B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Hochschule Augsburg, Kulturpreis Bayern für Christine Bierling
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Hochschule Augsburg

Hochschule Augsburg, Kulturpreis Bayern für Christine Bierling

E.ON Bayern würdigt die exzellente wissenschaftliche Leistung von Christine Bierling an der Hochschule Augsburg. In ihrer Arbeit beschäftigte sie sich mit dem Liquiditäts-Management von Banken.

Christine Bierling wurde für ihre Abschlussarbeit „Neue Ansätze im Liquiditäts-Management von Banken“ mit dem Kulturpreis der E.ON Bayern AG ausgezeichnet. Sie ist Absolventin des Studienganges Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Controlling und Finanz-Management an der Hochschule Augsburg.

Risiko-Management in Banken hat an Bedeutung gewonnen

Das Risiko-Management in Banken hat in jüngster Vergangenheit an Bedeutung gewonnen. Es wurde deutlich, dass die Signifikanz eines effizienten Liquiditätsrisiko-Managements für die Stabilität der einzelnen Banken sowie des gesamten Finanzsystems in das Bewusstsein der breiteren Öffentlichkeit gerückt ist. Liquidität bezeichnet die Verfügbarkeit über genügend Zahlungsmittel. Trotz der nun erkannten Wichtigkeit gibt es weder in der Theorie noch in der Praxis eine geschlossene Liquiditäts-Theorie. Die Definition und Identifikation des Liquiditäts-Risikos erschwert durch seine Vermischung mit anderen Risiken, wie den Kredit- und Marktpreisänderungs-Risiken. Dies gestaltet die Quantifizierung des Risikos als besonders schwierig.

Instrumente des Liquiditäts-Managements wurden vorgestellt

Ziel der Arbeit ist es, Instrumente des Liquiditäts-Managements vorzustellen. Hierfür werden zunächst themen-relevante Begriffs-Definitionen vorgestellt. Dann wird auf unterschiedliche Liquiditäts-Risiken eingegangen. Christine Bierling vergleicht unterschiedliche Theorien und prüft diese auf ihre Eignung. Die Arbeit schließt mit einer Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse sowie einem Ausblick auf die zukünftige Entwicklung im Liquiditäts-Management von Banken. Als ein wichtiges Ergebnis sind die statistischen Methoden der Quantifizierung von Liquiditäts-Risiken zu nennen, welche auf Eignung geprüft wurden. Es erfolgt eine kritische Würdigung des Modells und dessen Einsatz im Liquiditäts-Management.

Impuls zum Erhalt der kulturellen Vielfalt

Christine Bierling aus Murnau gehört zu den 17 Preisträgern der Kategorie „Hochschule für angewandte Wissenschaften/Fachhochschule“. Für ihre hervorragende Abschlussarbeit wurde sie mit einem Preisgeld von 3.000 Euro gewürdigt. Den jährlich ausgelobten Kulturpreis Bayern erhalten außerdem Künstler aus den sieben bayerischen Regierungs-Bezirken, die besten Absolventen von zehn Universitäten wie auch die herausragendsten der fünf Kunsthochschulen im Freistaat. Die mit insgesamt 176.000 Euro dotierten Ehrungen wurden in enger Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst heuer zum siebten Mal verliehen. Mit dieser Auszeichnung leistet der Netzbetreiber E.ON Bayern einen Impuls zum Erhalt der kulturellen Vielfalt. Zugleich bietet er eine Bühne für Kunst und Wissenschaft in der Region.

www.hs-augsburg.de

Artikel zum gleichen Thema