185 Roboter

Kuka bekommt neuen Großauftrag aus Korea

Kuka erhält einen neuen Großauftrag. 185 Roboter bestellte das koreanische Unternehmen Seojin Industrial. So sollen von diesem Geschäft beide Partner profitieren.

Aufgrund guter Erfahrungen in der bisherigen Zusammenarbeit vergibt der koreanische Automobilzulieferer Seojin Industrial, der unter anderem für Hyundai und Kia fertigt, einen Großauftrag an Kuka: 185 Kuka-Roboter, vor allem vom Typ KR Quantec, sollen bald in Korea zum Einsatz kommen. Hier werden sie für Arbeiten beim Schweißen und für Handling-Aufgaben eingesetzt. Mit Hilfe neuester Technologien und automatisierter Produktion, möchte das koreanische Unternehmen Seojin Industrial damit seine jahrzehntelange Erfahrung ergänzen.

Kuka möchte sich weiter in Korea etablieren

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

In den Werken Hwaseong und Gwangju setzt der Automobilzulieferer ab dem kommenden Jahr die neuen Kuka-Roboter ein, um Autoteile zu fertigen. In Hwaseong installiert Kuka 105 Roboter, die hauptsächlich für Punktschweiß- und Handling-Aufgaben eingesetzt werden sollen. Nach Gwangju liefert Kuka 80 Roboter.

Grundlage für den Auftrag im einstelligen Millionen-Euro-Bereich waren die sehr guten Erfahrungen, die Seojin bereits seit 2017 mit der Technologie und dem Service von Kuka gemacht habe, heißt es aus einer Mitteilung des Augsburger Unternehmens. Gebucht wurde der Auftrag im zweiten Quartal 2020. „Wir freuen uns, dass wir uns mit diesem Auftrag im wichtigen koreanischen Markt weiter etablieren und die Möglichkeiten unseres Portfolios unter Beweis stellen können“, sagte Peter Mohnen, Vorstandsvorsitzender der Kuka AG.

Über die Kuka AG

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Kuka ist ein international tätiger Automatisierungskonzern mit einem Umsatz von rund 3,2 Milliarden Euro und rund 14.000 Mitarbeitern. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Augsburg. Als einer der weltweit führenden Anbieter von intelligenten Automatisierungslösungen agiert Kuka in einigen Sparten: Vom Roboter über die Zelle bis hin zur vollautomatisierten Anlage und deren Vernetzung in Märkten wie Automotive, Electronics, General Industry, Consumer Goods, E-Commerce/Retail und Healthcare.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
185 Roboter

Kuka bekommt neuen Großauftrag aus Korea

Kuka erhält einen neuen Großauftrag. 185 Roboter bestellte das koreanische Unternehmen Seojin Industrial. So sollen von diesem Geschäft beide Partner profitieren.

Aufgrund guter Erfahrungen in der bisherigen Zusammenarbeit vergibt der koreanische Automobilzulieferer Seojin Industrial, der unter anderem für Hyundai und Kia fertigt, einen Großauftrag an Kuka: 185 Kuka-Roboter, vor allem vom Typ KR Quantec, sollen bald in Korea zum Einsatz kommen. Hier werden sie für Arbeiten beim Schweißen und für Handling-Aufgaben eingesetzt. Mit Hilfe neuester Technologien und automatisierter Produktion, möchte das koreanische Unternehmen Seojin Industrial damit seine jahrzehntelange Erfahrung ergänzen.

Kuka möchte sich weiter in Korea etablieren

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

In den Werken Hwaseong und Gwangju setzt der Automobilzulieferer ab dem kommenden Jahr die neuen Kuka-Roboter ein, um Autoteile zu fertigen. In Hwaseong installiert Kuka 105 Roboter, die hauptsächlich für Punktschweiß- und Handling-Aufgaben eingesetzt werden sollen. Nach Gwangju liefert Kuka 80 Roboter.

Grundlage für den Auftrag im einstelligen Millionen-Euro-Bereich waren die sehr guten Erfahrungen, die Seojin bereits seit 2017 mit der Technologie und dem Service von Kuka gemacht habe, heißt es aus einer Mitteilung des Augsburger Unternehmens. Gebucht wurde der Auftrag im zweiten Quartal 2020. „Wir freuen uns, dass wir uns mit diesem Auftrag im wichtigen koreanischen Markt weiter etablieren und die Möglichkeiten unseres Portfolios unter Beweis stellen können“, sagte Peter Mohnen, Vorstandsvorsitzender der Kuka AG.

Über die Kuka AG

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Kuka ist ein international tätiger Automatisierungskonzern mit einem Umsatz von rund 3,2 Milliarden Euro und rund 14.000 Mitarbeitern. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Augsburg. Als einer der weltweit führenden Anbieter von intelligenten Automatisierungslösungen agiert Kuka in einigen Sparten: Vom Roboter über die Zelle bis hin zur vollautomatisierten Anlage und deren Vernetzung in Märkten wie Automotive, Electronics, General Industry, Consumer Goods, E-Commerce/Retail und Healthcare.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben