City Initiative Augsburg e.V.

Feierliche Verleihung: Augsburger City-Preis 2016 geht an Rübsamen-Chef Erich Vorwohlt

Sebastian B. Priller, Wilhelm-Peter Ihle, Erich Vorwohlt, Alexander Ihle und Dr. Kurt Gribl. Foto: Ruth Plössel, Stadt Augsburg

Seit dem 19. Oktober ist es offiziell: Erich Vorwohlt, Seniorchef der Modehäuser Rübsamen, erhält den 15. Augsburger City-Preis 2016. In diesem Jahr wurde der mit 5.000 Euro dotierte Preis von der Landbäckerei Ihle gestiftet und im Goldenen Saal des Rathauses an den Preisträger überreicht. Dieser wird das Preisgeld an ein gemeinnütziges Projekt spenden.

von Tamina Andrasch, Online-Redaktion

Der Augsburger City-Preis wird seit 2002 jährlich von der City-Initiative Augsburg (CIA) in Zusammenarbeit mit der Stadt Augsburg vergeben. Damit werden besondere Leistungen gewürdigt, welche in beispielhafter und herausragender Weise die Attraktivität der Stadt Augsburg erhöhen. Die Verleihung fand in diesem Jahr in Anwesenheit von Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl, 2. Bürgermeisterin Eva Weber, den Preisstiftern, der Familie Ihle sowie rund 100 Ehrengästen im Goldenen Saal des Rathauses statt.

Kompetenz, Kreativität und Nachhaltigkeit

Auch unter diesen Aspekten erhielt Erich Vorwohlt den City-Preis. Die Jury setzte sich in diesem Jahr aus einem Vertreter der Stadt Augsburg, Repräsentanten der CIA, des Marketing Club Augsburg und der Landbäckerei Ihle zusammen. Sie begründete ihre Entscheidung des Preisträgers damit, dass der Seniorchef der Modehäuser Rübsamen wie kein anderer den inhabergeführten Einzelhandel in Augsburg symbolisiert und prägt.

Rübsamen stellt sich modernem Einzelhandel

Mit Kreativität, Mut zu neuen Wegen, Beharrlichkeit, Sympathie und einem guten Schuss Humor ist Erich Vorwohlt ein wahrer Geschäftsmann. Denn das generationsgeführte Unternehmen stellte sich auch den modernen Herausforderungen des Einzelhandels. Darüber hinaus war Vorwohlt in den letzten Jahren auch maßgeblich am Innenstadtmarketing für Augsburg beteiligt. Zuerst mit einer innerstädtischen Aktions- und Werbegemeinschaft, später auch als Wegbegleiter und Kritiker der City Initiative Augsburg.

Lob der Jury an den Preisträger

„Mit Erich Vorwohlt haben wir 2016 einen wirklich würdigen und vor allem nachhaltig denkenden Preisträger gefunden!“, freut sich CIA-Vorsitzender Sebastian B. Priller mit dem Preisträger. Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl beschrieb Erich Vorwohlt in diesem Zuge als kreativen, hartnäckigen, aber immer fairen Gesprächspartner, dem das Wohl Augsburgs unablässig am Herzen lag. Dem stimmte auch Wilhelm-Peter Ihle in seiner Funktion als Preisstifter zu.

„Mir hat es gut gefallen!“

„Es ist schön, schon zu Lebzeiten noch seinen Nachruf hören zu dürfen, mir hat es gut gefallen!“, so Erich Vorwohlt bei seiner Dankesrede. Das Preisgeld möchte der 83-jährige seinem Projekt „Lebensfreude“ zugutekommen lassen. So soll Menschen im Altersheim, die einsam und ohne Angehörige sind, eine unverhoffte Freude gemacht werden. Bei Besuchen des Zoos, des Theaters oder auch dem Friseur soll dies ermöglicht werden. Zusammen mit den Preisstiftern Alexander und Wilhelm-Peter Ihle wird Vorwohlt dafür ein Konzept erarbeiten und erhofft sich viele Mitstreiter.

Mit der Auszeichnung des City-Preises sollen zukünftig auch weitere Bürger animiert werden, sich für ihre Stadt zu engagieren. Ab sofort können bereits Vorschläge für den City-Preis 2017 bei der City Initiative Augsburg eingereicht werden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
City Initiative Augsburg e.V.

