Zahlen für 2018/2019

Immobilienmarktreport Augsburg: Büroflächen werden knapper

Die Region Augsburg A³ ist mittlerweile auch bei Investoren kein Geheimtipp mehr. Was das für den Wirtschaftsraum bedeutet, ist Thema des jüngsten Immobilienmarktreports Wirtschaftsraum Augsburg 2018/2019.

„Institutionelle Anleger haben Augsburg im Visier“, unterstrich Michael Thiede, Geschäftsführer der Real Estate Solutions GmbH. Thiede hat den Immobilienmarktreport fachlich begleitet. Im wissenschaftlichen Bereich unterstützte wieder die Universität Augsburg. Als Hauptsponsoren traten wieder die Stadtsparkasse Augsburg und ECO OFFICE GmbH & Co. KG.

1,4 Millionen Quadratmeter Büroflächen in Augsburg

Wohnraum ist in größeren Städten längst knapp geworden – so auch in Augsburg. Nun ziehen auch Büroflächen nach. „Berlin hat bereits keine verfügbaren Büros mehr. In München ist die Situation ähnlich und Augsburg zieht mittlerweile auch nach“, so Thiede. Mit rund 1,4 Millionen Quadratmetern Bürofläche hat Augsburg einen vergleichsweise kleinen Büromarkt. Besonders die Nachfrage nach Räumen in Topsegmenten sei groß. Preislich liegen diese bei Spitzenwerten von bis zu 18 Euro pro Quadratmeter zur Miete. In Bestandsgebäuden hingegen habe die Nachfrage nachgelassen. Diese seien weiterhin auch für 13 bis 14 Euro pro Quadratmeter zu bekommen.

Dynamische Entwicklung am Augsburger Immobilienmarkt

2018 wurden in Augsburg insgesamt 5.000 Quadratmeter zusätzliche Büroflächen geschaffen. In den nächsten Jahren sollen weitere 40.000 Quadratmeter hinzukommen. Historisch bedingt seien in der Innenstadt weiterhin eher wenige Büroräume zu finden. In den Randbereichen entstehen jedoch immer mehr Flächen. „Der Immobilienmarkt im Großraum Augsburg entwickelt sich seit Jahren sehr dynamisch und ist längst kein Geheimtipp mehr für Investoren“, erklärte Rolf Settelmeier, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Augsburg.

150 Gäste in der Stadtsparkasse Augsburg

Der Immobilienmarktreport Wirtschaftsraum Augsburg wurde in seiner dritten Auflage der Öffentlichkeit vorgestellt. Rund 150 Gäste fanden sich dazu im Kaisersaal der Stadtsparkasse Augsburg ein. Unter ihnen waren Vertreter aus der Immobilienbranche, Wirtschaft, Verwaltung und Politik. „In diesem Jahr konnte der Immobilienmarktreport Wirtschaftsraum Augsburg erstmals durch die Branche und durch Sponsoren voll finanziert werden“, freute sich Andres Thiel, Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, über die Unterstützung.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Zahlen für 2018/2019

Immobilienmarktreport Augsburg: Büroflächen werden knapper

Die Region Augsburg A³ ist mittlerweile auch bei Investoren kein Geheimtipp mehr. Was das für den Wirtschaftsraum bedeutet, ist Thema des jüngsten Immobilienmarktreports Wirtschaftsraum Augsburg 2018/2019.

„Institutionelle Anleger haben Augsburg im Visier“, unterstrich Michael Thiede, Geschäftsführer der Real Estate Solutions GmbH. Thiede hat den Immobilienmarktreport fachlich begleitet. Im wissenschaftlichen Bereich unterstützte wieder die Universität Augsburg. Als Hauptsponsoren traten wieder die Stadtsparkasse Augsburg und ECO OFFICE GmbH & Co. KG.

1,4 Millionen Quadratmeter Büroflächen in Augsburg

Wohnraum ist in größeren Städten längst knapp geworden – so auch in Augsburg. Nun ziehen auch Büroflächen nach. „Berlin hat bereits keine verfügbaren Büros mehr. In München ist die Situation ähnlich und Augsburg zieht mittlerweile auch nach“, so Thiede. Mit rund 1,4 Millionen Quadratmetern Bürofläche hat Augsburg einen vergleichsweise kleinen Büromarkt. Besonders die Nachfrage nach Räumen in Topsegmenten sei groß. Preislich liegen diese bei Spitzenwerten von bis zu 18 Euro pro Quadratmeter zur Miete. In Bestandsgebäuden hingegen habe die Nachfrage nachgelassen. Diese seien weiterhin auch für 13 bis 14 Euro pro Quadratmeter zu bekommen.

Dynamische Entwicklung am Augsburger Immobilienmarkt

2018 wurden in Augsburg insgesamt 5.000 Quadratmeter zusätzliche Büroflächen geschaffen. In den nächsten Jahren sollen weitere 40.000 Quadratmeter hinzukommen. Historisch bedingt seien in der Innenstadt weiterhin eher wenige Büroräume zu finden. In den Randbereichen entstehen jedoch immer mehr Flächen. „Der Immobilienmarkt im Großraum Augsburg entwickelt sich seit Jahren sehr dynamisch und ist längst kein Geheimtipp mehr für Investoren“, erklärte Rolf Settelmeier, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Augsburg.

150 Gäste in der Stadtsparkasse Augsburg

Der Immobilienmarktreport Wirtschaftsraum Augsburg wurde in seiner dritten Auflage der Öffentlichkeit vorgestellt. Rund 150 Gäste fanden sich dazu im Kaisersaal der Stadtsparkasse Augsburg ein. Unter ihnen waren Vertreter aus der Immobilienbranche, Wirtschaft, Verwaltung und Politik. „In diesem Jahr konnte der Immobilienmarktreport Wirtschaftsraum Augsburg erstmals durch die Branche und durch Sponsoren voll finanziert werden“, freute sich Andres Thiel, Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, über die Unterstützung.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben