B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Hubert Aiwanger sagt schwäbischer Wirtschaft 217 Millionen Euro zu
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Förderung

Hubert Aiwanger sagt schwäbischer Wirtschaft 217 Millionen Euro zu

 Archivbild. Der bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger. Foto: StMWi/E. Neureuther
Archivbild. Der bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger. Foto: StMWi/E. Neureuther

Damit will das Wirtschaftsministerium die Region stärken und neue Arbeitsplätze schaffen sowie bestehende sichern. Welche Branchen von de Förderung am meisten profitieren.

Das Bayerische Wirtschaftsministerium investiert mit der Regionalen Wirtschaftsförderung mehr als 217 Millionen Euro in den bayerischen Mittelstand. Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger freut sich, dass dank der regionalen Fördermittel in Schwaben über 3.200 Arbeitsplätze geschaffen und gesichert sowie Investitionen in Millionenhöhe – in Bayern waren es 1,5 Milliarden Euro – bei den Firmen angestoßen wurden.

„Der Mittelstand hat in Schwaben trotz Pandemie weiterhin stark in Maschinen, Fertigungsanlagen und Gebäude investiert. Er hat erneut unter Beweis gestellt, dass dieser ein stabiles und verlässliches Wirtschaftsfundament des Freistaats darstellt. Die staatliche Unterstützung flankiert und fördert die bereits eh schon hohe Investitionsbereitschaft im Handwerk, im Tourismus, im Handel oder im Bau- und Gastgewerbe. Die Förderung soll die Marktposition all der schwäbischen Unternehmen ausbauen“, erklärt Wirtschaftsminister Aiwanger.


Fördermittel wurden erhöht
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Im vergangenen Jahr erhöhten sich die Fördermittel im Freistaat von 182,1 Millionen Euro (2020) auf 217,8 Millionen Euro. Damit konnten 658 Investitionsmaßnahmen angeschoben werden (2020: 553). Nach den Hochrechnungen wurden knapp 2500 neue (2020: rund 1900) Arbeitsplätze geschaffen. Über 18.700 Dauer-Arbeitsplätze konnten mit der staatlichen Unterstützung gesichert werden. Bayern gewann dank der Wirtschaftsförderung insgesamt 21.000 Arbeitsplätze in den Regionen des Freistaats.


„Unternehmen legen Grundstein für dynamisches Wachstum“
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Aiwanger erläuterte zu den Maßnahmen: „Durch die Regionalförderung können wir viel bewegen. Mit den im Jahr 2021 begonnenen Investitionen legen unsere Unternehmen den Grundstein für dynamisches Wachstum und zukünftige Gewinne. Ich bedanke mich auch bei den Verantwortlichen für die Wirtschaftsförderung in den Regionen, die unter schwierigen personellen Bedingungen gut 100 Fördervorhaben mehr als im Vorjahr beraten und bewilligt haben.“


Tourismus in Bayerisch-Schwaben erhält Förderung
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Schwaben erhielt bei 96 Investitionsvorhaben eine Zuwendung an Mittel in Höhe von 35 Millionen Euro (2020: 33 Mio. €). So gab es beispielsweise alleine 35 Tourismusvorhaben in Schwaben, die Zuwendungen in Höhe von 10,5 Mio. € erhielten. Von den zusätzlich zur Verfügung stehenden Mitteln aus der High-Tech-Agenda konnte vor allem Schwaben profitieren. Die 61 Fälle in Industrie, Handwerk, Handel, Dienstleistungsbranche wurden mit 24,5 Millionen gefördert. Dadurch sind in Schwaben 479 neue Arbeitsplätze entstanden, über 2.800 wurden gesichert.

 

Artikel zum gleichen Thema