Feierliche Verleihung: Augsburger City-Preis 2016 geht an Rübsamen-Chef Erich Vorwohlt

Sebastian B. Priller, Wilhelm-Peter Ihle, Erich Vorwohlt, Alexander Ihle und Dr. Kurt Gribl. Foto: Ruth Plössel, Stadt Augsburg

Seit dem 19. Oktober ist es offiziell: Erich Vorwohlt, Seniorchef der Modehäuser Rübsamen, erhält den 15. Augsburger City-Preis 2016. In diesem Jahr wurde der mit 5.000 Euro dotierte Preis von der Landbäckerei Ihle gestiftet und im Goldenen Saal des Rathauses an den Preisträger überreicht. Dieser wird das Preisgeld an ein gemeinnütziges Projekt spenden.

von Tamina Andrasch, Online-Redaktion

Der Augsburger City-Preis wird seit 2002 jährlich von der City-Initiative Augsburg (CIA) in Zusammenarbeit mit der Stadt Augsburg vergeben. Damit werden besondere Leistungen gewürdigt, welche in beispielhafter und herausragender Weise die Attraktivität der Stadt Augsburg erhöhen. Die Verleihung fand in diesem Jahr in Anwesenheit von Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl, 2. Bürgermeisterin Eva Weber, den Preisstiftern, der Familie Ihle sowie rund 100 Ehrengästen im Goldenen Saal des Rathauses statt.

Kompetenz, Kreativität und Nachhaltigkeit

Auch unter diesen Aspekten erhielt Erich Vorwohlt den City-Preis. Die Jury setzte sich in diesem Jahr aus einem Vertreter der Stadt Augsburg, Repräsentanten der CIA, des Marketing Club Augsburg und der Landbäckerei Ihle zusammen. Sie begründete ihre Entscheidung des Preisträgers damit, dass der Seniorchef der Modehäuser Rübsamen wie kein anderer den inhabergeführten Einzelhandel in Augsburg symbolisiert und prägt.

Rübsamen stellt sich modernem Einzelhandel

Mit Kreativität, Mut zu neuen Wegen, Beharrlichkeit, Sympathie und einem guten Schuss Humor ist Erich Vorwohlt ein wahrer Geschäftsmann. Denn das generationsgeführte Unternehmen stellte sich auch den modernen Herausforderungen des Einzelhandels. Darüber hinaus war Vorwohlt in den letzten Jahren auch maßgeblich am Innenstadtmarketing für Augsburg beteiligt. Zuerst mit einer innerstädtischen Aktions- und Werbegemeinschaft, später auch als Wegbegleiter und Kritiker der City Initiative Augsburg.

Lob der Jury an den Preisträger

„Mit Erich Vorwohlt haben wir 2016 einen wirklich würdigen und vor allem nachhaltig denkenden Preisträger gefunden!“, freut sich CIA-Vorsitzender Sebastian B. Priller mit dem Preisträger. Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl beschrieb Erich Vorwohlt in diesem Zuge als kreativen, hartnäckigen, aber immer fairen Gesprächspartner, dem das Wohl Augsburgs unablässig am Herzen lag. Dem stimmte auch Wilhelm-Peter Ihle in seiner Funktion als Preisstifter zu.

„Mir hat es gut gefallen!“

„Es ist schön, schon zu Lebzeiten noch seinen Nachruf hören zu dürfen, mir hat es gut gefallen!“, so Erich Vorwohlt bei seiner Dankesrede. Das Preisgeld möchte der 83-jährige seinem Projekt „Lebensfreude“ zugutekommen lassen. So soll Menschen im Altersheim, die einsam und ohne Angehörige sind, eine unverhoffte Freude gemacht werden. Bei Besuchen des Zoos, des Theaters oder auch dem Friseur soll dies ermöglicht werden. Zusammen mit den Preisstiftern Alexander und Wilhelm-Peter Ihle wird Vorwohlt dafür ein Konzept erarbeiten und erhofft sich viele Mitstreiter.

Mit der Auszeichnung des City-Preises sollen zukünftig auch weitere Bürger animiert werden, sich für ihre Stadt zu engagieren. Ab sofort können bereits Vorschläge für den City-Preis 2017 bei der City Initiative Augsburg eingereicht werden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben