Webinar zum Thema Kurzarbeitergeld

Handwerkskammer für Schwaben: Corona-Online-Hilfe für Betriebe

Die Kurzarbeit ist für die Handwerksbetriebe aktuell ein besonders gutes Instrument, um schnell die Auswirkungen der Krise abzumildern. Damit die Unternehmen die Antragsstellung gut meistern können, bietet die Handwerkskammer für Schwaben (HWK) in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit Online-Webinare zum Thema „Kurzarbeitergeld richtig beantragen“ für bayerisch-schwäbische Unternehmen an.

Das erste Webinar der Handwerkskammer und der Agentur für Arbeit fand am 3. April statt. Über 190 Handwerksbetriebe aus Bayerisch-Schwaben hatten sich zugeschaltet und erhielten, wie bei einem Seminar, Informationen zu den Voraussetzungen, der Antragstellung und auch der Abwicklung, wenn ein Betrieb Kurzarbeit beantragen will.

Angebot der HWK wird als positiv bewertet


Thomas Prinzing, Schreinermeister aus Augsburg, bewertet dieses Angebot der Handwerkskammer als positiv: „Ich habe bislang in meinem Betrieb noch nichts mit Kurzarbeit zu tun gehabt und war deshalb froh, dass ich sehr umfangreiche Informationen bekommen konnte. Jetzt weiß ich halt, dass zunächst die Anzeige der Kurzarbeit vorzunehmen ist und dann der Antrag monatlich gestellt werden muss.“

„Kurzarbeit soll Arbeitsplätze sichern“

Elsa Koller-Knedlik, die Chefin der Arbeitsagentur Augsburg, lobte in ihrer kurzen Begrüßung dieses Angebot der HWK: „Ich finde es toll, dass die Handwerkskammer uns diese Möglichkeit eröffnet und wir so eine Vielzahl von Unternehmen auf einmal erreichen können. Denn je exakter die Anzeigen für Kurzarbeit und die Anträge bei uns eingehen, umso schneller können wir dann auch den Firmen das Geld überweisen.“ Koller-Knedlik ermunterte die Handwerksbetriebe auch, Kurzarbeit anzumelden und zu beantragen: „Sie werden ihre guten Mitarbeiter brauchen, damit sie nach der Krise wieder voll durchstarten können. Kurzarbeit soll ja Arbeitsplätze sichern.“

Unternehmen in Bayerisch-Schwaben werden direkt erreicht


Markus Prophet, stellvertretender Geschäftsbereichsleiter Beratung, Recht und IT bei der HWK Schwaben setzt auf diese Form der Kommunikation: „Wir können so sehr viele Unternehmen in ganz Schwaben direkt erreichen und grundlegende Informationen geben. Hinzu kommt, dass manche Fragen auch mehrere Firmen betreffen und so die Teilnehmer untereinander profitieren. Wir werden jetzt im Nachgang auch die Unterlagen und Infos noch einmal per Email versenden und Antworten auf häufige Fragen dazustellen.“

Infos für das nächste Webinar

Das nächste HWK-Webinar „Kurzarbeitergeld richtig beantragen“ findet am Mittwoch, 8. April 2020 von 10:00 bis 11:00 Uhr statt. Die Webinare sind nur für die Mitgliedsbetriebe der HWK Schwaben zugänglich und kostenfrei. Unter der Webseite der HWK ist der Anmeldelink zu finden. Als technische Voraussetzungen reichen ein PC oder ein Notebook in der Regel aus. Für angemeldete Firmen, die noch technische Unterstützung brauchen, schaltet die HWK Schwaben kurz vor Beginn der Webinare eine Hotline.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Webinar zum Thema Kurzarbeitergeld

Handwerkskammer für Schwaben: Corona-Online-Hilfe für Betriebe

Die Kurzarbeit ist für die Handwerksbetriebe aktuell ein besonders gutes Instrument, um schnell die Auswirkungen der Krise abzumildern. Damit die Unternehmen die Antragsstellung gut meistern können, bietet die Handwerkskammer für Schwaben (HWK) in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit Online-Webinare zum Thema „Kurzarbeitergeld richtig beantragen“ für bayerisch-schwäbische Unternehmen an.

Das erste Webinar der Handwerkskammer und der Agentur für Arbeit fand am 3. April statt. Über 190 Handwerksbetriebe aus Bayerisch-Schwaben hatten sich zugeschaltet und erhielten, wie bei einem Seminar, Informationen zu den Voraussetzungen, der Antragstellung und auch der Abwicklung, wenn ein Betrieb Kurzarbeit beantragen will.

Angebot der HWK wird als positiv bewertet


Thomas Prinzing, Schreinermeister aus Augsburg, bewertet dieses Angebot der Handwerkskammer als positiv: „Ich habe bislang in meinem Betrieb noch nichts mit Kurzarbeit zu tun gehabt und war deshalb froh, dass ich sehr umfangreiche Informationen bekommen konnte. Jetzt weiß ich halt, dass zunächst die Anzeige der Kurzarbeit vorzunehmen ist und dann der Antrag monatlich gestellt werden muss.“

„Kurzarbeit soll Arbeitsplätze sichern“

Elsa Koller-Knedlik, die Chefin der Arbeitsagentur Augsburg, lobte in ihrer kurzen Begrüßung dieses Angebot der HWK: „Ich finde es toll, dass die Handwerkskammer uns diese Möglichkeit eröffnet und wir so eine Vielzahl von Unternehmen auf einmal erreichen können. Denn je exakter die Anzeigen für Kurzarbeit und die Anträge bei uns eingehen, umso schneller können wir dann auch den Firmen das Geld überweisen.“ Koller-Knedlik ermunterte die Handwerksbetriebe auch, Kurzarbeit anzumelden und zu beantragen: „Sie werden ihre guten Mitarbeiter brauchen, damit sie nach der Krise wieder voll durchstarten können. Kurzarbeit soll ja Arbeitsplätze sichern.“

Unternehmen in Bayerisch-Schwaben werden direkt erreicht


Markus Prophet, stellvertretender Geschäftsbereichsleiter Beratung, Recht und IT bei der HWK Schwaben setzt auf diese Form der Kommunikation: „Wir können so sehr viele Unternehmen in ganz Schwaben direkt erreichen und grundlegende Informationen geben. Hinzu kommt, dass manche Fragen auch mehrere Firmen betreffen und so die Teilnehmer untereinander profitieren. Wir werden jetzt im Nachgang auch die Unterlagen und Infos noch einmal per Email versenden und Antworten auf häufige Fragen dazustellen.“

Infos für das nächste Webinar

Das nächste HWK-Webinar „Kurzarbeitergeld richtig beantragen“ findet am Mittwoch, 8. April 2020 von 10:00 bis 11:00 Uhr statt. Die Webinare sind nur für die Mitgliedsbetriebe der HWK Schwaben zugänglich und kostenfrei. Unter der Webseite der HWK ist der Anmeldelink zu finden. Als technische Voraussetzungen reichen ein PC oder ein Notebook in der Regel aus. Für angemeldete Firmen, die noch technische Unterstützung brauchen, schaltet die HWK Schwaben kurz vor Beginn der Webinare eine Hotline.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben