Baustellen Augsburg

Diese drei Baustellen starten im Juni in Augsburg

Im Juni starten in Augsburg drei größere Projekte des Tiefbauamtes. Zwei dieser Baustellen betreffen dabei auch die B 17. Dadurch steigt das Staurisiko in der Stadt.

Die erste der drei Baustellen wird am 17. Juni starten. Saniert wird dabei der über 100 Jahre alte Kanal am Unteren Graben. Dort müssen undichte Stellen abgesichert werden. Außerdem soll die Standfestigkeit des Kanals verbessert werden. Dadurch wird es zwischen der Müllerstraße und dem Leonhardsberg zu Behinderungen kommen. Für die Bauarbeiten müssen in der Fahrbahn drei Einengungen und eine Fahrbahnverschwenkung im Bereich "Bei den Sieben Kindeln" eingerichtet werden.

Grundsätzlich kann aber der Verkehr in beiden Richtungen aufrechterhalten werden. Um dies zu ermöglichen, muss der Fahrradstreifen in dieser Zeit allerdings entfallen. Deswegen dürfen Radfahrer während des Wegfalls den Gehweg mitbenutzen. Auch die Bushaltestelle Klinik Vincentinum stadtauswärts, die die Buslinien 35 und 44 bedienen, muss zur Einmündung Pulvergäßchen verlegt werden. Während der Bauarbeiten wird außerdem auch das Abbiegen vom Unteren Graben in die Henisiusstraße bis voraussichtlich zum 28. Juni nicht möglich sein. Am 22. November sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Sanierung der Eichleitnerstraße

Ab dem 3. Juni wird außerdem auf der Eichleitnerstraße gebaut. Das Ziel ist es, den Unfallschwerpunkt an der Einmündung zur Memminger Straße durch eine Ampelkreuzung zu entschärfen. Im Zuge dieser Bauarbeiten wird dann sogleich mit der Sanierung der Fahrbahn und Teilen des Gehweges begonnen.

Der Bau wird in insgesamt vier Phasen untergliedert. In der ersten Phase werden bis Anfang Juli die neuen Ampeln installiert. Bis dahin bleiben dann zwar alle Fahrbahnen erhalten, werden jedoch in der Breite begrenzt. In der zweiten Phase soll dann ab dem 8. Juni die Eichleitnerstraße in Richtung Gögginger Straße zur Einbahnstraße werden. In der dritten Phase vom 20. Juli ab circa 21 Uhr bis zum 22. Juli circa 4 Uhr soll die Straße dann komplett gesperrt werden. In der letzten Phase, die dann bis zum 26. Juli andauern soll, werden wieder alle Fahrbahnen vorhanden sein und nur noch kleinere Behinderungen den Verkehr einschränken.

Am 8. Juli beginnen außerdem Bauarbeiten auf der B 17 zwischen den Anschlussstellen Messe und Eichleitnerstraße. Dort wird die Schnellstraße dann in beiden Richtungen nur einspurig befahrbar sein. Die Bauarbeiten an den Rampen zur Eichleitnerstraße sollen dann auch mit den Bauarbeiten dort abgestimmt werden. Am 26. Juli soll die Baustelle auf der B17 dann abgeschlossen sein.

Sanierung der Ampelanlage B 17 / Bürgermeister-Ackermann-Straße

Die dritte Baustelle soll am 11. Juni beginnen. Hierbei sollen die Ampeln an der Kreuzung der B 17 und der Bürgermeister-Ackermann-Straße saniert werden. Da während der Sanierung alle Ampelanlagen abgeschaltet werden müssen, kann es hier zu Verkehrsbehinderungen kommen. Da durch das Wegfallen der Ampeln eine Rückstaugefahr auf die B 17 droht, wird es während der Bauarbeiten nicht möglich sein, an der Kreuzung nach links abzubiegen. Umleitungsstrecken für die Bürgermeister-Ackermann-Straße werden über die Kriegshaberstraße, sowie die Reinöhlstraße eingerichtet. Der Verkehr der B 17 wird über die Anschlussstelle Kobelweg umgeleitet. Bis zum 19. Juni sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Baustellen Augsburg

Diese drei Baustellen starten im Juni in Augsburg

Im Juni starten in Augsburg drei größere Projekte des Tiefbauamtes. Zwei dieser Baustellen betreffen dabei auch die B 17. Dadurch steigt das Staurisiko in der Stadt.

