Messe Augsburg

„Jagen und Fischen“ Messe so erfolgreich wie noch nie

Die „Jagen und Fischen“ Messe bleibt auf Erfolgskurs. Die Aussteller zogen dieses Jahr noch mehr Besucher an als im Vorjahr. Das war diesmal geboten.

Mit 370 Ausstellern, 5.000 Quadratmetern mehr Fläche und über 7 Prozent Besucherzuwachs im Vergleich zum letzten Jahr hat die „Jagen und Fischen“ Messe 2020 das Vorjahr in allen Bereichen getoppt. Somit konnten die Veranstalter der Branchenmesse für Jagd, Fischerei, sowie für Sport-, Freizeit- und Bogenschützen ein positives Fazit ziehen. Auch das weiterentwickelte Konzept der AUGSBOW kam bei Ausstellern und Besuchern gut an, heißt es in einer Pressemitteilung.

Schulterschluss der Jagdverbände Bayern und Baden-Württemberg

Die beiden Jagdverbände aus Baden-Württemberg und Bayern traten erstmals gemeinsam auf der Messe auf. Dr. Erhard Jauch, Hauptgeschäftsführer des Landesjagdverbandes Baden-Württemberg e.V., zeigte sich bezüglich der Resonanz, der zahlreichen Besucher aus Baden-Württemberg, der Organisation sowie dem Austausch und der Abstimmung mit dem Bayerischen Jagdverband e.V. zufrieden.

Bereits über 100 Anmeldungen für 2021

Über 100 Aussteller meldeten sich während der Messetage bereits für das Jahr 2021 an. „Wir hatten eine Vielzahl sehr interessierter Besucher am Stand und die „Jagen und Fischen“ wird von Jahr zu Jahr größer und attraktiver“, begründete Oswald Prinz seine bereits bestätigte Teilnahme für 2021. Auch Maximilian Scherrle von der Firma Krieghoff in Ulm war begeistert vom Publikum und den Gesprächen. Er kündigte sich ebenfalls für das folgende Jahr an. 

Erneutes Highlight: Die traditionellen Sonderschauen

Die traditionellen Sonderschauen der Partner und Verbände waren laut Veranstalter erneutes Highlight für Jäger, Fischer, aber auch für Familien und Naturliebhaber. Die Augsburger Jägervereinigung e.V. demonstrierte den Besuchern den Nachtwald samt Bewohnern. In der Sonderschau der Fischer gab es neben heimischen Fischarten in großen Schaubecken auch den sich wieder ansiedelnden Fischotter zu sehen.

Augsburgs Stadtbäche als Leitthema

Eines der Leitthemen waren die Stadtbäche Augsburgs. Diese gehören seit dem Jahr 2019 zum UNESCO Welterbe. Beliebt sei unter anderem auch das Fischer-Diplom gewesen. Einen tieferen Einblick in den Angelsport bekamen die Besucher bei den Fliegenfischern. Hier durften auch interessierte Besucher bei einer Wurf-Vorführung ihr Glück versuchen. Julian Kellermann von Umarex verrät, dass man mit hoher Wahrscheinlichkeit 2021 erneut mit ihnen rechnen kann.

Die erste Ladies Passion-Modenschau bescherte so manchem Aussteller zusätzliche Kunden am Stand. Von dem Ansturm war Sebastian Woestmeyer, zuständig für das Marketing des JÄGER Magazins und Jäger Prime, positiv überrascht. 

Die Küchenshows der Wild- und Fischköche begeisterten das Publikum kulinarisch. Für eine musikalische Untermalung sorgten die Böllerschützen und Jagdhornbläsergruppen. Zudem waren die Vorführungen der Jagdhunde meist bis auf den letzten Platz ausgebucht. Die Rassenvielfalt beeindruckte nicht nur die Jäger, sondern auch die viele Familien. Greifvögel waren auf der Flugshow, auf der Schaubühne und beim Stand der Falkner präsent. Auch die Experten des Anglerforums trafen auf überaus wissbegierige Zuhörer und ein stets gefülltes Forum.

Erstteilnahmen

Zum ersten Mal mit dabei waren der Oberpfälzer Schützenbund e.V. und der Badische Sportschützenverband e.V. Sowohl Franz Brunner, Präsident des Oberpfälzer Schützenbundes, als auch Dominic Merz, Landesjugendleiter des Badischen Sportschützenbundes, zeigten sich zufrieden mit ihrer Erstteilnahme und lobten die Organisation. An einer gemeinsamen Weiterentwicklung zusammen mit dem Bayerischen Sportschützenbund und dem Gau Augsburg wird zukünftig „im Kleeblatt“ gearbeitet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Messe Augsburg

„Jagen und Fischen“ Messe so erfolgreich wie noch nie

Die „Jagen und Fischen“ Messe bleibt auf Erfolgskurs. Die Aussteller zogen dieses Jahr noch mehr Besucher an als im Vorjahr. Das war diesmal geboten.

Mit 370 Ausstellern, 5.000 Quadratmetern mehr Fläche und über 7 Prozent Besucherzuwachs im Vergleich zum letzten Jahr hat die „Jagen und Fischen“ Messe 2020 das Vorjahr in allen Bereichen getoppt. Somit konnten die Veranstalter der Branchenmesse für Jagd, Fischerei, sowie für Sport-, Freizeit- und Bogenschützen ein positives Fazit ziehen. Auch das weiterentwickelte Konzept der AUGSBOW kam bei Ausstellern und Besuchern gut an, heißt es in einer Pressemitteilung.

Schulterschluss der Jagdverbände Bayern und Baden-Württemberg

Die beiden Jagdverbände aus Baden-Württemberg und Bayern traten erstmals gemeinsam auf der Messe auf. Dr. Erhard Jauch, Hauptgeschäftsführer des Landesjagdverbandes Baden-Württemberg e.V., zeigte sich bezüglich der Resonanz, der zahlreichen Besucher aus Baden-Württemberg, der Organisation sowie dem Austausch und der Abstimmung mit dem Bayerischen Jagdverband e.V. zufrieden.

Bereits über 100 Anmeldungen für 2021

Über 100 Aussteller meldeten sich während der Messetage bereits für das Jahr 2021 an. „Wir hatten eine Vielzahl sehr interessierter Besucher am Stand und die „Jagen und Fischen“ wird von Jahr zu Jahr größer und attraktiver“, begründete Oswald Prinz seine bereits bestätigte Teilnahme für 2021. Auch Maximilian Scherrle von der Firma Krieghoff in Ulm war begeistert vom Publikum und den Gesprächen. Er kündigte sich ebenfalls für das folgende Jahr an. 

Erneutes Highlight: Die traditionellen Sonderschauen

Die traditionellen Sonderschauen der Partner und Verbände waren laut Veranstalter erneutes Highlight für Jäger, Fischer, aber auch für Familien und Naturliebhaber. Die Augsburger Jägervereinigung e.V. demonstrierte den Besuchern den Nachtwald samt Bewohnern. In der Sonderschau der Fischer gab es neben heimischen Fischarten in großen Schaubecken auch den sich wieder ansiedelnden Fischotter zu sehen.

Augsburgs Stadtbäche als Leitthema

Eines der Leitthemen waren die Stadtbäche Augsburgs. Diese gehören seit dem Jahr 2019 zum UNESCO Welterbe. Beliebt sei unter anderem auch das Fischer-Diplom gewesen. Einen tieferen Einblick in den Angelsport bekamen die Besucher bei den Fliegenfischern. Hier durften auch interessierte Besucher bei einer Wurf-Vorführung ihr Glück versuchen. Julian Kellermann von Umarex verrät, dass man mit hoher Wahrscheinlichkeit 2021 erneut mit ihnen rechnen kann.

Die erste Ladies Passion-Modenschau bescherte so manchem Aussteller zusätzliche Kunden am Stand. Von dem Ansturm war Sebastian Woestmeyer, zuständig für das Marketing des JÄGER Magazins und Jäger Prime, positiv überrascht. 

Die Küchenshows der Wild- und Fischköche begeisterten das Publikum kulinarisch. Für eine musikalische Untermalung sorgten die Böllerschützen und Jagdhornbläsergruppen. Zudem waren die Vorführungen der Jagdhunde meist bis auf den letzten Platz ausgebucht. Die Rassenvielfalt beeindruckte nicht nur die Jäger, sondern auch die viele Familien. Greifvögel waren auf der Flugshow, auf der Schaubühne und beim Stand der Falkner präsent. Auch die Experten des Anglerforums trafen auf überaus wissbegierige Zuhörer und ein stets gefülltes Forum.

Erstteilnahmen

Zum ersten Mal mit dabei waren der Oberpfälzer Schützenbund e.V. und der Badische Sportschützenverband e.V. Sowohl Franz Brunner, Präsident des Oberpfälzer Schützenbundes, als auch Dominic Merz, Landesjugendleiter des Badischen Sportschützenbundes, zeigten sich zufrieden mit ihrer Erstteilnahme und lobten die Organisation. An einer gemeinsamen Weiterentwicklung zusammen mit dem Bayerischen Sportschützenbund und dem Gau Augsburg wird zukünftig „im Kleeblatt“ gearbeitet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben