B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Insolvenz: Betriebsversammlung bei Weltbild
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
ver.di Bezirk Augsburg

Insolvenz: Betriebsversammlung bei Weltbild

Weltbild in Augsburg. Foto: B4B SCHWABEN

Die Mitarbeiter der Augsburger Verlagsgruppe Weltbild sind auch fünf Tage nach der Nachricht über die Insolvenz schockiert. Ihre Zukunft ist ungewiss, ihr Groll richtet sich gegen die katholischen Gesellschafter.

Viele der Mitarbeiter in Augsburg haben die letzten Tage kaum geschlafen. Schuld ist das vorherrschende Diskussionsthema um Weltbild, das immer noch viele Fragen ungeklärt lässt. Die Mitarbeiter bangen seit Tagen um ihren Job und ihre Zukunft. Doch nachdem der erste Schock nachgelassen hat, sind die Mitarbeiter nun bereit, für ihre Existenzgrundlage – den Job – zu kämpfen.

Mitarbeiter sind immer noch sprachlos

Timm Bossmann, ver.di-Sprecher von Weltbild, beschreibt die aktuelle Stimmung im Betrieb: „Die Mitarbeiter können immer noch nicht nachvollziehen, warum die Bischöfe gegen die Empfehlung vom Aufsichtsrat und Banken handeln.“ Alle Fachleute hatten grünes Licht für den Sanierungsplan gegeben. „Es geht hier sicherlich um viel Geld“, ist auch Bossmann klar. „Aber wir reden hier über 14 Gesellschafter, die über einen Zeitraum von drei Jahren finanzieren sollten.“

Betriebsversammlung soll aufklären

Wenn Weltbild schließen muss, verlieren wohl auch die katholischen Banken ihre Ansprüche. „Das ist ein Nullsummenspiel für die Kirche. Die Mitarbeiter und deren Familien werden völlig sinnlos geopfert“, so Bossmann. „Das werden die Beschäftigten nicht einfach so hinnehmen“, weiß auch Betriebsratsvorsitzender Peter Fitz. „Auf der Betriebsversammlung werden wir die Mitarbeiter darüber informieren, weshalb es wirklich zur Insolvenz kam.  

Einzige Alternative ist Fortführung des Geschäfts

Fitz ist sich sicher, dass die Belegschaft umgehend gemeinsame, öffentliche Aktionen beschließen wird. „Allen im Unternehmen ist klar, dass wir jetzt zusammenstehen und kämpfen müssen“, ist sich Thomas Gürlebeck von ver.di sicher. Der Gewerkschaftssekretär für den Handel in Augsburg sieht die Belegschaft gut aufgestellt: „Die Fortführung der Geschäfte und der Erhalt von Weltbild als Ganzes ist die einzig Erfolg versprechende Alternative. Eins können wir den Bischöfen jetzt schon versprechen: Wir werden alles für die Sicherung der Arbeitsplätze bei Weltbild in die Waagschale werfen.“

Die Betriebsversammlung findet am Mittwoch, 15. Januar 2014, um 14 Uhr in der Sporthalle am Wittelsbacher Park statt.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema