Adolf Präg GmbH & Co. KG

Erdgas: Großhandelsplätze ermöglichen Niedrig-Preise auch für Augsburger

Symbolbild. Foto: Tim Reckmann  / pixelio.de

Das Kemptener Unternehmen Präg konnte die Erdgaspreise für Kunden senken. Möglich macht dies der niedrige Einkaufspreis an den Großhandelsplätzen. Davon profitieren auch Augsburger Haushalte.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

Dass die Energiepreise fallen, merkt jeder Autofahrer beim Blick auf den Benzinpreis. Auch beim Erdgas profitieren Haushalte nun von günstigeren Preisen. So konnte beispielsweise auch die Adolf Präg GmbH & Co. KG für alle Privatkunden den Bezugspreis für Erdgas senken. Ermöglicht wir dies durch günstige Einkäufe auf dem Großhandelsplätzen.

An den Großhandelsplätzen sinkt der Einkaufspreis für Erdgas

Der warme Herbst und der bisher milde Winter in Kombination mit hohen Importen aus Norwegen und Russland sorgen derzeit für sinkende Einkaufspreise an den Großhandelsplätzen. „Das gilt für alle Gashändler“, betont der Produktmanager Matthias Hattler und erklärt: „Bei uns kommt ein weiterer Effekt hinzu: Immer mehr Menschen wechseln zu uns, deshalb haben wir Erdgas nachbestellt – zu günstigeren Preisen.“ Präg ordert das Erdgas ein bis zwei Jahre im Voraus am langfristigen Terminmarkt.

„Wir beobachten die Entwicklungen an den Handelsplätzen für alle unsere Energiearten sehr genau“

Von den günstigen Einkäufen des Kemptener Unternehmens profitieren auch die Augsburger. Beim günstigsten Tarif und einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden Erdgas handelt es sich dabei um rund 100 Euro pro Jahr im Vergleich zum Vorjahr. „Wir beobachten die Entwicklungen an den Handelsplätzen für alle unsere Energiearten sehr genau“, ergänzt Johannes Gösling, Geschäftsführer bei Präg Energie, „dass die Preise sinken, registrieren wir schon länger. Deshalb haben wir nur den Grundbedarf langfristig abgedeckt, um die hohe Versorgungsqualität zu sichern.“

Neu- und Stammkunden zahlen dieselben Preise

„Als privatwirtschaftlich organisiertes Unternehmen haben wir einen schlagkräftigen Einkauf und können flexibel auf das Marktgeschehen reagieren“, erklärt Gösling, „so sind wir in der Lage, unseren Kunden Energie zu einem fairen Preis anzubieten.“ Dies soll auch an die Kunden weitergegeben werden, erklärt der Energieanbieter. Sowohl Neukunden wie auch der treue Stamm dürften sich auf niedrigere Rechnungen freuen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Adolf Präg GmbH & Co. KG

Erdgas: Großhandelsplätze ermöglichen Niedrig-Preise auch für Augsburger

Symbolbild. Foto: Tim Reckmann  / pixelio.de

Das Kemptener Unternehmen Präg konnte die Erdgaspreise für Kunden senken. Möglich macht dies der niedrige Einkaufspreis an den Großhandelsplätzen. Davon profitieren auch Augsburger Haushalte.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

Dass die Energiepreise fallen, merkt jeder Autofahrer beim Blick auf den Benzinpreis. Auch beim Erdgas profitieren Haushalte nun von günstigeren Preisen. So konnte beispielsweise auch die Adolf Präg GmbH & Co. KG für alle Privatkunden den Bezugspreis für Erdgas senken. Ermöglicht wir dies durch günstige Einkäufe auf dem Großhandelsplätzen.

An den Großhandelsplätzen sinkt der Einkaufspreis für Erdgas

Der warme Herbst und der bisher milde Winter in Kombination mit hohen Importen aus Norwegen und Russland sorgen derzeit für sinkende Einkaufspreise an den Großhandelsplätzen. „Das gilt für alle Gashändler“, betont der Produktmanager Matthias Hattler und erklärt: „Bei uns kommt ein weiterer Effekt hinzu: Immer mehr Menschen wechseln zu uns, deshalb haben wir Erdgas nachbestellt – zu günstigeren Preisen.“ Präg ordert das Erdgas ein bis zwei Jahre im Voraus am langfristigen Terminmarkt.

„Wir beobachten die Entwicklungen an den Handelsplätzen für alle unsere Energiearten sehr genau“

Von den günstigen Einkäufen des Kemptener Unternehmens profitieren auch die Augsburger. Beim günstigsten Tarif und einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden Erdgas handelt es sich dabei um rund 100 Euro pro Jahr im Vergleich zum Vorjahr. „Wir beobachten die Entwicklungen an den Handelsplätzen für alle unsere Energiearten sehr genau“, ergänzt Johannes Gösling, Geschäftsführer bei Präg Energie, „dass die Preise sinken, registrieren wir schon länger. Deshalb haben wir nur den Grundbedarf langfristig abgedeckt, um die hohe Versorgungsqualität zu sichern.“

Neu- und Stammkunden zahlen dieselben Preise

„Als privatwirtschaftlich organisiertes Unternehmen haben wir einen schlagkräftigen Einkauf und können flexibel auf das Marktgeschehen reagieren“, erklärt Gösling, „so sind wir in der Lage, unseren Kunden Energie zu einem fairen Preis anzubieten.“ Dies soll auch an die Kunden weitergegeben werden, erklärt der Energieanbieter. Sowohl Neukunden wie auch der treue Stamm dürften sich auf niedrigere Rechnungen freuen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben