Kostenanstieg

Epple Druckfarben aus Neusäß muss seine Preise erhöhen

Die Epple Druckfarben AG schlägt Alarm. Weil das Neusäßer Unternehmen von den weltweiten Engpässen betroffen ist, seien Preissteigerungen für 2022 unvermeidbar. Wodurch die zusätzlichen Kosten entstehen.

Die Lieferkettenbedingungen bei Rohstoffen, Verpackung und Fracht haben sich für Druckfarbenhersteller wie die Epple Druckfarben AG in den vergangenen Monaten zunehmend schwieriger gestaltet. Um innerhalb dieser Kostenstruktur weiterhin ökonomisch den Geschäftbetrieb fortzuführen, müsse die Epple Druckfarben AG ihre Preise anheben. Ab dem 1. Februar 2022 steigen diese daher für ihre Bogenoffsetdruckfarben, Lacke und Druckchemikalien.

 

So erklärt sich der Vorstand

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Stefan Schülling, Mitglied des Vorstands bei der Epple Druckfarben AG und für Vertrieb und Finanzen zuständig, äußert sich zur angespannten Marktlage: „Wir und die gesamte Branche müssen dringend Antworten finden auf die gegenwärtigen ökonomischen Herausforderungen. Die gestiegenen Kosten für Rohstoffe u.a. Pigmente und pflanzenbasierte Öle, die Verknappung der vorgelagerten petrochemischen Lieferketten und die hohen Fracht- und Verpackungskosten destabilisieren die gesamte Wertschöpfungskette Druck.“ Bei der Qualität für die Druckfarben „Made in Germany“ werde Epple Druckfarben AG keinerlei Abstriche machen. Deshalb sehe das Unternehmen den Schritt der Preiserhöhung für sein Portfolio an Druckfarben, Lacken und Druckchemikalien als unumgänglich an.

 

Andere Kostenverteilung nicht möglich?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Epple habe sich in der Pandemie bisher als sehr stabiles, lieferfähiges und krisenfestes Unternehmen bewiesen. Ein Grund dafür sei die gezielte Umsetzung von kostensenkenden Maßnahmen. Dazu sollen interne Prozessoptimierungen ebenso wie die Suche nach neuen Beschaffungsoptionen zählen. Stefan Schülling stellt fest: „Dies reicht bei unserem hochqualitativen Marktangebot jedoch nicht, um wirtschaftlich agieren zu können. Wir wünschen uns eine wirtschaftlich starke Druckindustrie und die ist nur mit adäquaten Marktpreisen zu gewährleisten. Das gilt für Druckfarben, Papier und ebenso natürlich für Druckendprodukte.“

 

Zunehmend weltweites Problem

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die regionalen Kundenbetreuer bzw. Vertriebspartner von Epple sollen ihre Kunden bereits in den nächsten Wochen zur künftigen Preisgestaltung informieren und stünden vorab jederzeit für Fragen bereit. Von solchen Kostenanstiegen ist aber nicht nur das Neusäßer Unternehmen betroffen. Weltweit sorgt die Pandemie für Engpässe im Sektor der Produktion und des Transports. Derzeit ist schwer abzusehen, wann sich die Lage wieder entspannt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Kostenanstieg

Epple Druckfarben aus Neusäß muss seine Preise erhöhen

Die Epple Druckfarben AG schlägt Alarm. Weil das Neusäßer Unternehmen von den weltweiten Engpässen betroffen ist, seien Preissteigerungen für 2022 unvermeidbar. Wodurch die zusätzlichen Kosten entstehen.

Die Lieferkettenbedingungen bei Rohstoffen, Verpackung und Fracht haben sich für Druckfarbenhersteller wie die Epple Druckfarben AG in den vergangenen Monaten zunehmend schwieriger gestaltet. Um innerhalb dieser Kostenstruktur weiterhin ökonomisch den Geschäftbetrieb fortzuführen, müsse die Epple Druckfarben AG ihre Preise anheben. Ab dem 1. Februar 2022 steigen diese daher für ihre Bogenoffsetdruckfarben, Lacke und Druckchemikalien.

 

So erklärt sich der Vorstand

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Stefan Schülling, Mitglied des Vorstands bei der Epple Druckfarben AG und für Vertrieb und Finanzen zuständig, äußert sich zur angespannten Marktlage: „Wir und die gesamte Branche müssen dringend Antworten finden auf die gegenwärtigen ökonomischen Herausforderungen. Die gestiegenen Kosten für Rohstoffe u.a. Pigmente und pflanzenbasierte Öle, die Verknappung der vorgelagerten petrochemischen Lieferketten und die hohen Fracht- und Verpackungskosten destabilisieren die gesamte Wertschöpfungskette Druck.“ Bei der Qualität für die Druckfarben „Made in Germany“ werde Epple Druckfarben AG keinerlei Abstriche machen. Deshalb sehe das Unternehmen den Schritt der Preiserhöhung für sein Portfolio an Druckfarben, Lacken und Druckchemikalien als unumgänglich an.

 

Andere Kostenverteilung nicht möglich?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Epple habe sich in der Pandemie bisher als sehr stabiles, lieferfähiges und krisenfestes Unternehmen bewiesen. Ein Grund dafür sei die gezielte Umsetzung von kostensenkenden Maßnahmen. Dazu sollen interne Prozessoptimierungen ebenso wie die Suche nach neuen Beschaffungsoptionen zählen. Stefan Schülling stellt fest: „Dies reicht bei unserem hochqualitativen Marktangebot jedoch nicht, um wirtschaftlich agieren zu können. Wir wünschen uns eine wirtschaftlich starke Druckindustrie und die ist nur mit adäquaten Marktpreisen zu gewährleisten. Das gilt für Druckfarben, Papier und ebenso natürlich für Druckendprodukte.“

 

Zunehmend weltweites Problem

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die regionalen Kundenbetreuer bzw. Vertriebspartner von Epple sollen ihre Kunden bereits in den nächsten Wochen zur künftigen Preisgestaltung informieren und stünden vorab jederzeit für Fragen bereit. Von solchen Kostenanstiegen ist aber nicht nur das Neusäßer Unternehmen betroffen. Weltweit sorgt die Pandemie für Engpässe im Sektor der Produktion und des Transports. Derzeit ist schwer abzusehen, wann sich die Lage wieder entspannt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben