Corona-Pandemie

Deutsche Bank Augsburg erzielt Gewinn trotz Corona-Krise

Die Deutsche Bank in Augsburg hat die Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 verkündet. Trotz einiger Herausforderungen zieht das Kreditinstitut eine positive Bilanz.

Das Geschäftsergebnis für 2019 ist gut. Das hat die Deutsche Bank in Augsburg nun verkündet. Das Geschäftsvolumen, also die Summe aus Krediten, Einlagen und Depotvolumen, betrug per 31. Dezember 2019 in Augsburg 1,9 Milliarden Euro und im Marktgebiet Bayern Südwest 5,7 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr stieg das Geschäftsvolumen in Augsburg um 3,6 Prozent sowie im Marktgebiet um 7,5 Prozent.

150-jähriges Jubiläum

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Wir sind mit dem Geschäftsjahr 2019 sehr zufrieden“, verkündet Stefan Schröer, Sprecher der Lokalen Geschäftsleitung in Augsburg. „Trotz des abermals herausfordernden Umfelds können wir feststellen: Die Deutsche Bank in Augsburg und im Marktgebiet wächst. Das gibt uns Rückenwind für 2020, das für uns kein gewöhnliches Jahr ist. Denn wir blicken in diesen Wochen zurück auf die Gründung der Deutschen Bank vor 150 Jahren." Die Deutsche Bank betreute im Marktgebiet Ende 2019 rund 105.000 Kunden, davon 35.000 in Augsburg

Gutes Jahr für Wertpapieranleger

Das Jahr 2019 sei von niedrigen Zinsen geprägt gewesen – und ein Ende dieser Situation sei auch nicht absehbar. „Unsere Kunden haben deshalb verstärkt das Gespräch mit uns gesucht“, erzählt Schröer. Für höhere Renditen müssen Anleger auf der Risikoleiter eine Stufe höher klettern und zum Beispiel Spareinlagen in Wertpapierdepots umschichten. Diese gewannen 2019 deutlich an Wert. So stieg das Depotvolumen im Marktgebiet zum 31. Dezember um 15,8 Prozent auf rund zwei Milliarden Euro. In Augsburg betrug das Depotvolumen 617 Millionen Euro. Das ist ein Plus von 12 Prozent.

Baufinanzierungen und Konsumentenkrediten stabil

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Geschäft mit Baufinanzierungen und mit Konsumentenkrediten habe sich 2019 stabil entwickelt. Beides zusammen spiegelt sich im Kreditvolumen wider. Es betrug zum 31. Dezember im Marktgebiet wie im Vorjahr rund 1,4 Milliarden Euro, davon in Augsburg 508 Millionen Euro. Das bedeutet eine Steigerung von 0,1 Prozent im Marktgebiet und einem Minus von 3,4 Prozent in Augsburg. „Jeder sollte so wohnen können, wie er möchte. Dabei helfen wir als Bank: Mit unserer Baufinanzierung haben wir 2019 die Immobilienwünsche von mehr als 55.000 Kunden in Deutschland erfüllt. Das ist zudem ein positiver Beitrag zum langfristigen Vermögensaufbau und zur erfolgreichen Streuung der Anlagen unserer Kunden“, sagt Schröer.

„Wir sind Teil der Lösung und an der Seite unserer Kunden“

Die Deutsche Bank berät Privatkunden, Selbständige und Firmen bis hin zu global tätigen Unternehmen, welche Möglichkeiten es gibt, die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise abzufedern. Für die Beratung ihrer Kunden hält die Deutsche Bank im Bundesgebiet 290 ihrer 500 Filialen weiter geöffnet. Ziel ist es, trotz reduzierter Zahl der Standorte flächendeckend gut erreichbar zu bleiben. Das gilt auch für die geschlossenen Standorte, wo die Mitarbeiter weiterhin telefonisch erreichbar sind. Die SB-Zonen und Geldautomaten der Bank sind überall zugänglich und die Bargeldversorgung sei sichergestellt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Corona-Pandemie

Deutsche Bank Augsburg erzielt Gewinn trotz Corona-Krise

Die Deutsche Bank in Augsburg hat die Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 verkündet. Trotz einiger Herausforderungen zieht das Kreditinstitut eine positive Bilanz.

Das Geschäftsergebnis für 2019 ist gut. Das hat die Deutsche Bank in Augsburg nun verkündet. Das Geschäftsvolumen, also die Summe aus Krediten, Einlagen und Depotvolumen, betrug per 31. Dezember 2019 in Augsburg 1,9 Milliarden Euro und im Marktgebiet Bayern Südwest 5,7 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr stieg das Geschäftsvolumen in Augsburg um 3,6 Prozent sowie im Marktgebiet um 7,5 Prozent.

150-jähriges Jubiläum

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Wir sind mit dem Geschäftsjahr 2019 sehr zufrieden“, verkündet Stefan Schröer, Sprecher der Lokalen Geschäftsleitung in Augsburg. „Trotz des abermals herausfordernden Umfelds können wir feststellen: Die Deutsche Bank in Augsburg und im Marktgebiet wächst. Das gibt uns Rückenwind für 2020, das für uns kein gewöhnliches Jahr ist. Denn wir blicken in diesen Wochen zurück auf die Gründung der Deutschen Bank vor 150 Jahren." Die Deutsche Bank betreute im Marktgebiet Ende 2019 rund 105.000 Kunden, davon 35.000 in Augsburg

Gutes Jahr für Wertpapieranleger

Das Jahr 2019 sei von niedrigen Zinsen geprägt gewesen – und ein Ende dieser Situation sei auch nicht absehbar. „Unsere Kunden haben deshalb verstärkt das Gespräch mit uns gesucht“, erzählt Schröer. Für höhere Renditen müssen Anleger auf der Risikoleiter eine Stufe höher klettern und zum Beispiel Spareinlagen in Wertpapierdepots umschichten. Diese gewannen 2019 deutlich an Wert. So stieg das Depotvolumen im Marktgebiet zum 31. Dezember um 15,8 Prozent auf rund zwei Milliarden Euro. In Augsburg betrug das Depotvolumen 617 Millionen Euro. Das ist ein Plus von 12 Prozent.

Baufinanzierungen und Konsumentenkrediten stabil

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Geschäft mit Baufinanzierungen und mit Konsumentenkrediten habe sich 2019 stabil entwickelt. Beides zusammen spiegelt sich im Kreditvolumen wider. Es betrug zum 31. Dezember im Marktgebiet wie im Vorjahr rund 1,4 Milliarden Euro, davon in Augsburg 508 Millionen Euro. Das bedeutet eine Steigerung von 0,1 Prozent im Marktgebiet und einem Minus von 3,4 Prozent in Augsburg. „Jeder sollte so wohnen können, wie er möchte. Dabei helfen wir als Bank: Mit unserer Baufinanzierung haben wir 2019 die Immobilienwünsche von mehr als 55.000 Kunden in Deutschland erfüllt. Das ist zudem ein positiver Beitrag zum langfristigen Vermögensaufbau und zur erfolgreichen Streuung der Anlagen unserer Kunden“, sagt Schröer.

„Wir sind Teil der Lösung und an der Seite unserer Kunden“

Die Deutsche Bank berät Privatkunden, Selbständige und Firmen bis hin zu global tätigen Unternehmen, welche Möglichkeiten es gibt, die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise abzufedern. Für die Beratung ihrer Kunden hält die Deutsche Bank im Bundesgebiet 290 ihrer 500 Filialen weiter geöffnet. Ziel ist es, trotz reduzierter Zahl der Standorte flächendeckend gut erreichbar zu bleiben. Das gilt auch für die geschlossenen Standorte, wo die Mitarbeiter weiterhin telefonisch erreichbar sind. Die SB-Zonen und Geldautomaten der Bank sind überall zugänglich und die Bargeldversorgung sei sichergestellt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben