Deuter Sport GmbH & Co. KG

Deuter-Spende schafft Hoffnung für Erdbebenopfer in Nepal

Symbolbild. Foto: Peter Freitag / pixelio.de

Die Mitarbeiter der Deuter Sport GmbH mit Sitz in Augsburg-Gersthofen haben spontan für die Opfer der Erdbeben in Nepal gesammelt. Auch das Unternehmen steuerte einen großzügigen Betrag bei. Mit rund 6.000 Euro soll den Menschen vor Ort nun geholfen werden, ihr Leben wieder aufzubauen. Mit jedem Schritt, jeder Spende kommen die Erdbebenopfer von Nepal der Normalität wieder ein kleines Stückchen näher.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Seit 2009 Jahren unterstützt Deuter bereits die Nepalhilfe Beilngries. Gerade im Sindhupal-Distrikt, wo sich einige Schulen der Organisation befinden, ist die Lage nach dem Erdbeben verheerend. Der Schlafsack-Partner Belmart von Deuter hat in den vergangenen Wochen rund 4.000 Schlafsäcke auf den Weg nach Nepal gebracht. Zum anderen haben aber auch die Mitarbeiter sofort spontan intern gesammelt. 1.000 Euro kamen so zusammen. Von dem Engagement der Mitarbeiter beeindruckt, legte die Deuter Sport GmbH noch 5.000 Euro oben drauf. Insgesamt konnten so 6.000 Euro gespendet werden. Damit hofft die Deuter Sport GmbH, einen kleinen Beitrag zu den enormen Arbeiten der Nepalhilfe vor Ort leisten zu können.

Rund 90 Prozent der Häuser zerstört

90 Prozent der Häuser, so berichten die Koordinatoren der Nepalhilfe Beilngries, sind in der Sindhupalchok Region zerstört oder schwer beschädigt. Mindestens drei der von der Nepalhilfe aufgebauten Schulen wurden komplett zerstört. Wie viele wieder betreten beziehungsweise benutzt werden können, steht derzeit noch nicht fest. Sie werden aktuell von einem Statiker-Team begutachtet, welches die Situation in drei Stufen einteilt: Rot für „nicht mehr nutzbar“, Gelb für „nach Reparatur wieder nutzbar“ und Grün für „statisch unbedenklich: unbeschädigt/sofort benutzbar“.

Deuter möchte Soforthilfe in Nepal mit Spende unterstützen

Deuter hat die Nepalhilfe Beilngries beim Aufbau der Deuter Primary School in Kathmandu unterstützt, die 2013 eröffnen konnte. Sie wurde nur leicht beschädigt und kann weiter benutzt werden. Die von Belmart zur Verfügung gestellten 4.000 Schlafsäcke sollten bald in der Region eintreffen. Bis dato hat die Nepalhilfe in insgesamt 17 Dörfern und kleinen Städten 55 Tonnen Reis, 1,5 Tonnen Linsen, 1,8 Tonnen Salz, 1.250 Liter Öl und fast 1.000 Sanitärsets verteilt. Mit der gesammelten Summe von insgesamt 6.000 Euro möchte das Team von Deuter dieses Engagement unterstützen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Deuter Sport GmbH & Co. KG

Deuter-Spende schafft Hoffnung für Erdbebenopfer in Nepal

Symbolbild. Foto: Peter Freitag / pixelio.de

Die Mitarbeiter der Deuter Sport GmbH mit Sitz in Augsburg-Gersthofen haben spontan für die Opfer der Erdbeben in Nepal gesammelt. Auch das Unternehmen steuerte einen großzügigen Betrag bei. Mit rund 6.000 Euro soll den Menschen vor Ort nun geholfen werden, ihr Leben wieder aufzubauen. Mit jedem Schritt, jeder Spende kommen die Erdbebenopfer von Nepal der Normalität wieder ein kleines Stückchen näher.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Seit 2009 Jahren unterstützt Deuter bereits die Nepalhilfe Beilngries. Gerade im Sindhupal-Distrikt, wo sich einige Schulen der Organisation befinden, ist die Lage nach dem Erdbeben verheerend. Der Schlafsack-Partner Belmart von Deuter hat in den vergangenen Wochen rund 4.000 Schlafsäcke auf den Weg nach Nepal gebracht. Zum anderen haben aber auch die Mitarbeiter sofort spontan intern gesammelt. 1.000 Euro kamen so zusammen. Von dem Engagement der Mitarbeiter beeindruckt, legte die Deuter Sport GmbH noch 5.000 Euro oben drauf. Insgesamt konnten so 6.000 Euro gespendet werden. Damit hofft die Deuter Sport GmbH, einen kleinen Beitrag zu den enormen Arbeiten der Nepalhilfe vor Ort leisten zu können.

Rund 90 Prozent der Häuser zerstört

90 Prozent der Häuser, so berichten die Koordinatoren der Nepalhilfe Beilngries, sind in der Sindhupalchok Region zerstört oder schwer beschädigt. Mindestens drei der von der Nepalhilfe aufgebauten Schulen wurden komplett zerstört. Wie viele wieder betreten beziehungsweise benutzt werden können, steht derzeit noch nicht fest. Sie werden aktuell von einem Statiker-Team begutachtet, welches die Situation in drei Stufen einteilt: Rot für „nicht mehr nutzbar“, Gelb für „nach Reparatur wieder nutzbar“ und Grün für „statisch unbedenklich: unbeschädigt/sofort benutzbar“.

Deuter möchte Soforthilfe in Nepal mit Spende unterstützen

Deuter hat die Nepalhilfe Beilngries beim Aufbau der Deuter Primary School in Kathmandu unterstützt, die 2013 eröffnen konnte. Sie wurde nur leicht beschädigt und kann weiter benutzt werden. Die von Belmart zur Verfügung gestellten 4.000 Schlafsäcke sollten bald in der Region eintreffen. Bis dato hat die Nepalhilfe in insgesamt 17 Dörfern und kleinen Städten 55 Tonnen Reis, 1,5 Tonnen Linsen, 1,8 Tonnen Salz, 1.250 Liter Öl und fast 1.000 Sanitärsets verteilt. Mit der gesammelten Summe von insgesamt 6.000 Euro möchte das Team von Deuter dieses Engagement unterstützen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben