Start-Up Gründung

Fudi beliefert Augsburg mit Lebensmitteln vom Land

Die regionalen Bauernhöfe verlieren zunehmend ihre Marktposition an die städtischen Supermarktketten. Jetzt möchte Fudi mit seinem modernen Lieferdienst den Trend stoppen, indem sie Augsburg und Umgebung die heimischen Produkte vor die Haustüre bringen.

Der Name des Start-Ups Fudi setzt sich aus den Namen seiner Betreiber zusammen. Diana Eberl und Michael Fuhrmann haben das gemeinsame Motto „Wir liefern Heimat“ für sich ausgegeben. Lebensmittelprodukte von ausgewählten Lieferanten aus der Region sollen so den Weg über die immer beliebtere Essensauslieferung nach Augsburg finden. Diese Idee hatte das Paar erstmals im Januar 2021. Seit Ende August arbeiten sie teilweise ab drei Uhr morgens, um die frischen Waren von den Produzenten abzuholen. „Lebensmittel aus unserer Region für unsere Region. Natürlich, transparent, fair und: direkt nach Hause geliefert“, beschreibt Gründerin Eberl ihr Unternehmensziel.

Woher stammen die Produkte?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Als regionale Lebensmittel definiert Fudi alle Erzeugnisse im Umkreis von 150 Kilometern rund um Augsburg. Die Herkunft des Essens sind Bauernhöfe und im Winter auch Südeuropa. Der kulinarische Bezug zur Heimat ist in Zeiten von Lieferdiensten und vollausgestatteten Supermärkten schwindend gering. Was früher noch üblich war, möchten die beiden heute wieder auf erleben lassen, ohne das andere auszuschließen. Das bekräftigt auch Diana Eberl: „Wir haben frisches und gesundes Gemüse - direkt vom Bauernhof. Unsere Mission ist es, noch mehr Bewusstsein für unsere heimischen Lebensmittel zu schaffen und es den Menschen leichter zu machen, regionale Produkte zu kaufen.“

So werden die Lieferanten ausgewählt

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Der Lieferantenreis des Start-Ups sei sorgfältig ausgewählt worden. In der Gründungsphase soll das Paar viel Zeit in die persönliche Überzeugungsgespräche investiert haben. Der Fokus lag dabei auf einem diversen Sortiment, welches den Qualitätsansprüchen genügt. So ließ sich FUDI nach eigenen Angaben nicht von Prüfsiegeln blenden und setzt auf nachweislichen Bio-Anbau. „Die meisten kennen wir persönlich. Dieses Vertrauen ist uns wichtiger als schillernde Zertifizierungen“, so Eberl und Fuhrmann.

So läuft die Lieferung

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Auf der eigenen Unternehmenswebsite können die Waren ab einem Bestellwert von mindestens 20 Euro bis zur Haustüre geordert werden. Dann liefern die Gründer höchstpersönlich die gewünschten Produkte vor Ort aus. Daher ist das Liefergebiet noch begrenzt. Inbegriffen ist das Augsburger Stadtgebiet sowie angrenzendes Umland. Der Transport geschehe nahezu ohne Umweltschäden. Verderbliche Lebensmittel kommen in einer Kühltasche mit wiederverwendbaren Kühlakkus zu den Kunden. Jede Bestellung werde zudem frisch am Tag der Lieferung in einer Mehrwegkiste vorbereit.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Start-Up Gründung

Fudi beliefert Augsburg mit Lebensmitteln vom Land

Die regionalen Bauernhöfe verlieren zunehmend ihre Marktposition an die städtischen Supermarktketten. Jetzt möchte Fudi mit seinem modernen Lieferdienst den Trend stoppen, indem sie Augsburg und Umgebung die heimischen Produkte vor die Haustüre bringen.

Der Name des Start-Ups Fudi setzt sich aus den Namen seiner Betreiber zusammen. Diana Eberl und Michael Fuhrmann haben das gemeinsame Motto „Wir liefern Heimat“ für sich ausgegeben. Lebensmittelprodukte von ausgewählten Lieferanten aus der Region sollen so den Weg über die immer beliebtere Essensauslieferung nach Augsburg finden. Diese Idee hatte das Paar erstmals im Januar 2021. Seit Ende August arbeiten sie teilweise ab drei Uhr morgens, um die frischen Waren von den Produzenten abzuholen. „Lebensmittel aus unserer Region für unsere Region. Natürlich, transparent, fair und: direkt nach Hause geliefert“, beschreibt Gründerin Eberl ihr Unternehmensziel.

Woher stammen die Produkte?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Als regionale Lebensmittel definiert Fudi alle Erzeugnisse im Umkreis von 150 Kilometern rund um Augsburg. Die Herkunft des Essens sind Bauernhöfe und im Winter auch Südeuropa. Der kulinarische Bezug zur Heimat ist in Zeiten von Lieferdiensten und vollausgestatteten Supermärkten schwindend gering. Was früher noch üblich war, möchten die beiden heute wieder auf erleben lassen, ohne das andere auszuschließen. Das bekräftigt auch Diana Eberl: „Wir haben frisches und gesundes Gemüse - direkt vom Bauernhof. Unsere Mission ist es, noch mehr Bewusstsein für unsere heimischen Lebensmittel zu schaffen und es den Menschen leichter zu machen, regionale Produkte zu kaufen.“

So werden die Lieferanten ausgewählt

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Der Lieferantenreis des Start-Ups sei sorgfältig ausgewählt worden. In der Gründungsphase soll das Paar viel Zeit in die persönliche Überzeugungsgespräche investiert haben. Der Fokus lag dabei auf einem diversen Sortiment, welches den Qualitätsansprüchen genügt. So ließ sich FUDI nach eigenen Angaben nicht von Prüfsiegeln blenden und setzt auf nachweislichen Bio-Anbau. „Die meisten kennen wir persönlich. Dieses Vertrauen ist uns wichtiger als schillernde Zertifizierungen“, so Eberl und Fuhrmann.

So läuft die Lieferung

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Auf der eigenen Unternehmenswebsite können die Waren ab einem Bestellwert von mindestens 20 Euro bis zur Haustüre geordert werden. Dann liefern die Gründer höchstpersönlich die gewünschten Produkte vor Ort aus. Daher ist das Liefergebiet noch begrenzt. Inbegriffen ist das Augsburger Stadtgebiet sowie angrenzendes Umland. Der Transport geschehe nahezu ohne Umweltschäden. Verderbliche Lebensmittel kommen in einer Kühltasche mit wiederverwendbaren Kühlakkus zu den Kunden. Jede Bestellung werde zudem frisch am Tag der Lieferung in einer Mehrwegkiste vorbereit.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben