B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Landjugend auf der Fachmesse RegioAgrar Bayern 2015
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Messe Augsburg ASMV GmbH

Landjugend auf der Fachmesse RegioAgrar Bayern 2015

 Auf der Vorjahres RegioAgrar. Foto: Messe Augsburg

Vom 10. bis zum 12. Februar 2015 findet in Augsburg die Fachmesse RegioAgrar Bayern statt. Mit dabei ist Bayerns Landjugend. Die Jungbauern-Organisationen werden beim Bayerischen Landjugendtreffen am 11. Februar ihre Schwerpunkte auf der Messe vorstellen. Gemeinsamkeit und Bildung gelten für sie als die Zukunftsinvestition für den bäuerlichen Nachwuchs.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Mit einer kräftezehrenden Aktion wollen Bayerns Landjugend am 11. Februar auf sich aufmerksam machen. Die Jungbauern sind dieses Jahr auf der RegiAgrar Bayern (10. bis 12. Februar in Augsburg) zu Gast. Hier werden Vertreter der Bayerischen Jungbauernschaft, der Nachwuchsorganisation des Bayerischen Bauernverbands sowie der Katholischen Land­jungen-Bewegung Bayern und der Evangelischen Landjugend in Bayern, gemeinsam einen Traktor vom eigenen Messestand zur Eröffnungsversammlung ziehen.

Die Jungend-Verbände stellen ihre Arbeit auf der Messe vor

Gemeinsamkeit und Bildung – das sind die Schwerpunkte auf die Bayerns Landjugend setzt. Diese gelten für sie als Zukunftsinvestition für den bäuerlichen Nachwuchs. Vorstellen und betonen wollen die Jugendbaueren-Organisationen diese beim Bayerischen Landjugendtreffen auf der Fachmesse RegioAgrar Bayern in Augsburg. Neben der erwähnten symbolischen Aktion, wollen die Verbände auch ihre Verbands-Arbeit präsentieren. Diese beinhaltet den Jugendaustausch, Fachvorträge und –Seminare sowie einige politische Aktivitäten.

Die Jungbauern wollen das ganze Messepublikum erreichen

Bei den Aufgaben der Jungbauern spielt auch das Ehrenamt eine große Rolle. Dies zu vermitteln ist eines der Anliegen der Landesvorsitzenden. Auf der Messe richten sich diese also nicht nur an die Teilnehmer der Bauernverbands-Bildungsstätte Kurse in Grainau oder an die Schüler der Augsburger Landwirtschaftsschule. Ihre Vorträge und Aktionen sind an das gesamte Messepublikum adressiert.

Kreative Aktionen am Messestand sollen Aufmerksamkeit erregen

Um Jung und Alt an ihren Stand zu locken, versuchen die Jungbauern einfallsreich und kreativ zu sein. Ein Parcours für ferngesteuerte Traktoren soll auf dem Messestand aufgebaut werden. Auch die Kür des „Mister Jungbauer RegioAgrar“ auf der traditionellen RegioAgrar Land-Party ist neu. Die rein weiblich besetzte Jury dieses Projekts der bayerischen Jungbauernschaft, „werden sich mal die Jungs anschauen“, erläutert Wagner die Umverteilung der Rollen bei der Abendparty zur Messehalbzeit.

Kurzzeit-Praktika sollen „Blick über den eigenen Tellerrand“ ermöglichen

Zu den neusten Projekten der Bayerischen Jungbauernschaft zählt aber auch das sogenannte „Kurzzeit-Praktikum“. Mit diesem soll, so der schwäbische Bildungsreferent Karl Wagner, der „Blick über den eigenen Tellerrand“ gelingen. Hierbei soll beispielsweise im Netzwerk des Verbanden einem Rieser Bauern der Einblick in die Alpwirtschaft gegeben werden können.

Artikel zum gleichen Thema