B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Diese Maßnahmen gelten ab Dienstag in Bayerisch-Schwaben
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Corona Politik

Diese Maßnahmen gelten ab Dienstag in Bayerisch-Schwaben

Symbolbild. Die Corona-Fälle in Augsburg steigen weiter. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Seit vergangener Woche gilt in Bayerisch-Schwaben wieder der Katastrophenfall. Ministerpräsident Markus Söder warnt vor einer baldigen Eskalation der Pandemie. Mit welchen ab Dienstag geltenden Einschränkungen er dies verhindern möchte.

„Wegducken hilft nicht, Bund und Länder müssen zusammen entschieden handeln, wir brauchen einen Schulterschluss", forderte Söder in München vor einer Haushalts-Kabinettsklausur. Der CSU-Chef zeigt sich angesichts der steigenden Inzidenzen besorgt. Ohne ein weitreichenderes Maßnahmenpaket lasse sich die derzeitige Entwicklung nicht mehr umkehren. „Es droht ein Kollaps, es droht Triage“, wie er für andere Szenarien prophezeit. Die Corona-Ampel und ihre Regeln zeigen keine Wirkung. In seinem Bundesland zieht der Ministerpräsident nun die Handbremse. Dadurch wird das Leben auch in Bayerisch-Schwaben weiter eingeschränkt.

 

Kein Zutritt für Ungeimpfte

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Im gesamten Freistaat gilt fortan für Besucher von Restaurants, Hotels und Veranstaltungen die 2G-Regel. Darüber waren sich CSU und die Koalitionspartei der Freien Wähler schon Ende der Woche einig. Hinzu kommt nun die zurückkehrende Maskenpflicht. Dort wo sich in Bayerisch-Schwaben also nur Geimpfte und Genesene aufhalten, kann trotzdem nicht mehr auf einen Mundschutz verzichtet werden. Ebenso betroffen sind von der Regelung alle Kinos und Theater. Zudem wird das Nachtleben nicht eingestellt, jedoch schärfer beschränkt. In Diskotheken und Clubs gelte 2G plus, wodurch zusätzliche Testnachweise für Gäste unerlässlich sind. Seit Samstag sind Schnelltests idealerweise wieder kostenlos.

 

Neue Empfehlung für Booster-Impfung

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Außerdem gibt das Staatsministerium nun grünes Licht für schnellere Auffrischungsimpfungen. Sie übernehme dafür gegenüber Ärzten die rechtliche Verantwortung. Schon nach fünf Monaten soll damit eine dritte Impfdosis möglich werden. Auch in bayerisch-schwäbischen Altenheimen müssen sich die Bewohner umstellen. Ab Dienstag müssen sie täglich einen Schnelltest erbringen oder sich zweimal die Woche einem PCR-Test unterziehen. Ebenso trifft es die Jüngsten der Gesellschaft. In Kindertagesstätten sollen wieder feste Gruppen gebildet und drei statt zwei Tests pro Woche gemacht werden.

 

Söder stellt Forderungen

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Bayerns Ministerpräsident richtete einen Appell an die Bundesregierung. Ihre aktuelle Corona-Politik reiche nicht aus, um der Situation langfristig entgegenzuwirken: „Deutschland ist mit den bisherigen Gesetzen, die geplant sind, null winterfest. Wir stolpern quasi mit kurzen Hosen und Sommerreifen in einen eiskalten Winter. Es wird nicht funktionieren“, wetterte der 54-Jährige. Es dürfe nun kein Flickenteppich im Krisenmanagement entstehen. In Bayerisch-Schwaben sollen also bestenfalls nationale Maßnahmen gelten. Dafür fordert er deutschlandweit einheitliche Regelungen, um vergangene Fehler nicht zu wiederholen. So sollten laut ihm bundesweit Obergrenzen für Besucherzahlen von Veranstaltungen eingeführt werden. Zusätzlich sieht er die Maskenpflicht für Nah- und Fernverkehr als notwendig an. Auch eine Impfpflicht für bestimmte Berufe würde Söder veranlassen.

Artikel zum gleichen Thema