Die erste der drei Baustellen wird am 17. Juni starten. Saniert wird dabei der über 100 Jahre alte Kanal am Unteren Graben. Dort müssen undichte Stellen abgesichert werden. Außerdem soll die Standfestigkeit des Kanals verbessert werden. Dadurch wird es zwischen der Müllerstraße und dem Leonhardsberg zu Behinderungen kommen. Für die Bauarbeiten müssen in der Fahrbahn drei Einengungen und eine Fahrbahnverschwenkung im Bereich "Bei den Sieben Kindeln" eingerichtet werden.

Grundsätzlich kann aber der Verkehr in beiden Richtungen aufrechterhalten werden. Um dies zu ermöglichen, muss der Fahrradstreifen in dieser Zeit allerdings entfallen. Deswegen dürfen Radfahrer während des Wegfalls den Gehweg mitbenutzen. Auch die Bushaltestelle Klinik Vincentinum stadtauswärts, die die Buslinien 35 und 44 bedienen, muss zur Einmündung Pulvergäßchen verlegt werden. Während der Bauarbeiten wird außerdem auch das Abbiegen vom Unteren Graben in die Henisiusstraße bis voraussichtlich zum 28. Juni nicht möglich sein. Am 22. November sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Sanierung der Eichleitnerstraße

Ab dem 3. Juni wird außerdem auf der Eichleitnerstraße gebaut. Das Ziel ist es, den Unfallschwerpunkt an der Einmündung zur Memminger Straße durch eine Ampelkreuzung zu entschärfen. Im Zuge dieser Bauarbeiten wird dann sogleich mit der Sanierung der Fahrbahn und Teilen des Gehweges begonnen.

Der Bau wird in insgesamt vier Phasen untergliedert. In der ersten Phase werden bis Anfang Juli die neuen Ampeln installiert. Bis dahin bleiben dann zwar alle Fahrbahnen erhalten, werden jedoch in der Breite begrenzt. In der zweiten Phase soll dann ab dem 8. Juni die Eichleitnerstraße in Richtung Gögginger Straße zur Einbahnstraße werden. In der dritten Phase vom 20. Juli ab circa 21 Uhr bis zum 22. Juli circa 4 Uhr soll die Straße dann komplett gesperrt werden. In der letzten Phase, die dann bis zum 26. Juli andauern soll, werden wieder alle Fahrbahnen vorhanden sein und nur noch kleinere Behinderungen den Verkehr einschränken.

Am 8. Juli beginnen außerdem Bauarbeiten auf der B 17 zwischen den Anschlussstellen Messe und Eichleitnerstraße. Dort wird die Schnellstraße dann in beiden Richtungen nur einspurig befahrbar sein. Die Bauarbeiten an den Rampen zur Eichleitnerstraße sollen dann auch mit den Bauarbeiten dort abgestimmt werden. Am 26. Juli soll die Baustelle auf der B17 dann abgeschlossen sein.

Sanierung der Ampelanlage B 17 / Bürgermeister-Ackermann-Straße

Die dritte Baustelle soll am 11. Juni beginnen. Hierbei sollen die Ampeln an der Kreuzung der B 17 und der Bürgermeister-Ackermann-Straße saniert werden. Da während der Sanierung alle Ampelanlagen abgeschaltet werden müssen, kann es hier zu Verkehrsbehinderungen kommen. Da durch das Wegfallen der Ampeln eine Rückstaugefahr auf die B 17 droht, wird es während der Bauarbeiten nicht möglich sein, an der Kreuzung nach links abzubiegen. Umleitungsstrecken für die Bürgermeister-Ackermann-Straße werden über die Kriegshaberstraße, sowie die Reinöhlstraße eingerichtet. Der Verkehr der B 17 wird über die Anschlussstelle Kobelweg umgeleitet. Bis zum 19. Juni sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben