Klinikum Augsburg/FCA

Klinikum unterstützt FCA-Nachwuchs

U19 Innenverteidiger David Bauer testet den MRT der Kinderradiologie am Klinikum Augsburg. Foto: Klinikum Augsburg

Mit Bildergalerie: Das Klinikum Augsburg übernimmt die radiologische Betreuung des FCA Nachwuchses. Gerade für Leistungssportler, die einer höheren körperlichen Belastung ausgesetzt sind, muss eine optimale medizinische Versorgung gewährleistet sein. Schließlich hat das Klinikum Augsburg den Sportlern eine in Schwaben einzigartige Behandlung zu bieten.

Hier können Sie einen Blick auf die Bildergalerie zum Thema werfen.

Mit Start der Bundesligasaison beginnt auch für die Nachwuchs-Fußballer des FC Augsburg der Trainingsalltag. Wie bei den Profis, wird hart trainiert und alles gegeben. Verletzungen sind dabei nicht ausgeschlossen. Um eine optimale Betreuung bei solchen Verletzungen zu gewährleisten, haben der FC Augsburg und das Klinikum Augsburg im vergangenen Jahr einen Kooperations-Vertrag geschlossen, der nun in die in die Umsetzung geht.

FCA und Klinikum Augsburg freuen sich auf Kooperation

„Spitzensport und Spitzenmedizin, dass passt gut zusammen, wir freuen uns, dass wir dem FC Augsburg mit der Kinderradiologie auf seinem erfolgreichen Weg helfen können“, freut sich Alexander Schmidtke über die win-win-Situation. Er ist nicht nur Vorstandsvorsitzender des Klinikum Augsburg, sonder auch selbst ein großer Fan des FC Augsburgs. Manfred Paula, Leiter der Nachwuchsabteilung des FCA, fügte hinzu: „Auch wir freuen uns, mit dem Klinikum einen kompetenten Partner an unserer Seite zu haben, der uns im Ernstfall unterstützt.“

Klinikum Augsburg bietet FCA einzigartige Diagnostik

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Leistungssport beansprucht den Körper auf besondere Weise. Beim Fußball kann es zudem zu Verletzungen kommen, die eine radiologische Diagnostik nötig machen, wie Verletzungen des Knies oder Sprunggelenks. Zum Einsatz kommt dann ein MRT, der auch die Weichteile im Körper abbildet. Dadurch können, anders als beim Röntgen, auch Verletzungen in Gewebe oder an Bänden gut sichtbar gemacht werden. Aufgrund der Anatomie des noch wachsenden Körpers, sind bei Kindern und Jugendlichen spezielle Kenntnisse bei der Auswertung dieser MRT-Bilder nötig.

Klinikum Augsburg unterstützt FCA mit Experten in Kinderradiologie

Das Nachwuchsleistungszentrum des FC Augsburg war auf der Suche  nach genau so einem Experten. Im Klinikum Augsburg, hat der FCA gefunden was er gesucht hat: Die Spezialisten der Kinderradiologie unter der fachlichen Leitung von Oberarzt Dr. Kurt Vollert. Denn die Augsburger Klinik für Radiologie ist eine der wenigen Kliniken in Deutschland, die über eine eigene Fachabteilung für Kinderradiologie verfügt. Entsprechend haben die zuständigen Ärzte sich dort auf diese Art der Diagnostik spezialisiert. Zusammen mit dem Nachwuchssportarzt des FC Augsburg, Dr. Christian Möckl, wird eine optimale sportmedizinische Versorgung der jungen Kicker sichergestellt.

Klinikum Augsburg stellt FCA leistungsfähiges MRT zur Verfügung

Das Klinikum Augsburg wird noch in diesem Jahr die neue Kinderklinik eröffnen. Im selben Zuge ist auch die Anschaffung eines neuen noch leistungsfähigeren MRT geplant. Das neue Modell ist zurzeit das modernste Gerät auf dem Markt. Es ermöglicht in Zukunft eine noch schnellere Diagnostik mit noch höherer räumlicher Auflösung.

Zusammenarbeit von FCA und Klinikum Augsburg bereits bei Vorsorgeuntersuchung

Das Klinikum Augsburg und der FCA arbeiten schon seit 5 Jahren bei der Vorsorgeuntersuchung der Nachwuchsspieler zusammen. Die II. Klinik für Kinder und Jugendliche unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. Gernot Buheitel führt sportmedizinische Vorsorge-Untersuchungen durch. Dadurch sollen beispielsweise Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems erkannt werden, die gerade im Bereich des Leistungssports ein Risiko für die jungen Spieler darstellen kann. Mit Erweiterung der Zusammenarbeit zwischen Klinikum und FCA, sind die jungen Kicker jedenfalls in besten Händen: Volltreffer!

Werfen Sie auch einen Blick auf die Bildergalerie zum Thema.

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Klinikum Augsburg/FCA

Klinikum unterstützt FCA-Nachwuchs

U19 Innenverteidiger David Bauer testet den MRT der Kinderradiologie am Klinikum Augsburg. Foto: Klinikum Augsburg

Mit Bildergalerie: Das Klinikum Augsburg übernimmt die radiologische Betreuung des FCA Nachwuchses. Gerade für Leistungssportler, die einer höheren körperlichen Belastung ausgesetzt sind, muss eine optimale medizinische Versorgung gewährleistet sein. Schließlich hat das Klinikum Augsburg den Sportlern eine in Schwaben einzigartige Behandlung zu bieten.

Hier können Sie einen Blick auf die Bildergalerie zum Thema werfen.

Mit Start der Bundesligasaison beginnt auch für die Nachwuchs-Fußballer des FC Augsburg der Trainingsalltag. Wie bei den Profis, wird hart trainiert und alles gegeben. Verletzungen sind dabei nicht ausgeschlossen. Um eine optimale Betreuung bei solchen Verletzungen zu gewährleisten, haben der FC Augsburg und das Klinikum Augsburg im vergangenen Jahr einen Kooperations-Vertrag geschlossen, der nun in die in die Umsetzung geht.

FCA und Klinikum Augsburg freuen sich auf Kooperation

„Spitzensport und Spitzenmedizin, dass passt gut zusammen, wir freuen uns, dass wir dem FC Augsburg mit der Kinderradiologie auf seinem erfolgreichen Weg helfen können“, freut sich Alexander Schmidtke über die win-win-Situation. Er ist nicht nur Vorstandsvorsitzender des Klinikum Augsburg, sonder auch selbst ein großer Fan des FC Augsburgs. Manfred Paula, Leiter der Nachwuchsabteilung des FCA, fügte hinzu: „Auch wir freuen uns, mit dem Klinikum einen kompetenten Partner an unserer Seite zu haben, der uns im Ernstfall unterstützt.“

Klinikum Augsburg bietet FCA einzigartige Diagnostik

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Leistungssport beansprucht den Körper auf besondere Weise. Beim Fußball kann es zudem zu Verletzungen kommen, die eine radiologische Diagnostik nötig machen, wie Verletzungen des Knies oder Sprunggelenks. Zum Einsatz kommt dann ein MRT, der auch die Weichteile im Körper abbildet. Dadurch können, anders als beim Röntgen, auch Verletzungen in Gewebe oder an Bänden gut sichtbar gemacht werden. Aufgrund der Anatomie des noch wachsenden Körpers, sind bei Kindern und Jugendlichen spezielle Kenntnisse bei der Auswertung dieser MRT-Bilder nötig.

Klinikum Augsburg unterstützt FCA mit Experten in Kinderradiologie

Das Nachwuchsleistungszentrum des FC Augsburg war auf der Suche  nach genau so einem Experten. Im Klinikum Augsburg, hat der FCA gefunden was er gesucht hat: Die Spezialisten der Kinderradiologie unter der fachlichen Leitung von Oberarzt Dr. Kurt Vollert. Denn die Augsburger Klinik für Radiologie ist eine der wenigen Kliniken in Deutschland, die über eine eigene Fachabteilung für Kinderradiologie verfügt. Entsprechend haben die zuständigen Ärzte sich dort auf diese Art der Diagnostik spezialisiert. Zusammen mit dem Nachwuchssportarzt des FC Augsburg, Dr. Christian Möckl, wird eine optimale sportmedizinische Versorgung der jungen Kicker sichergestellt.

Klinikum Augsburg stellt FCA leistungsfähiges MRT zur Verfügung

Das Klinikum Augsburg wird noch in diesem Jahr die neue Kinderklinik eröffnen. Im selben Zuge ist auch die Anschaffung eines neuen noch leistungsfähigeren MRT geplant. Das neue Modell ist zurzeit das modernste Gerät auf dem Markt. Es ermöglicht in Zukunft eine noch schnellere Diagnostik mit noch höherer räumlicher Auflösung.

Zusammenarbeit von FCA und Klinikum Augsburg bereits bei Vorsorgeuntersuchung

Das Klinikum Augsburg und der FCA arbeiten schon seit 5 Jahren bei der Vorsorgeuntersuchung der Nachwuchsspieler zusammen. Die II. Klinik für Kinder und Jugendliche unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. Gernot Buheitel führt sportmedizinische Vorsorge-Untersuchungen durch. Dadurch sollen beispielsweise Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems erkannt werden, die gerade im Bereich des Leistungssports ein Risiko für die jungen Spieler darstellen kann. Mit Erweiterung der Zusammenarbeit zwischen Klinikum und FCA, sind die jungen Kicker jedenfalls in besten Händen: Volltreffer!

Werfen Sie auch einen Blick auf die Bildergalerie zum Thema.

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben