal alle schwäbischen Kommunen angeschrieben und eine Liste mit Betreuungsangeboten veröffentlicht. Gleichzeitig motivierten sie die Unternehmen, sich über eigene Betreuungsangebote Gedanken zu machen, um so ihre Beschäftigten zu unterstützen. Zur diesjährigen Umfrage haben sich auch wieder fast alle Gemeinden und Städte rückgemeldet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Landratsamt Augsburg

Landratsamt Augsburg setzt auf Familienfreundlichkeit: Kinderbetreuung in den Ferien

In der Ferienbetreuung im Landratsamt. Foto: Landratsamt Augsburg

Die Sommerferien sind für Kinder eine Zeit der Erholung. Ihre Eltern stellt dies jedoch nicht selten vor ein großes Problem: Wer betreut den Nachwuchs? Das Landratsamt Augsburg bietet dafür seit 24 Jahren eine Lösung.

Die Kinderbetreuung im Augsburger Landratsamt hat eine langjährige Tradition. Bereits zum 24. Mal dürfen die Kinder der Mitarbeiter während der Sommerferien mit ins Büro. In den Räumlichkeiten des Amtes können diese spielen und sind so während der Arbeitszeit der Eltern unter Aufsicht. Ihre Eltern, die arbeiten müssen, könne so beruhigt ihrer Arbeit nachgehen und müssen sich nicht frei nehmen.

Positive Resonanz seit 1992

Ins Leben gerufen wurde das Angebot bereits 1992. Verantwortlich dafür war die Gleichstellungsbeauftragte Mathilde Weirather. Seither erntet das Programm überwiegend positive Resonanz im Landratsamt Augsburg. So ist die Ferienbetreuung mittlerweile eine Selbstverständlichkeit geworden: „Es gibt viele Kollegen, die ohne unsere Kinderbetreuung Schwierigkeiten hätten, die Zeit der Sommerferien zu überbrücken“, weiß Weirather.

„Es ist wichtig, dass wir unsere Mitarbeiter unterstützen“

Das Landratsamt setzt mit diesem Service für seine Mitarbeiter ein kontinuierliches Zeichen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Bereits im September 2013 wurde die Behörde auch mit dem Zertifikat „audit berufundfamilie“ ausgezeichnet. „Es ist wichtig, dass wir unsere Mitarbeiter unterstützen und ihnen den Druck nehmen, händeringend nach anderweitigen Unterbringungsmöglichkeiten für ihre Kinder in den Ferien zu suchen“, erklärt Landrat Martin Sailer, der den Ferienkindern bei seinem Besuch Kuchen und Gummibärchen mitbrachte.

IHK Schwaben wirbt für Ferienbetreuung in den Betrieben

Angebote wie dieses gibt es bereits in vielen Gemeinden und Städten. Betriebsinterne Kundenbetreuung ist dabei auch ein Thema, das der Industrie- und Handelskammer für Schwaben am Herzen liegt. Die IHK Schwaben hat daher zum fünften Mal alle schwäbischen Kommunen angeschrieben und eine Liste mit Betreuungsangeboten veröffentlicht. Gleichzeitig motivierten sie die Unternehmen, sich über eigene Betreuungsangebote Gedanken zu machen, um so ihre Beschäftigten zu unterstützen. Zur diesjährigen Umfrage haben sich auch wieder fast alle Gemeinden und Städte rückgemeldet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben