B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Energiepreise: Kann die Greif-Gruppe ihren Betrieb aufrecht erhalten?
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Krisen-Management

Energiepreise: Kann die Greif-Gruppe ihren Betrieb aufrecht erhalten?

 Wird der Betrieb der Greif Gruppe aufrecht erhalten werden können? Foto: Greif
Wird der Betrieb der Greif Gruppe aufrecht erhalten werden können? Foto: Greif

Die beiden Geschäftsführer des Familienunternehmens, Martin und Markus Greif, sind gleichermaßen unzufrieden wie auch besorgt. Denn steigende Energiepreise machen ihrem Unternehmen zu schaffen. Warum sie sich von der Politik allein gelassen fühlen.

Ein Anstieg der Gaskosten um fast 300 Prozent stellt das Familienunternehmen Greif mit Hauptsitz in Augsburg vor große Herausforderungen. Denn schon im kommenden Winter könnte Deutschland das Gas ausgehen. Laut Regierung sind dann private Haushalte besonders geschützt. Die Industrie wird es allerdings umso härter treffen, kalkuliert die Greif Gruppe. Bereits jetzt sind die Energiekosten bei Greif im Vergleich zum Durchschnitt des Vorjahres exorbitant angestiegen.

Gestiegene Gas-, Strom- und Dieselkosten belasten Greif Gruppe
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Über alle Standorte hinweg verbucht die Unternehmensgruppe einen Anstieg von fast 300 Prozent bei den Gaskosten und eine Erhöhung bei den Stromkosten von fast 50 Prozent. Dazu kommen auch noch die stark gestiegenen Dieselpreise. In einer Branche, die davon lebt, täglich Tonnen von gebrauchter Wäsche beim Kunden einzusammeln und frische Wäsche auszuliefern ein ebenfalls nicht zu vernachlässigender Kostenpunkt. Über 150 LKWs sind für die Greif-Gruppe deutschlandweit im Einsatz.

Welche Maßnahmen ergreift die Greif Gruppe?
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Wir gehen davon aus, dass der Gasmangel auch unsere Kunden betreffen wird und dadurch unser Absatz und die Wäschemengen einbrechen. Dadurch reduziert sich natürlich auch unser Energieverbrauch“, erklärt Martin Greif, einer der beiden Geschäftsführer der Greif-Gruppe. „Bei einer weiteren Drosselung haben wir bereits Pläne auf andere Energieträger umzustellen, um die Versorgungslücke zu schließen. Diese Umstellung sowie die Versorgung durch alternative Energieträger ist für uns jedoch mit erheblichen Kosten verbunden“, ergänzt Markus Greif, Bruder von Martin Greif und ebenfalls Geschäftsführer.

Was passiert, wenn die Gasversorgung komplett zum Erliegen kommt?

Bei einer kompletten Kappung der Gasversorgung wäre ein Betrieb weiterhin möglich, allerdings nur mit einer eingeschränkten Produktionskapazität und stark erhöhten Kosten. Diese Kosten müssen dann notgedrungen an die Kunden weitergegeben werden, meldet die Greif Gruppe. Standorte zu schließen oder Mitarbeiter zu entlassen komme dabei aktuell für das Familienunternehmen nicht in Frage.

Als ärgerlich empfinden die Greif-Brüder die Tatsache, dass es für sogenannte energieintensive Branchen bereits Energiehilfen der Bundesregierung gibt, diese Branchen aber zum Teil geringere Energiekostenanteile haben als ein Wäschereibetrieb. Wäschereibetriebe gehören jedoch nicht zu den abwanderungsfähigen Unternehmen und werden dadurch von der Politik nicht entsprechend berücksichtigt, heißt es weiter. Fraglich sei außerdem, so die Greif Brüder, was passiere, wenn durch den Gasmangel die Klinikwäsche nicht mehr ausreichend zur Verfügung gestellt werden könne.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema