B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Ehemalige OBI-Filiale Augsburg wird für Wohnraum abgerissen
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Entwicklungs-Potenzial am Fabrikschloss

Ehemalige OBI-Filiale Augsburg wird für Wohnraum abgerissen

 Die geschlossene OBI-Filiale am Fabrikschloss. Foto: Kathrin Buchenroth/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Im Fabrikschloss soll künftig auch Wohnraum zur Verfügung stehen. Damit könnte eine wichtige Konversionsfläche in diesem Bereich städtebaulich erschlossen werden. Dafür soll der ehemalige OBI-Baumarkt weichen.

Baureferent Gerd Merkle stellte das Projekt am 26. April 2017 vor. Demnach soll eine „solvente Augsburger Familie“ die Immoblie der ehemaligen OBI-Filiale beim Fabrik-Gelände gekauft haben. Am 23. Juni 2016 hatte OBI angekündigt, seinen Standort in Augsburg aufzugeben. Zuletzt gab es noch Spekulationen, ob sich ein anderer Baumarkt im ehemaligen OBI ansiedeln würde. Stattdessen sei aber nun gepelant, so der Baureferent, den Baumarkt abzureißen und aus dem Fabrikschloss ein freistehendes Gebäude zu machen, in dem auch Wohnraum zur Verfügung steht.

Umgestaltung wirkt sich positiv auf das Areal aus

Damit könnte im Textilviertel eine Nachverdichtung stattfinden, die auch den bisherigen Bewohner des Stadtgebiets zugutekommt. Der durch den Baumarkt entstandene Verkehrs-Lärm wird sich durch das neue Konzept deutlich beruhigen, ist sich Merkle sicher. Die benachbarte Reichenbergerstraße werde damit ebenfalls ruhiger. Noch fehlen jedoch die Kapazitäten im Bauamt, um das Projekt anzustoßen. Weitere Details sind daher zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Augsburg baut Industriedenkmäler um

Industriedenkmäler wie das Fabrikschloss gibt es im gesamten Augsburger Raum. Sie werden schrittweise nach und nach wieder saniert und teilweise auch für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Am Gaswerk entsteht beispielsweise derzeit ein neuer Kulturpark. Die Stadtwerke Augsburg investieren mehrere Millionen Euro in das Areal. Hier wird unter anderem das Theater Augsburg Räumlichkeiten beziehen, die als Interimsspielstätte dienen. Aber auch Künstler aus der Region und Unternehmen aus der Kunst- und Kreativwirtschaft finden hier Platz.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Etwas anders sieht es in der Kammgarnspinnerei aus. Diese liegt in der Nähe des Fabrikschlosses. Aus dem Kesselhaus der Spinnerei wird ein Hotel. „Star Inn Hotel Premium Augsburg im Kesselhaus, by Quality“, so soll es einmal heißen. Dafür werden zwischen 12 und 14 Millionen Euro in das Gebäude investiert. Mit einem Haus-in-Haus-Konzept bleibt die denkmalgeschützte Substanz erhalten und präsentiert sich nach außen weiter im Stil des frühen 20. Jahrhunderts.

Artikel zum gleichen Thema