Finanzierung

Freistaat Bayern fördert Messe Augsburg mit 9 Millionen Euro

Die Messe Augsburg. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Der Bau der neuen Halle 2 der Messe Augsburg soll den Qualitätsstandard sichern, sodass Augsburg auch weiterhin im internationalen Vergleich mithalten kann. Die für 2019/2020 vorgesehenen 9 Millionen Euro sollen dabei der Weiterentwicklung des Standortes dienlich sein.

Der Freistaat Bayern unterstützt die wichtige Weiterentwicklung des Messestandortes Augsburg. Für den Neubau der Messehalle 2 stehen im Doppelhaushalt 2019/2020 über 9 Millionen Euro zur Verfügung. Gut 2,6 Millionen Euro flossen bereits in den Jahren 2016 bis 2018.

Weiterentwicklung wird voran getrieben

„Damit fördert der Freistaat den Ausbau der Messe mit insgesamt knapp 12 Millionen Euro“, erklärte Augsburgs Abgeordneter Johannes Hintersberger, MdL anlässlich der Beratungen des Doppelhaushaltes 2019/2020 im Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen des Bayerischen Landtages.

„Nach dem Neubau der Messehalle 4, die im Jahr 2015 eröffnet und vom Freistaat mit über drei Millionen gefördert wurde, ist der Neubau der Messehalle 2 ein weiterer wichtiger Schritt bei der Weiterentwicklung des Messestandortes Augsburg“, erklärt Hintersberger die Wichtigkeit dieser Entscheidung.

Gerhard Reiter: Qualitätsstandard sichern

Am 28. September 2018 begann der Bau der Messehalle 2 mit dem Spatenstich. Das Projekt solle, so erklärte es Gerhard Reiter, der damalige Geschäftsführer der Messe Augsburg, einen gleichbleibenden Qualitätsstandard auf dem Messegelände garantierten. Mit der alten Halle wäre das im internationalen Vergleich nicht mehr möglich gewesen, da diese nicht mehr zeitgemäß wäre und der Verlust der GrindTec und Interlift gedroht hätte.

Insgesamt umfasst das Messegelände in Augsburg 48.000 Quadratmeter Fläche für Ausstellungen. Die neue Messehalle 2 wird dabei die größte Halle mit 8.500 Quadratmetern sein. Bis zum September diesen Jahres sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Über die Messe Augsburg

Das Messegelände in Augsburg ist das drittgrößte in Bayern und das zwölftgrößte Messegelände in Deutschland. 1988 wurde das Gelände an seinem heutigen Standort nahe der Universität eingeweiht. Bekannte Messen, die regelmäßig in Augsburg stattfinden, sind unter anderem die Augsburger Frühjahrsausstellung (afa), die Americana, welche das Thema Reitsport und Westernkultur behandelt, sowie die internationale Gesundheitsmesse Intersana.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Finanzierung

Freistaat Bayern fördert Messe Augsburg mit 9 Millionen Euro

Die Messe Augsburg. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Der Bau der neuen Halle 2 der Messe Augsburg soll den Qualitätsstandard sichern, sodass Augsburg auch weiterhin im internationalen Vergleich mithalten kann. Die für 2019/2020 vorgesehenen 9 Millionen Euro sollen dabei der Weiterentwicklung des Standortes dienlich sein.

Der Freistaat Bayern unterstützt die wichtige Weiterentwicklung des Messestandortes Augsburg. Für den Neubau der Messehalle 2 stehen im Doppelhaushalt 2019/2020 über 9 Millionen Euro zur Verfügung. Gut 2,6 Millionen Euro flossen bereits in den Jahren 2016 bis 2018.

Weiterentwicklung wird voran getrieben

„Damit fördert der Freistaat den Ausbau der Messe mit insgesamt knapp 12 Millionen Euro“, erklärte Augsburgs Abgeordneter Johannes Hintersberger, MdL anlässlich der Beratungen des Doppelhaushaltes 2019/2020 im Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen des Bayerischen Landtages.

„Nach dem Neubau der Messehalle 4, die im Jahr 2015 eröffnet und vom Freistaat mit über drei Millionen gefördert wurde, ist der Neubau der Messehalle 2 ein weiterer wichtiger Schritt bei der Weiterentwicklung des Messestandortes Augsburg“, erklärt Hintersberger die Wichtigkeit dieser Entscheidung.

Gerhard Reiter: Qualitätsstandard sichern

Am 28. September 2018 begann der Bau der Messehalle 2 mit dem Spatenstich. Das Projekt solle, so erklärte es Gerhard Reiter, der damalige Geschäftsführer der Messe Augsburg, einen gleichbleibenden Qualitätsstandard auf dem Messegelände garantierten. Mit der alten Halle wäre das im internationalen Vergleich nicht mehr möglich gewesen, da diese nicht mehr zeitgemäß wäre und der Verlust der GrindTec und Interlift gedroht hätte.

Insgesamt umfasst das Messegelände in Augsburg 48.000 Quadratmeter Fläche für Ausstellungen. Die neue Messehalle 2 wird dabei die größte Halle mit 8.500 Quadratmetern sein. Bis zum September diesen Jahres sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Über die Messe Augsburg

Das Messegelände in Augsburg ist das drittgrößte in Bayern und das zwölftgrößte Messegelände in Deutschland. 1988 wurde das Gelände an seinem heutigen Standort nahe der Universität eingeweiht. Bekannte Messen, die regelmäßig in Augsburg stattfinden, sind unter anderem die Augsburger Frühjahrsausstellung (afa), die Americana, welche das Thema Reitsport und Westernkultur behandelt, sowie die internationale Gesundheitsmesse Intersana.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben