FC Augsburg 1907 GmbH & Co. KGaA

„FCA geht fremd“: Schnee statt Rasen

In der ersten Folge von "FCA geht fremd" versuchte Abwehrspieler Ostrzolek sich in winterlichen Sportarten. Foto: CFalk/pixelio

Der „FCA geht fremd“ – und das auch noch im Fernsehen! Doch keine Angst, die Augsburger Sportler werden Ball und Tor natürlich weiterhin treu bleiben. Doch was passiert, wenn die Fußballprofis sich mal in einer anderen Sportart probieren, können FCA-Liebhaber im FCA-Fan-TV erfahren.

Die meisten FCA-Fans werden bestimmt schon längst davon gehört – oder viel mehr gesehen haben. Die anderen werden es sicherlich schnell lieben lernen, sobald sie einen Blick drauf werfen: Die Rede ist vom FCA Fan-TV. Seit dem Relaunch der neuen Internetseite des Augsburger Fußballvereins hat der FCA das Angebot für seine Fans in petto. Und seit kurzem gibt es dort auch eine neue Serie: „FCA geht fremd“.

Viele Informationen zum FCA im FCA-Fan-TV

Mitunter können FCA-Fans sich auf der Homepage aktuelle Videoclips oder Pressekonferenzen ihres Lieblings-Fußballvereins zu Gemüte führen. Alternativ liefert das Programm „Kabinengeflüster“ interessante Interviews mit den FCA-Profis. Und manchmal, da schaut sogar der Kasperl aus der Augsburger Puppenkiste vorbei und gibt seinen witzigen Kommentar zu den Heimspielen ab. Denn welcher Augsburger könnte das schließlich besser machen, als die weltweit beliebte Augsburger Marionette?

„FCA geht fremd“ als neue Serie im FCA-Fan-TV

Ab sofort bietet der FCA seinen Fans nun eine neue, zusätzliche Rubrik im FCA Fan-TV an. Unter dem Motto „FCA geht fremd“ werden die Augsburger Profis sich auch mal in anderen Sportarten probieren. Spannend zu sehen, was für eine Figur die Fußballer zum Beispiel beim Basketball, Tischtennis oder Eishockey machen werden. Die erste Folge der neuen FCA-Fan-TV-Serie kann man auf der Internetseite bereits sehen. Sie wurde bei der Nordischen Kombination in Oberstdorf gedreht.

Abwehrspieler Ostrzolek in erster „FCA-geht-fremd“-Folge

Star der ersten Folge, der neuen FCA-Serie, ist der Abwehrspieler Matthias Ostrzolek. Der Augsburger Fußballprofi hat sich in Oberstdorf mit Johannes Rydzek getroffen. Der 21-Jährige Rydzek hat 2010 an den olympischen Winterspielen teilgenommen und war 2011 bei den Weltmeisterschaften in Oslo.

Skispringen und Langlauf-Rollski in „FCA geht fremd“

Der Augsburger Fußballer und der Olympia-Teilnehmer haben sich in der ersten Folge von „FCA geht fremd“ für eine gemeinsame Trainingseinheit getroffen. Sowohl Langlaufen, als auch Skispringen standen auf dem gemeinsamen Programm. Auch wenn der Sprung von der Schanze nicht gewagt wurde, haben sich beide Sportler die Langlauf-Rollski angeschnallt und sind losgerollt. Wer genau wissen möchte, was die beiden gemeinsam erlebt haben, sollte einen Blick auf die FCA-Webseite werfen. Dort hat man Gelegenheit sich den Beitrag anzusehen. Alle anderen Beiträge des FCA Fan-TVs kann man sich zusätzlich auch auf dem offiziellen Youtube-Kanal des FCAs ansehen.

Artikel teilen
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
FC Augsburg 1907 GmbH & Co. KGaA

„FCA geht fremd“: Schnee statt Rasen

In der ersten Folge von "FCA geht fremd" versuchte Abwehrspieler Ostrzolek sich in winterlichen Sportarten. Foto: CFalk/pixelio

Der „FCA geht fremd“ – und das auch noch im Fernsehen! Doch keine Angst, die Augsburger Sportler werden Ball und Tor natürlich weiterhin treu bleiben. Doch was passiert, wenn die Fußballprofis sich mal in einer anderen Sportart probieren, können FCA-Liebhaber im FCA-Fan-TV erfahren.

Die meisten FCA-Fans werden bestimmt schon längst davon gehört – oder viel mehr gesehen haben. Die anderen werden es sicherlich schnell lieben lernen, sobald sie einen Blick drauf werfen: Die Rede ist vom FCA Fan-TV. Seit dem Relaunch der neuen Internetseite des Augsburger Fußballvereins hat der FCA das Angebot für seine Fans in petto. Und seit kurzem gibt es dort auch eine neue Serie: „FCA geht fremd“.

Viele Informationen zum FCA im FCA-Fan-TV

Mitunter können FCA-Fans sich auf der Homepage aktuelle Videoclips oder Pressekonferenzen ihres Lieblings-Fußballvereins zu Gemüte führen. Alternativ liefert das Programm „Kabinengeflüster“ interessante Interviews mit den FCA-Profis. Und manchmal, da schaut sogar der Kasperl aus der Augsburger Puppenkiste vorbei und gibt seinen witzigen Kommentar zu den Heimspielen ab. Denn welcher Augsburger könnte das schließlich besser machen, als die weltweit beliebte Augsburger Marionette?

„FCA geht fremd“ als neue Serie im FCA-Fan-TV

Ab sofort bietet der FCA seinen Fans nun eine neue, zusätzliche Rubrik im FCA Fan-TV an. Unter dem Motto „FCA geht fremd“ werden die Augsburger Profis sich auch mal in anderen Sportarten probieren. Spannend zu sehen, was für eine Figur die Fußballer zum Beispiel beim Basketball, Tischtennis oder Eishockey machen werden. Die erste Folge der neuen FCA-Fan-TV-Serie kann man auf der Internetseite bereits sehen. Sie wurde bei der Nordischen Kombination in Oberstdorf gedreht.

Abwehrspieler Ostrzolek in erster „FCA-geht-fremd“-Folge

Star der ersten Folge, der neuen FCA-Serie, ist der Abwehrspieler Matthias Ostrzolek. Der Augsburger Fußballprofi hat sich in Oberstdorf mit Johannes Rydzek getroffen. Der 21-Jährige Rydzek hat 2010 an den olympischen Winterspielen teilgenommen und war 2011 bei den Weltmeisterschaften in Oslo.

Skispringen und Langlauf-Rollski in „FCA geht fremd“

Der Augsburger Fußballer und der Olympia-Teilnehmer haben sich in der ersten Folge von „FCA geht fremd“ für eine gemeinsame Trainingseinheit getroffen. Sowohl Langlaufen, als auch Skispringen standen auf dem gemeinsamen Programm. Auch wenn der Sprung von der Schanze nicht gewagt wurde, haben sich beide Sportler die Langlauf-Rollski angeschnallt und sind losgerollt. Wer genau wissen möchte, was die beiden gemeinsam erlebt haben, sollte einen Blick auf die FCA-Webseite werfen. Dort hat man Gelegenheit sich den Beitrag anzusehen. Alle anderen Beiträge des FCA Fan-TVs kann man sich zusätzlich auch auf dem offiziellen Youtube-Kanal des FCAs ansehen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben