Ehrung

FED hat junge Talente des BMK Augsburg prämiert

Ende des letzten Jahres wurde die Studie zu Energy Harvesting in Laufschuhen von Philipp Lorenz, einem Studenten der Technischen Hochschule Ulm ausgezeichnet. Was BMK Augsburg damit zu tun hat.

Am 20. November des vergangenen Jahres zeichnete der Fachverband Elektronik-Design (FED) e.V. die Technologiestudie zu Energy Harvesting in Laufschuhen von Philipp Lorenz, Student an der Technischen Hochschule Ulm aus. Dieser ist auch Werkstudent bei BMK und hat den dritten Platz beim eTech Talents Award 2020 gewonnen. Die Siegerehrung fand aufgrund der Corona-Situation in einer Online-Veranstaltung statt.

So funktioniert der FED Award

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Um Nachwuchskräfte im Bereich Hardware der Elektronikbranche zu fördern, hat der FED den Paul Award ins Leben gerufen. Benannt wurde die Auszeichnung nach dem Wiener Elektronik-Entwickler Paul Eisler, der 1936 die erste Leiterplatte entwickelte, baute und patentieren ließ. Von den 19 Projekt-Einreichungen aus Deutschland und Österreich nominierte eine Jury, deren fünf Mitglieder profunde technische Berufserfahrung haben, zehn Teams. Beurteilt wurden Kreativität, Neuigkeitsgrad, praktische Benutzung, verständliche Projektbeschreibung und verwendete Materialien.

Zwei Teams von BMK im Finale

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Zwei BMK-Teams haben es ins Finale geschafft. Ein Azubi-Team von BMK, die ein SmartBIO, ein vollautomatisches und kompaktes Indoor-Gewächshaus, konzipiert und gebaut haben, wurde nominiert. Darüber hinaus zeichnete die Jury die Technologiestudie zu Energy Harvesting von Philipp Lorenz für die Erfassung, Verarbeitung und Kommunikation von Daten in Laufschuhen mit dem dritten Platz aus. Der Jury gefiel insbesondere die Überlegungen zur Stromversorgung und die Projektbeschreibung, die als die beste im ganzen Wettbewerb beurteilt wurde. Matthias Markut, Betreuer von Philipp Lorenz und Teamleiter Entwicklung bei BMK betont: „Wir freuen uns mit Philipp und gratulieren ihm zu der Auszeichnung seiner hervorragenden Arbeit. Der Paul Award bietet jungen Menschen einen tollen Anreiz, im Bereich der elektronischen Hardware Ideen zu entwickeln und umzusetzen.“

Das sagt der Gewinner über sein Projekt

Schuhe eignen sich besonders gut zum Erfassen von Laufeffizienzdaten, um die Lauftechnik zu optimieren, aber auch um weniger schnell zu ermüden und Verletzungen vorzubeugen. Im Zuge des Energy-Harvesting-Entwicklungs-Projekts konstruierte Lorenz ein System mit mikromechanischen Inertialsensoren, welches in einen Laufschuh passt und mithilfe der Bluetooth-Technik in einem Smartphone Daten zur Laufkultur bereitstellt. Der Betrieb wird aus der Bewegung des Läufers generiert. Deshalb wird kein Akku benötigt. Lorenz erläutert: „Das Projekt habe ich während meiner Tätigkeit als Werkstudent in der Entwicklung von BMK umgesetzt. Ich möchte besonders Matthias Markut und der BMK danken, die mich das Projekt haben umsetzen lassen. Es war und ist nach wie vor ein großartiges Erlebnis bei BMK zu arbeiten und von Kolleg*innen mit enormer Erfahrung zu lernen und Unterstützung zu erhalten.“

Über BMK Augsburg

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die 1994 gegründete BMK mit Sitz in Augsburg ist führender Elektronikdienstleister für den kompletten Lebenszyklus von elektronischen Baugruppen. Das Dienstleitungsportfolio umfasst die Entwicklung, Fertigung und End-of-Life Management von Elektronikbaugruppen und Komplettgeräten. Auf einer Produktionsfläche von über 30.000 Quadratmeter werden über 5.400 verschiedene Elektronikprodukte gefertigt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Ehrung

FED hat junge Talente des BMK Augsburg prämiert

Ende des letzten Jahres wurde die Studie zu Energy Harvesting in Laufschuhen von Philipp Lorenz, einem Studenten der Technischen Hochschule Ulm ausgezeichnet. Was BMK Augsburg damit zu tun hat.

Am 20. November des vergangenen Jahres zeichnete der Fachverband Elektronik-Design (FED) e.V. die Technologiestudie zu Energy Harvesting in Laufschuhen von Philipp Lorenz, Student an der Technischen Hochschule Ulm aus. Dieser ist auch Werkstudent bei BMK und hat den dritten Platz beim eTech Talents Award 2020 gewonnen. Die Siegerehrung fand aufgrund der Corona-Situation in einer Online-Veranstaltung statt.

So funktioniert der FED Award

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Um Nachwuchskräfte im Bereich Hardware der Elektronikbranche zu fördern, hat der FED den Paul Award ins Leben gerufen. Benannt wurde die Auszeichnung nach dem Wiener Elektronik-Entwickler Paul Eisler, der 1936 die erste Leiterplatte entwickelte, baute und patentieren ließ. Von den 19 Projekt-Einreichungen aus Deutschland und Österreich nominierte eine Jury, deren fünf Mitglieder profunde technische Berufserfahrung haben, zehn Teams. Beurteilt wurden Kreativität, Neuigkeitsgrad, praktische Benutzung, verständliche Projektbeschreibung und verwendete Materialien.

Zwei Teams von BMK im Finale

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Zwei BMK-Teams haben es ins Finale geschafft. Ein Azubi-Team von BMK, die ein SmartBIO, ein vollautomatisches und kompaktes Indoor-Gewächshaus, konzipiert und gebaut haben, wurde nominiert. Darüber hinaus zeichnete die Jury die Technologiestudie zu Energy Harvesting von Philipp Lorenz für die Erfassung, Verarbeitung und Kommunikation von Daten in Laufschuhen mit dem dritten Platz aus. Der Jury gefiel insbesondere die Überlegungen zur Stromversorgung und die Projektbeschreibung, die als die beste im ganzen Wettbewerb beurteilt wurde. Matthias Markut, Betreuer von Philipp Lorenz und Teamleiter Entwicklung bei BMK betont: „Wir freuen uns mit Philipp und gratulieren ihm zu der Auszeichnung seiner hervorragenden Arbeit. Der Paul Award bietet jungen Menschen einen tollen Anreiz, im Bereich der elektronischen Hardware Ideen zu entwickeln und umzusetzen.“

Das sagt der Gewinner über sein Projekt

Schuhe eignen sich besonders gut zum Erfassen von Laufeffizienzdaten, um die Lauftechnik zu optimieren, aber auch um weniger schnell zu ermüden und Verletzungen vorzubeugen. Im Zuge des Energy-Harvesting-Entwicklungs-Projekts konstruierte Lorenz ein System mit mikromechanischen Inertialsensoren, welches in einen Laufschuh passt und mithilfe der Bluetooth-Technik in einem Smartphone Daten zur Laufkultur bereitstellt. Der Betrieb wird aus der Bewegung des Läufers generiert. Deshalb wird kein Akku benötigt. Lorenz erläutert: „Das Projekt habe ich während meiner Tätigkeit als Werkstudent in der Entwicklung von BMK umgesetzt. Ich möchte besonders Matthias Markut und der BMK danken, die mich das Projekt haben umsetzen lassen. Es war und ist nach wie vor ein großartiges Erlebnis bei BMK zu arbeiten und von Kolleg*innen mit enormer Erfahrung zu lernen und Unterstützung zu erhalten.“

Über BMK Augsburg

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die 1994 gegründete BMK mit Sitz in Augsburg ist führender Elektronikdienstleister für den kompletten Lebenszyklus von elektronischen Baugruppen. Das Dienstleitungsportfolio umfasst die Entwicklung, Fertigung und End-of-Life Management von Elektronikbaugruppen und Komplettgeräten. Auf einer Produktionsfläche von über 30.000 Quadratmeter werden über 5.400 verschiedene Elektronikprodukte gefertigt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben